Langzeitprojekt "Christa"- oder wie aus einer Hundehütte wieder ein Trabant wird

  • Und jetzt zeigst du uns Bilder auf denen du die Dachhaut entfernt, und die Karosse zum Sandstrahler geschafft hast.

    Bitte.

    Weil du Rost unter der Falz vom Dach vermutest?

  • So, nun wieder am Rechner mit neuen Bildern für Euch;)


    Vorab zu Euren Fragen.


    ICH habe das Dach nicht runter gemacht, und ICH habe die Karosse nicht gestrahlt.

    Das hat einen, bzw. zwei Gründe! Vertrauen in das Wort eines Mannes und seine Arbeit! ;)

    Zum einen hat mir der Herr, bei dem ich die Ersatzkarosse seinerzeit kaufte erzählt, das er die Karosse für sich wieder hergerichtet hat und auch das Dach runter hatte, dann aber Gefallen an einem Kombi fand und sich für den Aufbau dessen entschossen hat. Dadurch wurde ja die Limo-Karosse frei.;) Der Bördelrand war aber auch frisch umgelegt gewesen, was seine Aussage für mich unterstrich. Und zum Zweiten das Vertrauen in die Kompetenz und seine Arbeit meines Lackierers. Ich hatte damals das Strahlen vorgeschlagen, jedoch gingen wir einen anderen Weg. Er hat die Karosse abgewaschen bis die originale Lackschicht wieder frei lag. Nach seiner Begutachtung und seinem Urteil hin war diese noch gesund, und für einen neuen Lack tragend.

    Ich habe ihn machen lassen, zum einen weil er genug Erfahrung hat, und zum anderen auch ganz andere Projekte in seiner Halle standen als "nur" ein Trabant.;)


    So langsam muss ich dann wohl auch "Farbe bekennen" oder?:saint::S

    Aber ich warte noch einen Moment damit;)
















    Bevor gleich der Hinweis von Euch kommt, ja ich habe damals erst die Beplankung der Karosse und danach die der Türen vorgenommen.:huh: Heute weiß ich das es genau andersherum zu machen ist, um die Kotflügel an die Wölbung und Flucht der Tür anzupassen, aber wie ich schrieb, ich war noch im Lernprozess ( und bin es immer noch;)) Daher bitte ich um Nachsicht:wechgeh:

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

    Edited once, last by Este ().

  • Bilderfreimachdienst;)



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Der Haken bei den jüngeren Karossen ist nicht der Lack.


    Sondern der Polybutadien-Tauschgrund. Und ich persönlich traue dem soweit, wie ich ihn durch 3 Schichten Lack sehen kann....


    Ich würde mich freuen, wenn es so funktioniert - allein die Zeit wird es zeigen.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Der Haken bei den jüngeren Karossen ist nicht der Lack.


    Sondern der Polybutadien-Tauschgrund.

    Erklärung bitte!:)

  • Bilderfreimachdienst;)



    MfG

    Matze

    Danke ;)


    Ja ich würde mich auch freuen, diese Arbeiten liegen nunmehr 7 Jahre zurück, und bisher schaut der neue Lack noch super aus! :love:


    Apropos Lack....

    Nun möchte ich mal kurz erzählen, in welche Richtung es ging und gehen soll.

    Ich habe es in meinem Thema zum 68er schon gesagt, da ist diese alte Liebe zu einem ganz bestimmten Farbton, bzw. Farbkombination, im Zusammenhang mit einer bestimmten Modellausführung.

    Wie ich aber auch schrieb, war diese nicht umzusetzen damals, es hat ja bis 2016 noch gedauert damit, und so beschloss ich mir einen "eigenen" zu machen.

