Ein freundliches Hallo aus Österreich!

  • Grüß Gott liebe Trabi-Piloten!


    Bevor ich Euch mit zahllosen Fragen auf die Nerven gehe, möchte ich mich zuerst mal vorstellen:

    Freunde nennen mich Alex, nur meine Frau nennt mich wenn ich was angestellt habe Alexander.

    Ich bin Baujahr 1973, verheiratet, Nachwuchs gezeugt, Bäume gepflanzt und Haus gebaut. Und zwar in der Nähe von Linz in Oberösterreich, genauer gesagt in Mauthausen an der Donau.

    Beruflich bin ich (keine Ahnung wie das in D heißt?) Landtagsabgeordneter. Leidenschaftlicher BMW-Fahrer.

    ...und seit kurzem Trabi-Besitzer!

    "Stalins Rache" ist ein Trabant 601 mit tschechischen Papieren, laut diesen Baujahr 1968. Ich tippe eher auf 1973-74, weil breite B-Säule.

    Ich hab den kleinen zum Bierkistentarif erworben und werke nun seit etwa 3 Wochen dran. Eine relativ Stümperhafte Restauration wurde vor etwa 7 Jahren abgebrochen. Motor läuft bereits, Getriebe schaltet, und Blechtechnisch bin ich ziemlich fertig.

    Jetzt geht es an die Feinarbeiten...

    Ich freue mich auf eine tolle Zeit hier im Forum!


    liebe Grüße,

    Alex aus dem Ösiland

  • Auch von mir herzliches willkommen hier im forum :)



    Achja Hegautrabi zustimm wir wollen bilder :thumbsup:

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Hallo Alex! Willkommen hier! Ich bin auch aus Oberösterreich und etwas älter.... Bj. 1972.... :-D


    Bin aber ein zuageraster Ossi aus Thüringen der seit 2004 hier im schönen Oberösterreich wohnt. Aus Thüringen habe ich auch meine beiden Trabis mit genommen. Eine Limo Bj. 1986 und einen Kübel Bj. 1972.


    Wir sind in Österreich ein paar Trabifahrer mehr und ich glaube Oberösterreich ist das Trabistärkste Bundesland was die Zulassungen anbelangt.


    Die http://www.trabantfreunde-austria.at treffen sich einmal im Jahr zu ihren Clubtreffen beim Gasthof Traunstein in Abtenau. Dieses Jahr findet das Treffen vom 13.07.- 15.07. 2018 statt. Anmeldungen bitte bis 13.04. bei Thilo@trabantfreunde.at


    Und ja, wir wollen Bilder sehen.... :-D

  • Ich bin noch auf der Suche nach einer Stoßstange hinten, runde Form.

    Zustand, Farbe egal! Wer was hat, bitte melden!

    Außen bin ich mittlerweile sonst relativ fertig. Felgen kommen noch ;)


  • Warum rund? Die Karosse ist jünger als 1983, da gehören die eckigen ran. Deren Baujahr ist ziemlich leicht einzugrenzen.

    Die breite B-Säule kam im Februar '84 und die alte Form des Einstiegs wurde noch bis November des gleichen Jahres verbaut. Also ist der aus der Zeit zwischen diesen beiden Daten und somit schon ein bisschen was Besonderes. Schon deshalb würde ich ihn lieber schön original herrichten.

    Hast du dich mal mit der Identität des Autos beschäftigt? Nicht, dass da jemand die FIN eines 68ers an das Haus gepappt hat.

  • Laut Papieren ist es die dritte Karosse...

    Die Nummer stimmt mit den Papieren überein, allerdings ist es keine mit "E", wie auch die vorigen nicht.

    Die Tschechen dürften da eher "kreativ" gewesen sein. Zulassungstechnisch ist es auch egal.

    Mir gefällt der alte Look einfach besser. Und es soll ja auch keine historisch korrekte Restauration werden.

    Ab wann kam die 12V Anlage? Meiner ist noch 6V.

