Umbau Batterie 6V

  • Ich habe dieser Tage was gelesen von Säureschichtung. Das heißt die dichte Säure sinkt ab und lässt die Platten unten schneller sulfatieren. Das klingt für mich auch irgendwie plausibel, denn die meisten Fahrzeuge/Batterien stehen im Winter. Abhilfe soll etwas Bewegung schaffen. Batterieschaukel oder sowas.

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • Und die alten Ladefix die die Säure so schön zum Sprudeln brachten, konnten das verhindern?

  • Philosophisch betrachtet teilt sich das ganze in zwei Gruppierungen, die, die machen und die, die meinen es machen zu können - aber es letzten Endes lassen.


    Für mich ist es nicht wichtig was man könnte - keine "Ausrede" wird so klischeehaft oft als "Entschuldigung" so oft ins Feld geführt, wie der Konjunktiv, was man könnte.


    Um so angenehmer ist der Teil der kleinen Gruppe derer, die sich diesem relativ kleinen Bereich der nicht weichgewaschenen Schönredereien tummeln....


    PS: Ist eine 12V-Batterie in alter Optik eigentlich eine Fremd - oder mehr eine Selbsttäuschung?

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited 2 times, last by Mossi ().

  • Das ist auch nicht wirklich zielführend immer wieder sprudeln zu lassen. Totgeladen sozusagen. Ich hatte mal son gebrauchten Varta- 6V-Spannungswürfel, der wurde auch regelmäßig im Winter bewegt, sei durch mal ausborgen oder diverse Experimente. Das Ding hielt bei mir noch fünf Jahre

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • Ich denke mal dadurch das die Nachfrage für 6v Batterien so gering ist die wenigen Hersteller die Qualität auch nur grad so machen das die die Garantie Zeit überstehen. Das ist Absicht wie mit vielen Dingen heutzutage.

  • das die Nachfrage für 6v Batterien so gering ist

    Ich bin mir sicher, das die Nachfrage doch recht hoch ist, so klein ist die Oldtimerszene nicht, man darf nicht vergessen, PKW, LKW, Boote usw auch viele alte Amerikanische Fahrzeuge.


    Es ist aber besser einer Batterie für 40Euro herzustellen und für 120Euro zu verkaufen, die 3 Jahre hält, statt für 80Euro eine herzustellen die 5 Jahre und länger hält.

  • Zum Thema Säureschichtung habe ich auch nur ein angelesenes laienhaftes Wissen. Meiner Meinung nach dürfte das eher ein Thema für zyklisch betriebene Batterien sein, denn das Phänomen entsteht ja eigentlich während des Ladevorgangs. Bei der idealerweise immer gut aufgeladenen Starterbatterie hat ja auch die Säure immer annähernd ihre maximale Dichte, und damit dürfte sich auch nichts schichten. Oder habe ich einen Denkfehler?

    Ich bin mir sicher, das die Nachfrage doch recht hoch ist,

    Naja, verglichen mit der Nachfrage an 12V-Batterien, dürfte die Nachfrage nach 6V aber erheblich geringer sein. Zudem dürfte die Oldtimerszene eine wesentlich schwächere Lobby haben, als die Kfz-Hersteller.


    Beispiel: ich kann mich erinnern dass vor ca. 10-20 Jahren in der ADAC-Pannenstatistik tote Batterien einen nicht unerheblichen Anteil hatten. Allerdings nicht näher differenziert, ob vorzeitiger Tod oder einfach nur versehentlich tiefentladen. Unabhängig von letzterem Aspekt, dürften die Kfz-Hersteller ein großes Interesse daran haben, nicht wegen sowas in der Pannenstatistik schlecht dazustehen. Und sie dürften auf die Batterie-Hersteller auch einen wesentlich höheren Druck ausüben können, als eine Oldtimer-Szene.


    Ich erinnere mich auch daran, dass bereits vor Jahren Toyota sich von Panasonic als Batteriehersteller verabschiedet hat, wegen Qualitätsproblemen, und seither unter eigener Marke (bei mir unbekannten Herstellern) produzieren lässt.


    Gruß Steffen

  • Ich bin auch kein Freund von moderner 12V-Technik in älteren 6V-Fahrzeugen. Das unpassend-sich- überschlagende Startergeräusch entlarvt hierbei den bestgetarnten "Schwindel". ;)

    Meine Erfahrungen mit den 6Vtern in Hartgummi sind zwiespältig:

    - eine norwegische (mit dem ersten Hobby-Trabant mitgekaufte) hat gute 10 Jahre Saisonbetrieb problemlos gehalten (manchen Winter nicht mal ausgebaut!)

    - eine bei Danzer gekaufte aus Sehma hat danach gerademal 3-4 Jahre gehalten, bis 1 Zelle defekt war

    - die vor rd. 3 Jahren vom Oldtimer-Batt. Service erworbene schwächelt leider auch schon wieder deutlich

    Meine klare Empfehlung wäre also eine "Mogelpackung", die es fix und fertig zu kaufen gibt:

    die ´Intact´-Batterie in täuschend echter alter Optik, aber mit eigentl. modernem Plastegehäuse (für knapp unter 100 €uronen zu haben).

    Die hat sich bisher über etwa denselben Zeitraum, wie die (deutl. teurere) vom OBS, deutlich besser gehalten, kommt ohne Nachladen aus der Winterruhe. Sie ist obendrein etwas leichter und die lästig-unschöne Reißerei der Vergussmasse kann auch nicht auftreten, weil es keine mehr gibt. Aber es sieht so aus und läßt sich obendrein prima sauberhalten. Werde ggf. nix anderes mehr kaufen - m.E. ein super Kompromiss.