    Hier im tiefsten Westen allerdings mangelte es an Orginalfahrzeugen, vor allem Guten, ganz erheblich.:rolleyes:

    Da entdeckte ich auf den Seiten der Ifafreunde Rostock ein tolles Exemplar. Zu dieser Zeit wusste ich noch nix von Facebook, oder das der Kollege auch hier im Forum aktiv ist. (Warum hatte ich nicht daran gedacht?:/^^) Also schrieb ich ihn einfach an damals und bat ihn um Hilfe. Er war sehr nett und hat mir bezüglich der Farbquellen und den Farben geholfen, wofür ich auch heute nochmal Danke sagen möchte! :):thumbup::thumbup: Vielleicht erinnerst Du dich noch daran Karateatze Marco? ;)

    Also es sollte vom äußeren Erscheinen ein End 60er entstehen, unter dessen Haube allerdings die 89er Technik arbeiten wird.

    Später hab ich den Begriff dazu gelesen, Oldschooltuning :saint:

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

    Edited once, last by Este ().

  • Ein paar Kompromisse freilich muss man da schon in Kauf nehmen. :/

    Inzwischen habe ich ja auch einen Originalen :laola:

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Hegautrabi

    ich sehe das als DDR typische Wiederbelebung an, das wichtigste ist, das dieses Projekt zu Ende gebracht wird und dadurch wieder ein Trabant mehr unterwegs ist:thumbup:

    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

  • Natürlich kann man das als schlimm empfinden aber bis 89 wurde viel nachgerüstet. Die haben früher den Trabi nicht nur geputzt

    Auch die Weiterentwicklungen mussten möglichst abwärtskompatibel sein deshalb passt z.B. eine neue Kurbelwelle in ein altes Gehäuse.

  • Aus der damaligen Sicht und Notwendigkeit sehe ich das auch so.

    Nur heute möchte man ja eben bewusst dieses "alte Zeug" und es ist eben wegen dem von Dir gesagten Umständen sehr schwer geworden, unverbastelte Originale zu finden, vorallem wenn es in Richtung P50/P60 geht. (Da hätte ich auch noch Spaß dran.....:S:S)


    Weiter mit meinem Bericht hier geht's nächste Woche :thumbup:

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Na dann lege dir doch noch einen P60 zu, noch sind sie recht günstig.

  • Polybutadien wurde wg. der erhofften Verbesserung des Lackuntergrundes 1988 eingeführt.


    Abgesehen von den kolportierten Geschichten zur Verarbeitung (wg. Aufschäumens hing ein Mann am Seil darüber und fegte mit einem Besen die Schaumwellen beiseite) kam die Problematik mit der starken Kantenflucht und ungleichmäßige Schichtdicke insofern zum Tragen, dass aus meiner Sicht die Korrosionsneigung danach signifikat zunahm. Späte 88er, 89er und 90er gelten nicht ohne Grund als Schnellroster....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Und die Beschichtung haftet auch nicht besonders gut auf dem Metall.

    Dazu kam, dass danach nur noch ein dünner Bitumenschleier drüber gelegt wurde, das war dann der ganze Korrosionsschutz am Unterboden.

  • Den Unterschied habe ich erleben dürfen als Ex-Besitzer eines 01/89ers und 01/87ers. Den 89er hab ich 1997 beerdigt aus den genannten Gründen und den 87er hab ich durch eigenen jugendlichen Bastelwahn 2013 beerdigen müssen und Rost war an dem kein Problem (außer etwas an den Radläufen).

  • Es ist wirklich schade, das gerade die jüngsten Baujahre die schlechtesten gewesen sind. Das war hier ja auch der Fall, mal abgesehen davon, das der lange draußen im Garten gammelte. X/


    Während die Ersatzkarosse beim Lakierer langsam wieder Gestalt annahm, versuchte ich die ursprüngliche Karosse abzugeben. Schon allein weil ich ja auch den Platz brauchte. Nach einer Weile fand sich jemand, der sie holte um einen 600er mit Teilen des Bodenblechs zu retten. Auch wenn ich es heute ein wenig bereue konnte sie wenigstens als Spender noch dienlich sein. Was daraus geworden ist weiß ich allerdings nicht. :/

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68