Motor regenerieren bzw reparieren

  • Und der Markenname "Schumannwelle" wird auch sehr inflationär verwendet. Die Person die mir persönlich bekannt ist und noch gelegentlich an eine solche Welle kommt, sagt auch man muss schon betteln und Hr. Schumann zu nehmen wissen.

  • Und der Markenname "Schumannwelle" wird auch sehr inflationär verwendet.

    Und das schon seid gut 15 Jahren. Es ist aber auch durchaus möglich einen Motor mit "Schumannwelle " zu bekommen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Aber das könnt dann nur ihr als Profis beurteilen, denn ihr kennt seine Markierungen.

  • Ja leider.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Da wäre es wieder mal interessant zu wissen wie diese Markierung aussehen würde

  • Da wäre es wieder mal interessant zu wissen wie diese Markierung aussehen würde

    Und was bringt das dann? Die Wahrscheinlichkeit das man eine "frisch" regeneriert noch bekommt ist sehr gering.

    Und wenn die nach schuhmann nochmal regeneriert wurde weiß ja keiner mehr in welcher Qualität. Die Markierung ist ja meines Wissens "eingraviert".

  • Kann ich dir genau sagen was es mir bringt, da ich laut Aussage von Döllnitz eine Schuhmannwelle in meinem Motor verbaut habe und ich dann mal wenn es soweit ist die mir dann mal angeschaut hätte

  • Die Sache ist doch ganz einfach:


    Nach der Wende gab es einige Betriebe, die Trabimotoren und deren Teile fuer einen schmalen Taler so "nebenbei" machten, weil sie es schon immer gemacht haben und die Werkzeugmaschinen und das notwendige Wisssen und Koennen besaßen.


    Inzwischen stirbt genau diese Liga und die billigen Restteile aus. Wer das jetzt noch machen will, muss recht bald neue Teile produzieren. Ohne zunaechst vollumfaenglich ueber die entsprechenden Werkzeugmaschinen und die erforderliche Erfahrung zu verfuegen, wird derejenigewelche viel Lehrgeld zahlen. Das ganze dann noch in einer Nische mit rel. geringen Stueckzahlen in einem Hochlohnland (dank Steuern, Sozialabgaben und sonstiger Schornsteinfeger, GEZ'ler etc. ...).


    Alles machbar. Aber nicht fuer'n schmalen Taler. Schaut Euch an, was mittelpraechtige deutsche Automobilhersteller fuer Kurbelwellen aus Massernfertigung!, tlw. im EU-Ausland, so aufrufen. Dann kennt ihr die Preisliga, ueber die wir hier leider sprechen muessen.

  • Da wäre es wieder mal interessant zu wissen wie diese Markierung aussehen würde

    Und wenn das dann hier steht und bestenfalls noch bebildert ist, was hält die schwarzen Schafe dann davon ab das zu kopieren?


    Das Pappenforum ist der größte und beste Wissenspool für den Trabant den ich kenne. Und genau da holen sich alle die Informationen. Auch die die das dann möglicherweise für Plagiate benutzen.


    Auch gibt es KW-Bauer den Markierungen egal sind und da kann es dann sein, dass ein anderer Betrieb die als Schumannwelle markierte überholt und dann ist die Markierung immer noch drauf.


    Ich hab auch eine K. aus B. Welle, die eine Markierung von M. aus F. drauf hat. K. interessiert das nicht ob M. da früher mal was markiert hat, denn er markiert nichts.

  • an den Wellen von Klaus Schumann (ohne "h") werdet ihr keine Markierungen von ihm finden, die man abbilden oder nachmachen könnte (ggf. aber durchaus verbliebene Markierungen früherer Reg-Betriebe). es gibt dennoch ein paar Indizien hinsichtlich seiner Art der Verpackung (solange die Welle nicht verbaut wurde) und auch zur Art und Weise der Verarbeitung.

    Auch an den verbauten Lagern etc. ist es nicht festzumachen, ob eine Welle bei ihm bearbeitet wurde oder nicht, denn er hat neben dem Material was seine Kunden ihm brachten auch immer wieder aus diversen neuen und alten Quellen zugekauft oder getauscht


    bis vor einigen Jahren hat der Kollege aus Döllnitz sehr viele Wellen bei KS bezogen, das ist also durchaus auch korrekt

  • Ich halte die staendige Angst vor Plagiaten fuer uebertrieben, sofern man seinen Lebensunterhalt mit Wertschoepfung denn mit Wertabschoepfung verdient.


    Warum?


    1.: Ich kann als Hersteller klare Vertriebswege benennt. Dann weiss der Kunde, wo er sicher das kaufen kann, was er zu kaufen erwartet. Hersteller, welche das nicht machen, haben in meinen Augen ein "Geschmaeckle".

    2.: Wer etwas nachbauen will, der muss es schon so wie frueher die Japaner machen: Verstehen, warum! die anderen es so machen wie sie es machen und dann besser machen. Sonst bleibt bereits mittelfristig der wirtschaftliche Erfolg aus.

