Bremsenwechsel

  • mal ganz ehrlich, was soll das bringen? Ich habe sie zwar drinne, verstehe aber bis heute nicht was die im Falle des Falles bringen solle

    Wenn dir die erste Lage kurz hinter dem Auge für die Buchse abbricht, wirst du froh sein, das der Splint drin ist.

  • Wenn dir die erste Lage kurz hinter dem Auge für die Buchse abbricht

    Ist mir mal passiert. Im städtischen Einbahnverkehr, also ich konnte nicht diese 100 m zurückfahren, musste 3 km vorwärts. War recht spannend.

  • Ein Federbruch ist mir bis jetzt noch nicht passiert, zum Glück (Holz klopf klopf).

    Aber in dem Falle wenn die Hauptlage bricht, sollte man sehr Froh sein wenn die Achse wenigstens noch an dem Splint hängt. Bei höheren Geschwindigkeiten will ich da gar nicht zu Ende denken wollen was dann passieren würde.

    Anderer seids kommt es meistens erst dazu wenn die Feder schon längst über ihre Verschleißgrenze hinaus ist. Da ich damit nicht so lange warte sie mal zu erneuern, hatte ich wohl auch noch keinen Federbruch.

  • Ich hatte es schon bei einer, genau an der Stoßdämpferhalterung, die Feder selber war nicht verschlissen. War nicht mein Fahrzeug, aber es wurde immer gepflegt und gewartet.

  • Die Stoßdämpferbefestigung beim 601 ist natürlich auch noch eine zusätzliche Belastung der Feder die es an meinem Trabi dort nicht gibt.

    Bei den Runden wird dafür der untere Querlenker mehr belastet.

  • abgesehen von dem daraus resultierenden "erhöhtem Spiel" und der damit verbundenen Lenkungenauigkeit der Vorderachse. Hält der weiche Splint auch ausreichend. ?

    Man könnte den Splint vielleicht durch einen 8 er Bolzen in 10.9 oder noch höherer Festigkeit ersetzen.

  • Der ist lediglich dafür gedacht noch sicher anhalten zu können und nicht mehr. Dafür ist er ausreichend.

  • Und man soll deutlich merken, dass da etwas nicht stimmt, und nicht noch ein paar tausend Kilometer so herumfahren.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Der ist lediglich dafür gedacht noch sicher anhalten zu können und nicht mehr. Dafür ist er ausreichend.

    Ok, das beantwortet meine eigentliche Frage. Er bringt zumindestens soviel das man noch anhalten könnte.


    Danke

  • Mich irritieren die Federn.


    Da muss eine hinter und die andere vor den Bremsbacken montiert werden, soweit richtig. Das sollte muss aber auf beiden Seiten gleich sein, auf den Bildern ist das unterschiedlich.


    Irgendwo steht geschrieben, welche Feder wie verbaut werden muss, ich hab es im Moment nicht greifbar.

  • So wie es verbaut wurde ist es schon ok. Es kommt drauf an wie die Verbindungsbremsleitung verbaut wurde. Wenn dann die Federn so sind, dass dort wo die Leitung dicht am RBZ vorbeigeht die Feder außen ist und damit nicht an der Leitung scheuern kann, gibt es eigentlich nichts was dagegen spricht. Ob dann die Leitung so oder so rum verbaut ist, spielt dann technisch gesehen keine Rolle.