Voll LED Scheinwerfer

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • J.W. SPEAKER 8700 EVOLUTION II

    VISION X VORTEX 7

    LTPRTZ 7”-LED-FRONTSCHEINWERFER


    In der Reihenfolge kämen ur diese 3 i frage. Die Trucklite haben ja wo ein total beschissenes Lichtbild.


    Wenn Ich aber die Preise sehe vergeht es Mir, vor allem wenn man bedekt das billige US LEDs verbaut werden und die Gehäuse wahrscheinlich alle aus China kommen.

  • Also ich bin zufrieden. Die Ausleuchtung insgesamt ist gut. Vor dem Auto ist es etwas zu dunkel, dort wo man Licht braucht ist es heller als original. Ich will sie auch in meinem Niva verbauen.

    Das wichtigste für mich ist allerdings die Tatsache, daß das Licht weiß ist. Bei 170 auf der linken Spur ist das unverzichtbar! Die Autos vor mir ziehen einfach nicht so planlos nach links raus. Ich bin den Wagen vor der Abnahme paar mal mit roten Nummern gefahren. Der Unterschied im Verhalten der anderen ist gravierend.

    Und die originalen von nem aktuellen Polo mit LED-SW sind auch fleckig im Lichtkegel.


    JW Speaker sind besser. Kosten aber auch das doppelte...


    Gruß Alex.

  • Ich würde ja jetzt einfach mal frech behaupten, das beschriebene Verhalten liegt nicht an der Lichtfarbe, sondern daran, daß LED-Scheinwerfer durch die größere Lichtintensität mehr blenden.

    Man müßte mal die Gegenprobe machen mit deutlich zu hoch eingestelltem Glühlampen-Abblendlicht... :/

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • LED-Voll- und Tagfahrlicht und auch die Xenonscheinwerfer haben in der Zeit, als noch nicht jedes Fahrzeug damit herumfuhr, zumindest auf mich einen doch ziemlich einschüchternden Eindruck hinterlassen, gerade auf Autobahnen im Rückspiegel. Denn: Meist handelte es sich entweder um einen teuren Dienstwagen mit Tankkarte oder um ein Fahrzeug, was einfach eine hohe Ausstattung und Motorisierung verbaut hatte.


    Devise: Bei Annäherung lieber ganz schnell auf die rechte Spur zurück...^^ Heute sehe ich das doch deutlich entspannter.

    Die Alten sagen, nichts im Leben ist for free
    Ich will’s nicht glauben
    Seh da drin kein’ Sinn
    Ich bin so high wie nie

    Türen aus Glas
    Sehen mich kommen
    Machen sich auf

    Slideshow
    Slideshow

    Und da steht sie
    Dieses sweete Thing
    Die Verkäuferin
    Ja ja
    Die Verkäuferin

  • Optisch gesehen ist das immer noch so (zumindest hier), tagsüber sieht man überwiegend LED/Xenon bzw. LED-Tagfahrlicht und abends im Feierabendverkehr ist der Normalbürger mit seinem Glühobst unterwegs.

  • Eigentlich dürften korrekt eingestellte SW gar nicht blenden. Egal welche Farbe. Die Hell- Dunkelgrenze trifft irgendwo im Bereich 50...100m vorm Fzg auf die Fahrbahn. Somit leuchten sie niemandem direkt in die Augen (gerade Fahrbahn). Weißes Licht wir aber stärker gerochen als gelbes (mehr Blauanteil). Somit streut auch ein LED-SW mehr. Wenn's also blendet sind die Dinger entweder dreckig oder falsch eingestellt. Oder beides. Ich hab aber irgendwo mal von einer Studie gelesen, daß weiße selbst bei gleicher Leuchtdichte als heller empfunden werden (gefährliches Halbwissen) als gelbe.

    Es spricht aber nochwas für LED: auf nasser Fahrbahn scheint Halogenlicht vollständig verschluckt zu werden. Mit LED's ist noch Licht vorm Auto.


    Auf mich persönlich macht das Weiß mehr Eindruck im Rückspiegel ...


    Die TruckLite sind sicher nicht perfekt aber eine noch halbwegs bezahlbare Alternative. Und mein Lichtkegel sieht nicht so komisch aus wie in oben benannter Studie. Geht eigentlich auch gar nicht denn das Abblendlicht bleibt beim Aufblenden ja an. Das Fernlicht leuchtet den Bereich oberhalb der vorigen Hell- Dunkelgrenze aus. Weiß nicht, was die da gemacht haben.


