Sachsenring Enblem Alu, wie auf der Motorhaube befestigt?

  • Hallo, ich möchte auf der Motorhaube das schwarze Sachsenring-Emblem durch eines aus Aluminium ersetzen.

    Am Alu-Emblem sind 2 kleine Pins nur waren die mit einer Art Kunststoffdübel, bzw. Hülse befestigt? Leider fand ich im Forum oder im Netz nichts was irgendwie einen Anhaltspunkt hätte liefern können.

    Die Schrauben der Haubenspinne unter dem ursprünglichen Plaste-Emblem müssen dafür dann sicherlich den Platz wechseln Bzw in die Bohrungen des Plaste-Emblems geschraubt werden.


    Einfach ankleben wäre einfach aber sicher nicht im Sinne des Erfinders. :gruebel:

  • Das Aluemblem hat zwei Gewindestifte. Diese sind auf der gleichen Stelle wie die kleinen Steckhülsen am Plasteteil.

    Es sollte so sein: Plasteteil rausdrücken, Aluemblem mit den Gewindebolzen durch die Löcher stecken wo vorher die Plastehülsen waren und von unten mit Muttern sicher.

    Im Original waren die Muttern am Alu aus Plaste und als Hutmutter ausgeführt. Haben viele gegen normale Stahlmuttern getauscht. Ist ein Regelgewinde. Kann auch sein das die in der Serie am Alu-S teilweise Stahlmuttern genommen haben.


    Sollte, wenn die Gewinde am Alu-S ok sind, eine Sache von 2 Minuten sein.

  • hab die s auch schon ohne gewinne gesehen nur mit den 2 stiften und nie gekauft mir andere gesucht wo gewinne waren oder sind

  • Ja wenn Gewinde da gewesen wären hätte ich ja auch keine Fragen gehabt.

    Aber trotzdem Danke für die Mühe.


    Ansonsten nehme ich die Pins weg und klebe Senkschrauben M4 mit 2K dran.

  • Ich hatte mich schon gefragt, wozu man für so etwas eine Anleitung benötigt.


    Jetzt wird es natürlich klar.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Also ich hab schon viel gesehen, aber das ist mir neu? Ich kenne bis dato nur Alu-S mit eingesteckten Gewindestiften aus Stahl.

    Ist das auf dem Bild ein Guss? Wenn ja würde ich den Durchmesser messen und dann mit einem Schneideisen ganz einfach ein Gewinde raufdrehen.

    Die Pins würd ich in jedem Fall nicht abmachen. Kleben von Gewindestiften wird meiner Ansicht nach auf Dauer nicht halten, da die Fläche der Senkschrauben zu klein ist, es sei den du klebst das ganze Zeichen flächig mit Kleber fest, dass dürfte gehen.

  • Ich kenne solche Embleme, allerdings habe ich die genaue Herkunft noch nicht klären können. Tatsache ist aber, dass der Bolzenabstand den gezeigten Emblems größer ist, als dass des "normalen" Emblems aus Plaste oder Alu mit Stahl-Gewindebolzen (M3). Auch die Position ist anders. Ich gehe davon aus, dass das gezeigte Emblem für die mehrteiligen Flügelembleme ist und der Bolzen zur Befestigung entsprechend verformt wird. Bei Bedarf kann ich ein Vergleichsbild machen.

  • Ich gehe davon aus, dass das gezeigte Emblem für die mehrteiligen Flügelembleme ist und der Bolzen zur Befestigung entsprechend verformt wird. Bei Bedarf kann ich ein Vergleichsbild machen.

    Ich habe solche mehrteiligen vom 600er gehabt, die waren immer mit Gewinde und Muttern und identisch zu den Hauben-S.


    Möglichweise sind die garnicht für den Trabant, sondern für irgendwas anderes was Sachsenring gebaut hat ;)

  • Möglicherweise war das Zubehör !


    Das Teil wurde früher auch gern auf die Murmelradkappen genietet.


    Ich habe die genietete Variante auch schon vorn beim P50/1 - Flügelemblem gesehen.


    Inwieweit das ab Werk war,kann ich nicht sagen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Krümel ()

  • Also nicht für den 601?

    Das hab ich nicht gesagt ;) Nur weil ich es noch nicht am Trabant gesehen hab, heißt das ja noch lange nicht, dass es das nicht gab.

    Nur erscheint es mir für den 601 und durch die Haube genietet dann eher unwahrscheinlich. Wenn Krümmel das am Flügel-S vom 500er in genietet schon hatte, dann wirds wohl davon sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TV P50 ()