Aufbau und Restauration P50 bj 1960

  • Guten Morgen.


    Hm Wo anfangen. Am besten mal mit den Eckdaten.

    Heute hat der Transport meines Zuwachses funktioniert. Erste Feststellung. Die bremsen sind recht fest. Der Benzinhahn ist nicht mehr dicht. Äusserlich diverser Rostansatz. Ein Scheinwerfer ist angelaufen. Die Motorhaube leicht verzogen da offen und schlecht abgestützt abgestellt.

    Der kleine läuft auf 6 Volt.


    Wie kam ich zu ihm. Er ist ein Erbstück. Ich bin Besitzer Nummer 4. Und er war immer schon im Besitz meiner Familie. Ziel ist es ihn Fahrbereit zu machen und dann Stück für Stück wieder richtig schick zu machen.

    Bin gespannt ob es klappt. Er stand einige Jahre in einer Art Schuppen und wurde heut in meine Garage verbracht. Die Einstiege zeigen einigen Rost. Bis jetzt sehe ich ihn vor allem Oberflächlich. Blattfedeen sind ordentlich gefettet.


    Als erstes mache ich die Tage mal einen Rundgang und sehe mir den guten Stück für Stück an.

    Was vielleicht noch interessiert. Der Motor schnurrt. :)


    Erstmal eine entspannte Zeit und ich fange dann langsam an meine Probleme als absoluter Einsteiger beim Trabbi unters Volk zu werfen.

  • Viel Glück und Spaß bei deinem Vorhaben.


    Und bilder sagen mehr als tausend Worte ;)

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Die Bilder lassen sich leider icht öffnen. Bitte stelle die Bilder direkt in den Trad ein, dann werden sie girekt angezeigt und müssen nicht einzeln geöffnet werden.

  • Um. Bei mir wurden sie eingeloggt angezeigt. Ok zweiter Versuch und Sorry dass die Bilder nicht gingen


    Vorbesitzerin war Näherin. Glaub die Schpnbezüge sind seit 57 Jahren drin :)




    Allem voran sehe ich aktuell die 2 Primären Baustellen in den Bremsen und dem Benzinhahn. Auch wenn ich bei den Bremsen Grübel wie sie fest gegangen sind ohne dass sie angezogen waren.

  • sowas würde ich auch gern Erben....:love::thumbsup:;) aber bei meinen Leuten ist nüscht zu holen ;(


    Glückwunsch zur Murmel, eine schöne originale Basis wie ich finde.

    Bremsen gammeln auch ohne das diese betätigt werden fest. Aber das ist ja wieder zu machen, ebenso der Benzinhan. :thumbup:

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Webpelz in den 50ern?


    Ist tendenziell eher Kunstfaser....


    Trotzdem eine schöne Basis, die augenscheinlich noch nicht versaut wurde....

  • Versaut ist da tatsächlich nichts. Er ist durch und durch Original. Ein Grund mehr Vorsicht walten zu lassen. Bin die Tage immer mal in der Garage. Unterboden und Blatfedern sehen gut aus. Unterboden ist versiegelt. Blattfedern gefettet und Rostfrei. Einstiege leicht verbeult. Was Auffällt dass beide Türen oben am Rahmen anschlagen. Laufschiene und Dichtgummi Fahrer Tür sind nicht ok.


    Primärfrage: Welche Werkzeuge brauche ich um an die Bremsen zu kommen? Mein Onkel hat ne Riesenwand voller Werkzeug hinterlassen. Da Durchblick zu schaffen wird Sportlich.

  • Was sind das kreisrunde Dinger neben der Blumenvase ?

    Und was ist das oberhalb vom Luftfilter am Tank ?

    Ein schönes Gesicht auf Foto 3 :top:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Atomino. ()

  • Sodele. Da ich den guten ja auch noch kennenlerne habe ich eine Runde gedreht. Also ums Auto. :)



    Das Ausziehbare Links ist der Aschenbecher. Rechts daneben kann man wohl eine Box einbauen wenn ein Radio vorhanden ist.



    In dieser Box am Tank befindet sich die Zündspule würde ich jetzt mal sagen. 2 zulaufende Kabel und 2 gehen ab in die Zündkerzenstecker.


    Leider gab's einige unschöne Anklicke:






  • Sieht gut aus, und weiter so mit den Bildern !