    Für mich bedeuten sie bessere Sicht und bessere Sichtbarkeit.

  • Mich würde mal interessieren wie das in meinem Rückspiegel aussieht...ob das auch so blendet wie manch Neuwagen


    Mal in paar Bilder von der Hell Dunkel Grenze (Wand) oder eine paar Nachtbilder?

  • ich bemühe mich :thumbup:

  • Hier mal ein sehr interessantes Testergebnis u.a. zu qualitativ hochwertigem LED-Glühobst. Zwar (noch!) ohne Straßenzulassung, aber doch lesenswert:


    https://www.auto-motor-und-spo…hlampen-test-4297804.html


    Gruß Lutz

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

  • (jetzt konnte ich mir so einige Gedanken doch nicht verkneifen; falls es zu viel offtopic ist, bitte nicht einfach löschen, sondern mir Gelegenheit lassen, den Text in ein anderes Thema zu kopieren)


    Richtig, normalerweise dürften richtig eingestellte Scheinwerfer gar nicht blenden. Tun sie in der Praxis aber trotzdem, und zwar zu oft. Vom Gefühl her (mit ner Messung *) kann ich leider nicht dienen) sogar umso schlimmer, je moderner die Fahrzeuge sind.

    *) Messungen sollte man aber auch nicht überbewerten. denn ob man sich geblendet fühlt, kann mit ner Messung eh nur sehr begrenzt abgebildet werden. Wenn sich aber immer mehr Fahrer geblendet fühlen, sollte man das ernst nehmen und die Messungen/Prüfungen kritisch kontrollieren, statt einfach immer leistungsfähigere Scheinwerfer zu entwickeln.


    Zum Thema Blendung:

    a) Fakt ist: ein Lichtstrahl (ich nehm jetzt mal einfach dieses Modell) blendet uns nur, wenn er direkt in unser Auge fällt. Wandert er an uns vorbei, dürfte er uns eigentlich nicht blenden, aber

    b) unser Auge adaptiert bei Dunkelheit unwillkürlich auf den hellsten Gegenstand, in dem Falle also auf die Lichtquelle.


    Und nun fangen die Probleme an.

    c) Aus stylischen Gründen werden Scheinwerfer immer kleiner, bisweilen sind's nur noch kleine Linsen oder Leuchtpünktchen. Ich laß jetzt das physikalische Fachzeugs mal größtmöglichst weg, aber vereinfacht kann man sagen: je kleiner die Lichtquelle (der Scheinwerfer), desto heller muß sie leuchten, um die gleiche Lichtmenge auf die Straße/auf die Fläche zu bringen. Falls also unser Auge mal direkt von einem Strahl aus so einer kleinen ultrahellen Lichtquelle getroffen wird, ist die Blendung zwangsweise extrem groß, weil das Auge sehr viel stärker adaptieren muß als bei einer dunkleren Quelle.

    d) Die stärkere Blendung ist nicht nur für den Moment sehr unangenehm, sondern auch danach noch sehr gefährlich, weil das Auge auch umso länger braucht, um wieder auf die dunkle Umgebung zurück zu adaptieren.

    e) Das hängt jetzt auch mit a) zusammen. Zu hoch eingestellte Scheinwerfer blenden, klar. Aber Scheinwerfer leuchten nie nur in eine Richtung, sondern streuen auch immer. Das ist notwendig, um nicht nur einen Punkt, sondern eine Fläche auszuleuchten, sonst könnte man nicht fahren. Wenn ich mir aber bei modernen Autos, die vor mir fahren, anschaue, wie weit die nach links und rechts alles ausleuchten - und zwar mit so gut wie unverminderter Helligkeit - und wenn ich z.B. an Schallschutzmauern oder Brückenpfeilern sehe, wie hoch die Scheinwerfer auch seitlich alles ausleuchten, komme ich einfach nur ins Zweifeln über die Rechtmäßigkeit, mit der solche Scheinwerfer eine Zulassung tragen.

    --> Fazit für mich: moderne Scheinwerfer erzeugen (gewollt) sehr viel mehr Streulicht, aber nicht unkontrolliert, sondern gezielt in bestimmte Richtungen. Das verbessert die Sicht, aber erhöht die Blendung.


