Neuaufbau P 50 Bj. 04/62

  • Guten Tag, ich bin Detlef, 63 Jahre, wohnhaft in Sachsen und Trabantliebhaber. Nachdem ich mir im vergangenen Jahr einen P 601F neu aufgebaut habe, bin ich jetzt an einem P50/2, (Bj. 4/1962). Mit Interesse verfolge ich die einzelnen Beiträge und würde mich auch gern aktiv beteiligen. Insbesondere möchte ich natürlich auch für mein aktuelles Projekt von dem geballten Wissen der Mitglieder profitieren. Mein Ziel ist es, daß mein P 50 im Frühjahr 2019 fertig ist. Dabei ist mir ein weitestgehender Originalzustand mit der Farbkombi Damastgrün / Marmorweiß (Alabasterweiß) wichtig.

    Nun zur Ausgangslage:

    Habe mir also ab Mitte 2017 insgesamt 2 Spender beschafft und noch eine bereits geschweißte und neu beplankte Karosse beschafft. Für die Beschaffung der bereits geschweissten Karosse habe ich mich entscheiden, weil die 2 Spender in einem äußerst schlechten Blechzustand waren und ich aus meinen Erfahrungen mit dem Kübel weis, was für ein finanz. Aufwand erforderlich ist. Ich will also meine geschweisste, grundierte und neu beplankte Karosse als Grundlage für den Neuaufbau verwenden und die Einzelteile aus den 2 Spendern verwenden. Zur Zeit bin ich an der Beschaffung von Fehlteilen und Aufarbeitung der Einzelteile.

    Ich fange jetzt einfach mal mit der Vorstellung meiner Spender an:

    Spender 1:


  • Spender 1 ist mal neu aufgebaut. WE-heizung, 26L tank, Lenkrad, Das neuere Modell Kühlluftgehäuse kann auf ein Ersatzmotor hinweisen. Getriebe könnte noch original sein (Einfüllöffnung vorne) aber wenn ich die Koralle drauf sehe, fürchte ich um's Innenleben.

    Eine Innenleuchte an der rechte Seite ist neu für mich.


    Aber Tchibo-aufkleber!

  • Hallo, Du hast da bestimmt recht, was die "Umbauten" betrifft. Das mit der Innenraumleuchte auf der rechten Seite sollte m. E. original so sein. Habe ja auch das Schloß im Türgriff auf der rechten Seite. Hier noch die Daten für Spender 1:

    Typ: P50, EZ: 18.11.1960, FIN: 60274xx


    Und hier gleich noch die Daten und ein paar Bilder zum Spender 2:

    Typ: P60 /SW II, EZ: 15.11.1962, FIN: 62344xx

        

  • Dein sogenannter Spender Bj62 sieht doch noch richtig gut aus. Den muß man doch nicht ausschlachten.

  • Ja, vom ersten Eindruck ist das richtig. Leider habe ich aber nach der kompletten Demontage festgestellt, daß eben alle erdenklichen Stellen der Karosse Schweißarbeiten erforderlich machen.

    Also baue ich jetzt die vorbereitete Karosse unter weitestgehender Nutzung der Einzelteile aus dem Spender 2 auf.

    Betreffs meiner 2 Spender habe ich vor, diese incl. der Papiere für einen kleinen Obolus für Interessierte zur Verfügung zu stellen.

  • Ich wollte es schon sagen, damit gucken auch mit 63 die Mädchen noch gerne in deiner Richtung... 8)

  • Zeig doch mal Bilder vom Zerlegten Zustand.

  • Klar, mache ich. Fotos muss ich aber erst machen.

  • nabend.

    Also wie ich drüben schon sagte, bitte überlege dir gut ob du die Karosse nicht doch aufbauen möchtest.

    Zusammen gehören tut sie nunmal so.

    Fast alle originalteile zur original Karosse. Sowas reist man doch nicht auseinander.

    Ich habe an meiner Karosse, und die war grundsätzlich nicht schlecht so dachte ich, genauso alle bekannten stellen schweißen müssen.

    Und viel schlechter kann der nu auch nich sein.

    Ich fände es schade wenn du da jetz ne andre Karo für nimmst.

    Die Identität kannst du ja nicht mit übertragen und es verfälscht auch somit die Merkmale für genau diesen Bauzeitraum.

    Ich kann dir nur ans Herz legen, mach die Karosse fertig und Bau alles daran zurück wo es her kam.


    Dann hast du einen geilen unverfälschten 500er..


    Beste Grüße

    Michel

  • Hallo Michel, ja irgendwie hast Du ja Recht. Weitestgehender Originalzustand liegt mir doch auch am Herzen. Und ich stelle ja auch schon fest, daß trotz des relativ geringen Unterschiedes von 04/62 zu 11/62 z. B. die Halter für die Stoßstangen anderes angeordnet sind. Da ich ja keinen Zeitdruck habe, werde ich mich erstmal mit den Einzelteilen beschäftigen.

    Die Fertigstellung will ich in 2019 realisiert haben. Bis dahin habe ich ja auch noch mein "Kübelchen", welches ich in 2017 fertiggestellt habe und bei dem schönen Wetter auch mal auf die Straße muß.

    Grüße