601 LX aus Wuppertal

  • Nunja, wenn ich original haben möchte, dann nehme ich auch die Farbe von damals. Die bringt einen anderen Effekt wie die von heute (glanz, tiefe usw.).


    Wenn es "nur" der gleiche Farbton wie original sein soll oder gar eine andere Wunschfarbe, dann ist der Lacktyp (fast egal). Natürlich ausgehend von einem heute verwendetem 2K-Lack.

  • Also sind die Trabanten mit Kunstharz lackiert? =O

    Mist damit kenne ich mich nicht gut aus, bin eigentlich immer mit Acryl unterwegs...



    Mfg Dirk

  • areasunshine : Mit Korroflex meinst du das gleichnamige Produkt vom Korrosionsschutzdepot? http://www.korrosionsschutz-depot.de/ Ich bin nämlich aktuell auch gerade auf der Suche nach einem geeigneten Mittel, allerdings eher als Nahtabdichtung.


    Zum Pappen kleben: Original waren ja die senkrechten Klebestellen (A-Säule, B-Säule, Heckblech) mit einem eher weniger flexiblen PU-Kleber verbunden. Offensichtlich scheint das aber nicht unbedingt notwendig zu sein. Ich selbst habe 1989 meinen 1968er auch rundum flexibel verklebt, und keine negativen Erfahrungen damit gemacht. Inzwischen ist mir zwar auf Grund langjähriger Trabant-Abstinenz einiges entgangen, aber alle bisher gelesenen Erfahrungen bestätigen, dass auch senkrecht problemlos flexibel geklebt werden kann ;-)


    Viele Grüße

    Steffen

  • Och Nö, ich muss morgen mal meinen Lackierer zu dem Kunstharzlack fragen ob man den isoliert bekommt, ich schleife auf keinen Fall alles ab!

    Sonst muss ich das mit Kunstharz lackieren ;(



    Mfg Dirk

  • Wenn der Lack noch original ist dann ist das kein Problem, das ist problemlos überlackierbar. Klebe mit Sikaflex und lackiere mit aktuellen Produkten.


    Es ging nur um die Kombination Sikaflex kleben und DANN mit DDR-Farbe drübergehen....das wird Mist ;-)

  • Heute hab ich die Dachpappe demontiert, was ist das eine schlechte Konstruktion, da kann es doch auch nur gammeln! :cursing:




    Auch hier ist es nirgends durch aber es war allerhöchste Eisenbahn...


    Wo bekomme ich am besten eine hintere Stoßstange in vernünftigem Zustand?

    Ich möchte die Chrom Deluxe Stossstange eigentlich nicht haben da kein anderer Chrom am Wagen ist.


    Mfg Dirk

  • Da hast du recht, bevor ich entroste kommt alles raus, auch die Scheiben. Beim Dachpappe demontieren werden aber die Sitze nicht dreckiger als sie eh schon sind ;)

    Ich wollte ja die Dachpappe einzeln lackieren aber das funktioniert jawohl nicht richtig wenn man nachher die Kante wieder umbördeln muss oder wie geht ihr da vor?


    Mfg Dirk

  • Das Dach sollte vorher schon wieder an seiner richtigen Stelle sein .;)

    Nun noch die Scheiben raus :top:

  • Okay das dachte ich mir. :S

    Nee nicht ganz, die Linke Seite muss auch noch nackig werden. :wechgeh:



    Mfg Dirk

  • Passt auf, wenn nur noch die Karosse da steht wird sie doch noch gestrahlt. :)

  • Feuerverzinken kostet mit allen Vorarbeiten 3000 Euro. Ist also genau so teuer wie die KTL Beschichtung. Dagegen kostet das Strahlen nur 500 Euro. Ich hatte mich da mal erkundigt, für meine Karosse. Habe mich dann aus kostengründen für das Strahlen entschieden.

  • Nee Leute echt nicht. Ich mache das vernünftig aber ne Vollrestauration mache ich erstmal nicht, hab keine Zeit dafür.

    Wie gesagt, der wird vernünftig aber kein Museumsstück da er auch nicht 100%ig original wird.


    Mfg Dirk

  • Was denkst du nimmt mehr Zeit in anspruch? Die ganzen Stellen von Hand zu entrosten oder die Karosse zum Strahler zu bringen und wieder ab zu holen.

    Schau mal hier. Trabant 601 BJ. 89 neuaufbau

    Ist auch nicht ganz original. :)

  • Hallo,


    Wahnsinn, wie gut der noch unter den Verkleidungen ausschaut. Man beachte

    unter der Pappe hinten rechts, alle Blechkanten unten noch da.

    Ich wette, damit hätten die meisten, die hier gewarnt haben, nicht gerechnet.

    Soll nicht heißen, dass es damit automatisch unnötig wird, durchgerostet wäre

    der sicher noch schnell genug.

    Es gibt eben auch Positivbeispiele, das äußere Erscheinungsbild hat hier einen anderen

    Eindruck erweckt.


    Liebe Grüße

    Marius