    Wenn trabantfahrer nun sagt, bei Nässe geht mit LEDs nicht so viel Licht "verloren" wie mit Glühlampe, dann stützt das meine Überlegung eigentlich. Ein Lichtbündel aus optimal gerichteten Strahlen müßte bei nasser, also glatter Oberfläche einfach vom Auto wegreflektiert werden (siehe Halogenlicht). Wird aber trotzdem noch genügend Licht zum eigenen Auge zurück reflektiert, können die Lichtstrahlen nicht sehr gut gerichtet gewesen sein, sondern waren einigermaßen diffus.


    Für mich heißt das:

    auch korrekt eingestellte Scheinwerfer blenden, wenn sie (von den Herstellern zwecks Fahrbahnausleuchtung) gewollt viel Streulicht erzeugen und noch dazu aufgrund der kleinen Baugröße sehr hohe Lichtintensitäten mit sich bringen.

    Sogar mehr noch: eine andere, etwa niedrigere Scheinwerfereinstellung, kann an dieser ganzen Problematik nicht das geringste ändern.


    Für mich bleibt das alles teilweise eine technische Fehlentwicklung. Mit Scheinwerfern, die in jeder Situation hell und weit in alle Richtungen die Fahrbahn ausleuchten, läßt sich eine Blendung des Gegenverkehrs nicht vermeiden.


    Anmerkung 1:

    auch solche Entwicklungen wie Autobahnlicht halte ich für mehr als fragwürdig. Mit welcher Berechtigung wird hier der Lichtkegel angehoben? Es ist doch klar, daß dadurch alle Vorausfahrenden verstärkt geblendet werden. Wer erteilt dafür Zulassungen und nimmt also die Blendung anderer bewußt in Kauf?


    Anmerkung 2:

    die Sache mit der Adaption (siehe b) scheint ebenfalls sehr gern ignoriert zu werden. Stichwort intelligentes Fernlicht, das sich dort ausschaltet, wo ein Fahrzeug ist, aber links und rechts weiter leuchtet. Wenn hinter mir ein solches Fahrzeug ist, sehe ich natürlich sehr viel schlechter, weil mein Auge auf die hellen Bereiche links und rechts neben mir adaptiert, nur in meinem eigenen Lichtkegel sehe ich kaum noch was.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Danke, Gunnar, für diese luzide ;-) Darstellung! Die Zulassungsbehörden lassen doch heutzutage jeden Mist zu, den die Industrie entwickelt und die Leute kaufens dann, weil sie von dem tollen Licht so begeistert sind. Nur daß jeder Blender auch mal der Geblendete ist, aber da sind ja dann immer die anderen schuld. Ich würde das alles verbieten. Eine Norm für Streulicht muß her.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Man kann es dem Verbraucher auch kaum verübeln, daß er gutes Licht toll findet. Bis zu einem gewissen Grad kann man Blendung ja auch durch eigene Helligkeit ausgleichen, aber nicht 1:1; ich empfinde das als eine sehr kontraproduktive und gefährliche Entwicklung.

    Witzig ist auch, daß 100W-Lampen verboten sind. Warum? Weil sie blenden könnten? Pffff :bäh:

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Ja da sind viele Sachen zu bedenken... Die kleinen Linsen sind sicher nicht hilfreich gegen die Blendung. Sie schlucken aber auch viel vom Licht. Deswegen sind auch die Linsenscheinwerfer schlechter als unser alter H4. Die "neue Technik" sollte das ausgleichen. Macht sie ja auch gut.


    Zum Thema diffus: ein Lichtstrahl ist immer gerade. Das Problem ist tatsächlich die Streuung bei Verschmutzung der Scheibe. Ein wenig streut auch der Reflektor und die Linsen. Täten sie das nicht, wären sie unbezahlbar. Theoretisch würde auch ein LED nicht blenden. Es gibt ganz klare Grenzwerte für die Ausleuchtung oberhalb der Hell-Dunkelgrenze. Gemessen allerdings bei sauberen SW. Wo mehr Licht ist, wird auch mehr gestreut. Und weiß stärker. Wegen der stärkeren Streuung kommt bei LED und Nässe auch mehr zurück. Und weil's mehr ist...