  • Du hast recht mit den Einstiegen, aber da dieses Weiß m.M. nach nicht zu 84 passt, könnte da ja auch schon Ersatz drin sein....könnte.


    Ist auf dem Radkasten vor den Zündspulen noch eine Nummer?


    12V 1983....


    schau mal einfach unter http://www.trabant-original.de

  • Die Farbe ist ein undefiniertes Weiß tschechischer Herkunft. Die Ursprungsfarbe war eher grünlich/weiß, sofern ich das bei diversen Arbeiten feststellen konnte. Vor den Zündspulen ist ein kleines Plättchen aufgenietet, Nr. 217XXXXXXX.

  • Wenn das genietet ist, dann wurde es manipuliert. Original ist es geschweißt. Also nicht mit Nähten, sondern ober die "Sterne" gepunktet. Aber wenn ich den Tschechenpaieren alles drin steht.........weitermachen.

  • Also hier in Österreich ist das Zulassungstechnisch ziehmlich unkompliziert...... Hauptsache die Nummer stimmt mit den Papieren überein und er ist Technisch OK..... Ob da nun die breite B-Säule zum Bj. passt und ob da nun 6V oder 12V oder eckige oder runde Stossstangen dran sind interessiert den Prüfer bei der Typisierung bei der Landesregierung herzlich wenig.... Und meine Erfahrung ist es beim Import von Trabis nach Österreich.... Je älter die Papiere desto eher bekommt man die Zulassung bei einem akzeptablen technischen Zustand.

  • Ja, und dann frag vorher bei der Landesregierung an wegen einer Typisierung als Historisches Fahrzeug.... Da brauchst du wohl noch einen Auszug aus der Liste der erhaltungswürdigen Fahrzeuge.


    https://www.bmvit.gv.at/verkeh…nik/historisch/index.html


    Dann brauchst du nur alle 2 Jahre zum Pickerl.... ;)


    Ich selber habe noch keine Typisierung als historisches Fahrzeug gemacht. Möchte es aber gerne bei meinem Kübel nachholen.... er ist BJ. 72... 8)

  • Ja, irgendwie war das heute Abend grad cool.... da ist einer mitten in Österreich, genau gesagt in Mauthausen bei Linz und schraubt an seinem Trabi. Zu ersten mal den Motor ausbauen um die Kupplung zu wechseln...

    Hat sich schon von mir per PN ein paar Tipps geholt. Dann klingelt das Telefon und er berichtet mir über seinen Arbeitsfortschritt... ab dann geht es per WhatsApp und Handy per Bilder und Tipps ans schrauben... Er schickt mir Bilder, ich schau sie mir an, Rufe zurück gebe ihm Tipps.... kurz darauf die nächsten Bilder usw.... Hat richtig Spass gemacht und am liebsten wäre ich Live dabei gewesen.... 8)


    Bin schon gespannt wie sich die neue Kupplung fahren wird.


    Bremse hat er ja auch schon ringsrum neu gemacht. Dank meinem Werkzeug und Abzieher und Tipps!


    Läuft also bei uns in Österreich :thumbup::P

  • Ja, es läuft! Vor allem Dank Deiner Hilfe Andi!

    Eben alles wieder fertig zusammen gebaut, Probefahrt folgt morgen.

    Getribeöl hab ich auch noch gewechselt, schadet ja nicht. Und am Freitag kommen die frisch gepulverten Felgen plus Reifen. Wie befestigt man eigentlich das Reserverad?

    Termin für die Typisierung hab ich auch schon, am 10.4. ist Lostag für den Flitzer.

    Vorher fahre ich noch um ein Anmeldegutachten (Pickerl §56), damit es da keine Probleme gibt. Und dann gibts eine Zulassung als HISTORISCHES KFZ ;)

  • Das Reserverad steht bei der Limo links im Kofferraum und ist oben mit einem Riemen befestigt, der durch eine Lasche an der Karosserie geführt wird.