    Mach mal Fotos vom Innenraum ohne die Eisbärfamilie.

    Wie lautet die FIN ?


    Achso,bitte ins Murmelregister eintragen.

  • Auftrag ausgeführt.

    Direkt eine Frage. Wofür ist der Knopftreter Links neben den Pedalen?



    Innenraum unter Eisbär :)









    Leistungsgesteigert auf 20 ps. Ich Krieg ja gleich Freudentränen. 😂

    FIN 6029129

  • Das ist der Abblendschalter.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich
    seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben
    nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Bei 6 V - Bordnetz ist Kontakte putzen angesagt .


    Bei der FIN dürfte die Erstzulassung im Dez. 1960 erfolgt sein.


    Hast Du auch den alten KFZ - Brief ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Krümel ()

  • Jupp. Ist vorhanden. Alle Vorbesitzer sowie das Wartungsheft und die KFZ Steuer Marken der DDR :)

    Hab auch noch nen Zettel mit Reiseanmerkungen im Versicherungsfall

    Ende November in Zwickau zugelassen ;)


    Und ja 6V Bord Netz. Also Kontakte an der Lampe ab und los geht's. Wo ist mein Dremel. Leider ist die Lampe auch etwas Blind. Keine Ahnung was der Tüff dann dazu meint. Sehen wir ;)


    Muss mal sehen wie ich das mit den Bremsen mach. Sobald er auf Böcken steht werd ich mal alle aufmachen. Neue Bremszylinder einrechnen denk ich mal. Hauptbremszylinder muss ich sehen. Sieht übel Rostig aus.

    Die Hinteren Bremsbacken wurden wohl 2010 gewechselt. Dürften seitdem keinen KM gesehen haben.


    Grösste Sorgen bisher macht mir der Rost in der Ecke vor dem Beifahrer. Denke da ist das Blech durch. Mal Freilegen wenn Zeit ist. Da sah man etwas im Innenraum unter dem Armaturenbrett.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von P 50 Trudi ()

  • Unabhängig der Euphorie ob des scheinbar guten Zustandes:


    hier sind aus meiner Sicht jetzt 2 Dinge notwendig:


    - ein Nutzer, der sich die Arbeit macht, einmal ganz profan die Bedienungsanleitung zu lesen (dies sorgt dafür, dass ich 50% der Fragen als gegenstandslos erweisen),


    - keine Hauruck-Aktionen. Und wenn man dies Thema so studiert, kommt der Verdacht auf, das es hier gleich mal übermorgen auf die Straße gehen soll....

  • Handbuch ist leider nicht vorhanden.

    Aber ich habe es gerade im Netz ausgebuddelt und beseitige meine Fragen

    bzw finde noch mehr.


    Das Wie Helfe ich mir selbst bin ich gerade am abarbeiten.

    Freude über den Zustand ist definitiv da. Aber aktuell dreht es sich um eine Bestandsaufnahme.


    Auf der Strasse würde ich ihn gern nächstes Jahr sehen. Ich bezeichne mich selbst aber als Absoluten Anfänger in Sachen Trabant. Mein Onkel war Traktorentechniker. Aber den kann ich leider nichtmehr fragen.


    Aktuell schwingt da definitiv eine Menge Freude und auch Euphorie mit. Denke das kommt noch. Ich kauf jeden Tag herum und sehe mir an wo Probleme bestehen. Zeitlich und auch Finanziell kann ich da keine Megasprünge auf einmal machen.


    Und ich habe zum Glück Freunde im Rücken die mich Bremsen. Und mir ins Kreuz treten wenn ich Mist baue Verlass dich drauf ;)


    Am Wochenende wird er auf Böcke gestellt und ich hole mir weiterhin tips ein wie alles läuft.


    Im Motor sehe ich eine Menge Dichtungen die Feucht sind. Also Piano. Von einem Schnellschuss habe ich absolut nichts ;)


    Beide Türen schlagen im Vorderen Bereich am Rahmen an. Da muss ich noch nachsehen ob man die einstellen kann. Bei mindestens einer Bremse war die Entlüftung nicht abgedeckt und ist total verrostet. Die vorderen sehe ich mir an wenn er auf Böcken steht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von P 50 Trudi ()