    Dann kommen da noch die vielen Situationen, bei denen man tatsächlich angeleuchtet wird. Und Leute, die ihre Lichter nach der Inspektion wieder höher drehen als vorgegeben. Sehe ich sehr oft. Mich blenden die weißen Lichter auch. Aber ganz ehrlich: wenn ich die Wahl habe, ein Wildschwein am Straßenrand 0.5s eher zu sehen oder nicht, fällt mir die Entscheidung leicht...


    Es wird heute viel neues zugelassen. Ja. Hängt sicher auch davon ab, "...wer mit wem im Bett liegt..." Vieles davon vielleicht auch bedenklich. Aber wenn uns am Trabi jemand was zulässt (einträgt) sagen wir auch nicht nein. Auch wenn es vielleicht eine Grauzone tangiert.

  • Schien?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Tippfehler...

  • Also ich bin begeistert von der neuen Lichttechnik. Die neuen Matrixscheinwerfer machen ein sehr gutes Licht. Wenn man nachts durch den Wald fährt, wird nicht nur die Fahrbahn sondern auch der Bereich daneben extrem gut ausgeleuchtet. Mir kam noch nie ein Fahrzeug entgegen, welches aufgeblendet hat um mir mitzuteilen, dass er / sie geblendet wird.

    Ich glaube die Aussage, dass die neuen Lichter blenden, kommt daher, dass diese einfach nur wesentlich heller sind als H7 oder gar H4. Das hat aber nichts mit blenden zu tun, sie sind eben einfach nur heller. Ein schlecht eingestellter H7 ist wesentlich unangenehmer.

  • Doch, auch "einfach nur zu hell" hat was mit blenden zu tun, weil eben das Auge unweigerlich auf das hellste Objekt adaptiert und man nichts anderes mehr sieht. Genau deswegen gibt es Obergrenzen für die Wattzahl von Scheinwerferglühlampen. Es geht eben auch nicht darum, ob irgendwelche anderen schlecht eingestellten Scheinwerfer blenden (das ist ja klar) sondern wie stark ich durch einen korrekt eingestellten (z.B. LED-) Scheinwerfer in meiner Sicht beeinträchtigt werde.


    Wenn ich mal von mir ausgehe:

    ich blende nur auf, wenn der Gegenverkehr nicht abblendet. Wenn ich sehe, daß der Gegenverkehr Abblendlich an hat und mich quasi serienmäßig gewollt blendet (das kann man mMn sehr gut unterscheiden) dann blende ich auch nicht auf. Wozu auch?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Beispiel aus der Praxis:

    Fiat 500 mit Xenon, der Gute kommt mir jeden morgen entgegen und ich habe schon Lichthupe gegeben, eben weil ich der Meinung war, er hat aufgeblendet. Denkste, dann hat er mir noch sein Fernlicht gezeigt...


    Anderes Beispiel:

    Automatische Abblendfunktion...Werde ich nicht erkannt? Fährt son Schlitten mit Abstand hinter mir zieht der voll auf. Erst wenn ich meine Nebelschlußleuchte aktiviere blendet er ab. Mehrfach getestet!


    Zum Thema Blendung durch Dreck:

    Früher gab es bei Strafe keinen legalen Xenonumbau ohne die obligatorische SWA! Hast du das bei deinen LED Lampen?


    Ich sehe das ähnlich wie Gunnar, heute entscheidet nicht das Lichtbild die Form eines SW sondern die Linienführung der Karosse bzw. die Optik.

    Wenn es verträglich ist kann gerne gebaut werden was will aber momentan zeichnet sich etwas ab was nicht normal sein kann.

    Vielleicht sehen die Oberen schon das autonome Fahren und wir sind nur noch Beifahrer, da kann die Blendung egal sein.

  • Ich fahr seit Führerscheinerwerb mit zu hoch eingestelltem Licht mit 100W birnen oder falls es Linsen sind mit Osram gedöhns damit die Linsen nicht abrauchen oder die Glaskolben platzen. Ich hab an jeder Karre Wesemnebler mit 100W. Ich will was sehen, ob Ich andere blende ist Mir wurst.


    Gebündelte Lichtquellen ala Xenonlinsen sind als Blender deutlich schlimmer als Birnen, liegt im Blauanteil der heller wirkt als gelbliches Licht. Ich persönlich finde helles Glühbirnenlicht angenehmer als Xeon oder LED.

  • Wärst du eigentlich böse wenn wir dich aus dem Forum rausschmeißen bzw. dich bitten einfach freiwillig für immer zu gehen? Ich denke immer mehr, du passt einfach nicht zu uns :)