  • Es gab mal einen Bericht, von einer Firma im Osten der Republik, die haben ein einfaches Plastteil entwickelt, welches in die Zellen von Säurebatterien eingebaut wurde, das sorgte dafür, das die Säure bei Bewegung immer umgeschichtet wurde. Dadurch wurde eine Erweiterung der Nutzungsdauer um 30% erreicht.


    Die Patente werden wohl von der Firma iqPower gehalten, entwickelt wird und wurde in Chemnitz.

  • Also meine Hartgummibatterie 6V 84 Ah von Panther hat trotz geringer Laufleistungen zehn Jahre gehalten. Erhaltungsladung usw. hab ich nicht gemacht, nur den Säurestand kontrolliert. Ich habe mir daher wieder eine solche gekauft.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Tja, und welche nehmen wir nun? Was ist der beste Kompromiss?


    ich habe immer 84AH genommen, weil es eben ein Standfahrzeug ist mit eine max. 3 stelligen Laufleistung im Jahr.


    56 AH oder 84AH? Vor und Nachteile???


    Banner,Varta, Panther, Osthersteller? Welche nehmen???


    Wie sieht die optimale Pflege aus?

  • PS: Ist eine 12V-Batterie in alter Optik eigentlich eine Fremd - oder mehr eine Selbsttäuschung?

    Wenn man z.B. einen P70 fährt: nihwedar noh.

    Standard. weniger ist mehr.

    Suche Innenausstattung grau oder rot für P50/0 Standardausführung.

    Suche P50 Felgen von 6/59.

    Edited once, last by toppimoppi ().

  • Ich hab momentan wieder eine von Zippel drin, 6V 56Ah. Meine erste war von Zippel, das war 2006. Die war richtig klasse, leider ist 2012 ein Pol gebrochen (nicht abgebrochen, aber im Inneren kein Kontakt mehr; war ich dummerweise auch noch selber schuld...) V.a. war ich mit der Startleistung sehr zufrieden, d.h. selbst bei sehr großer Stromentnahme ist die Spannung nicht ganz so weit abgesunken, wie sie dürfte laut Norm, daher auch problemloser Kaltstart bis -18°C.

    Danach hatte ich eine vom OBS, auch 56Ah, aber die hat mir bei Frost gar nicht gefallen. Selbst bei leichtem Frost quälte sich der Anlasser höchst bedenklich. Hab dann bald wieder eine von Zippel geholt; den Unterschied merkte man schon, auch wenn die nicht so gut war wie die von 2006.


    Bei denen von Zippel sind auch die Zellenverbinder signifikant massiver als z.B. bei OBS. Keine Ahnung, ob das was zu sagen hat.


    Und auch interessant: die von OBS hatte ich dann ausrangiert, geladen, mehrere Wasserladungen durchgeführt und mit aqua dest. gefüllt eingelagert. Dauerte nicht lange und die war tot. Die 2006er Zippel hat auf genau die gleiche Art und Weise völlig schadlos von 2010 bis 2012 geschlummert.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hallo Gunnar, du hast seit 2006 die 3.Batterie. Ich habe noch mal geschaut,meine ist von 2006 und funktioniert. Meine um die 30€ war auch sicher deutlich günstiger als deine.

    Ich investiere mein Geld in wichtigere und schönere Dinge als Batterien.

  • Ja, aber auch nur, weil ich die von 2006 aus eigener Dummheit kaputt gemacht habe. Sonst hätte ich der rein von der Leistungsfähigkeit glattweg 10 Jahre Lebensdauer zugetraut. Und die zweite Batterie wollte ich nicht nutzen, weil ich von der ersten verwöhnt war. Ganz so einfach ist es also nicht mit 3 Batterien in 12 Jahren. Und selbst wenn: fährst du deine im Ganzjahreseinsatz? Meine sehen nie ein Ladegerät, das übernimmt alles die GLM und der mech. Regler, ganz egal ob Stadtverkehr im Winter bei Dunkelheit, haufenweise Kaltstarts oder im Sommer Langstrecke ;)

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Lies doch einfach mal was ich dazu schon geschrieben habe.

    Bisher habe ich der Batterie keinerlei Pflege zukommen lassen

  • Sehr gerne ... aber nur, wenn du die Frage liest.

    Kleiner Tipp: es geht um 6V-Batterien... (in Worten: sechs Volt)

    Und ich wüßte auch nicht, wo du was zu deinem Nutzungsprofil geschrieben hast...

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Ich habe in den Jahren mit der Batterie ganz unterschiedliche Nutzungsprofile gehabt. Bis vor knapp 4 Jahren täglich Sommer und Winter dann reichlich 1/2 Jahr garnicht danach sprang er sogar noch an. Die letzten beiden Jahre nur noch gelegentlich bei schönem Wetter.

    Ich wollte mit meinem 12V Beitrag auf die miesen Zustände der 6V Batterie Hersteller hinweisen und den Funktionalen und wirtschaftlichen Aspekt einer Batterie.

    Und eine jetzt hergestellte Batterie in 6V ganz gleich welcher Bauart hat auch nichts mit Original zu tun

  • Mag sein, aber jetzt hergestellte Bremsflüssigkeit hat dann auch nix mehr mit original in dem Sinne zu tun. Na gut, egal, wir wissen ja, worauf du hinaus willst und du hast sicher auch gemerkt, worauf es uns Hardcore-Originalos ankommt ;)


    Fakt ist: gefragt wurde u.a., was man nehmen kann, und ich habe gesagt, daß Zippel eine Überlegung wert sein könnte. Weitere Erfahrungen erwünscht.

    Daß 12V momentan billiger zu haben ist als 6V (und damit wirtschaftlicher, wenn man das denn als Kriterium in der Oldtimerei ansetzen will), steht ja eigentlich außer Frage.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")