Verstärkung Hinterachse

  • Was ist davon zu halten?


    https://m.ebay-kleinanzeigen.d…erkung/667497788-223-3880


    Quote

    Die Teile werden einfach von innen auf die Glocken geschraubt. Dadurch reduziert sich das Verwinden in der Karosse und zwischen den einzelnen Aufnahmepunkten der HA. Sie können auch verschweißt werden ist aber nicht notwendig .

    Sehen aus wie Hülsen mit Innengewinde, die auf die Schrauben der Dreieckslenker geschraubt werden. In diese Hülsen wurden vermutlich Schrauben mit Karosseriescheiben herein gedreht und angepunktet.

    Oder verstehe ich etwas falsch?


    Kennt das jemand so?

  • :hä: Also ein wirklicher Sinn ergibt sich mir da nicht. Was soll da groß stabiler werden?

  • Seh da auch kein sinn an der sache, oder kann mir da keinen vorstellen

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Naja, ganz so sinnlos scheint es mir gar nicht.


    Ich habe die Nacht noch ein bisschen gegoogelt und bin auf einen Beitrag hier im Forum gestoßen, da wurden diese Hülsen beschrieben als Notfall-Reparatur-Set, um mit gerissenen Glocken z.b. nach Hause fahren zu können.

    Hinterachsaufhängung modifizieren?


    Die Kraft wird normalerweise über die Schräglenker, die Schrauben, das Gewinde in den Glocken, in die Karosse geleitet. Mit den Hülsen könnte zusätzlich Kraft über das Gewinde der Schrauben, über die Hülsen, die Bleche auf den Unterboden geleitet. Damit könnten die Glocken etwas entlastet werden.


    Aber wann ist das wirksam und wann nötig?

  • ist das Alu?

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Mit sehr langen Schrauben kann man sich die Hülsen sparen und die Schräglenker werden dann mit Muttern von unten befestigt oder anders herum?


    Also scheint es doch Sinn zu haben?

  • Dann müsste aber erst das Gewinde aus der Glocke raus. Da ist das mit der Hülse schneller und in meinen Augen besser gelöst.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Ich hab die Hülsen von doerni76 seinem Bild auch bei mir verbaut.
    Wie er schon geschrieben hat braucht man längere Schrauben. Die Dreieckslenker werden ganz normal wie Serie mit den Schrauben befestigt. Die Schrauben reichen dann oben durch die "Verstärkung" und werden mit einer Mutter gekontert.

    Diese Variante erscheint mir als die bessere, da sie vorallem schön passend in der Glockenöffnung sitzt.

    Edit: Ich hab noch 2 Bilder aufm PC gefunden.

  • Die Verstärkungen sind nur dazu da, das die Glocken nicht unten abreissen können, wenn man noch dem verwinden entgegenwirken will, braucht es unten noch eine Verbindung wie es Duesentrieb drin hat.

  • hotwheelz Hilf mir Mal bitte. Was macht es für einen Unterschied, ob die Schraube von oben oder von unten eingeführt wird? Und warum müsste man das Gewinde in den Glocken entfernen?


    Wenn ich die Bilder von Mario88 richtig deute, sind seine Hülsen auch Glocken, durch die die längere Schraube von unten durch reicht. Ohne Gewinde in der Verstärkungsglocke. Und dann wird von oben eine Mutter aufgedreht.

    Wenn ich die Schrauben von oben eindrehe, ist das doch das gleiche Prinzip?


    Als nachteilig dürften sich natürlich Montage(un)freundlichkeit der Lenker und der Dreck am überstehenden Gewinde unter dem Unterboden heraus stellen.


    Mir ging es darum, ob bei den Verstärkungen von doerni76 und Mario88 außer den Alu-Verstärkungsglocken auch wieder Hülsen mit Innengewinde verbaut werden, oder ob diese durch die längeren Schrauben überflüssig werden. Und das ist offensichtlich der Fall.

  • hi, hatte es falsch verstanden. Mutter von unten wäre wartungsfreundlicher, die Schraube könnte ja drin bleiben. Muss man halt nur das freie Gewinde schützen und die Festigkeit der Mutter entsprechend beachten. Denke aber auch dass das kaum merklich versteift.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Aber viel helfen tun die Hülsen auch nicht, wenn sie nicht über die Schweißpunkte der Glocken reichen.

    Da würden dann auch Kontermuttern in den Glocken reichen. Also schützen siw nur gegen das Ausreißen des originalen Gewindes, das obere Karrosserieblech gibt bei der ganzen Glocke eh nach.

    Da müssten dann schon ausreichend groß dimensionierte Bleche oben rauf gelegt werden (ähnlich wie in den ersten beiden Bildern), am besten ein durchgehendes für die beiden inneren Glocken.