    3.: Kunden die "billig" kaufen, kaufen teuer. Und stehen hernach doch vor meiner Tuer...

    4.: Aus meiner Sparte: Das unleserlich machen von Bauteilbezeichnungen ist Unfug. Weil, wer so etwas richtig bauen kann, verfuegt ueber ausreichende Technik- und Marktkenntnisse und kann so etwas auch ausmessen. Und wer das dann nicht hinbekommt, kann das auch nicht ordentlich nachbauen...


    Wie sagt ein altes Sprichwort: Ehrlich waehrt am laengsten!

  • Wie Andre' schrieb kennzeichnet Schumann die Wellen nicht. Wer aber damit zu tun hat, kann seine Handschrift durchaus lesen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Wenn die Welt mal nur ehrlich wäre...


    Dann brauchten wa auch nicht über Fälschung und Original diskutieren.


    Und es geht nicht direkt um Fälschung, sondern eher um Qualität und Haltbarkeit. Das ist ja das eigentliche Problem der Nachmacher oder Kopierer.

  • Nein, es ist auch ein Problem eines Originalherstellers, deren Namen missbraucht wird. Das erlebe ich derzeit gerade in einem Bereich, der nichts mit dem Trabi zu tun hat.


    Wenn man als Hersteller einfach geradeaus erklaeren, wo man die Teile beziehen kann, dann ist klar, dass andere Quellen mit einem Fragezeichen zu versehen sind. Und was ich auch feststelle: Die Kundschaft ist gern bereit, ein paar Taler mehr zu bezahlen, wenn denn die Qualitaet nachvollziehbar ist.


    Oder um es mal bezueglich der Kurbelwellen klarer zu sagen: Wenn XY behauptet, Teile aus der Regeneration von Betrieb Z zu vertreiben, dann muss auch der Betrieb Z erklaeren, dass er offiziell die Wellen an XY liefert. Tut er dass nicht, so muss ich als Einkaeufer beim Bezug ueber XY einen Risikoabschlag kalkulieren. Oder nicht bei XY kaufen.


    Leider gibt es in der Trabiszene edliche Dampfplauderer und Geheimniskraemer. Aber bei denen muss man ja nicht kaufen. Ich habe bspw. seinerzeit meine Wellen immer direkt bei Fa. Mueller in Freiberg bezogen. Zuletzt bei Altteilabgabe fuer 215,- Euro mit Rechnung und ausgewiesen MwSt. und ohne Qualitaetsprobleme. Da konnte ich auf angebliche Schuhmannwellen zu deutlich hoeheren Preisen gut und gern verzichten.

  • 2000 rum habe ich beim Schumann 220€ für eine Serienwelle bezahlt. Nach 20 Jahren Wellen habe ich einen frühzeitigen Ausfall gehabt.(20.000Km)

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Das ist für den der das seit Jahren/Jahrzehnten macht und viele weiß und kennt alles kein Problem.


    Ist wie mit dem Metzger des Vertrauens. Wo ich meine Wellen herbekomme, weiß ich was und wie verbaut wird.


    Schwierig wirds eben erst für den Nachwuchs, der hier halt fragt was man wo wie kaufen kann.



    Oder um es mal bezueglich der Kurbelwellen klarer zu sagen: Wenn XY behauptet, Teile aus der Regeneration von Betrieb Z zu vertreiben, dann muss auch der Betrieb Z erklaeren, dass er offiziell die Wellen an XY liefert. Tut er dass nicht, so muss ich als Einkaeufer beim Bezug ueber XY einen Risikoabschlag kalkulieren. Oder nicht bei XY kaufen.


    Ich stimme dir vollkommen zu, aber.......


    ...versuch das doch mal den paar alten Männern zu erklären die Wellen machen!!! Das ist denen piepegal wie Marktwirtschaft funktioniert.

    Die nehmen deine Welle an, bestenfalls noch die Lager die du mitbringst (damit kannst du selber die Lagerqualität beeinflussen) und dann machen die. Wenn fertig, dann gehst du hin bezahlst und hast deine Welle wieder. Und dann ist denen vollkommen Wurst was du damit machst und die werden den Teufel tun irgendwem, irgendwie und irgendwo...irgendwas zu erklären........


    Und schlußendlich ist es auch egal.


    Thema Müller hatten wir auch gerade. Da gabs halt auch ein Paar mit Verlaub "Schrottwellen" aus deren Betrieb. Da war das Thema durchgehende Hülse auf dem Hubzapfen.

    Wenn du damit fahren willst Postkugel, dann hab ich hier noch so eine Welle für dich liegen. Keine 5000km gelaufen......kannst du dir gern einbauen und hoffen das diese "Qualität" auch hält.

    Ich habe eine gute Welle verbaut und das war dann im Tauschmotor drinne. Und wenn die Hubzapfenscheiben so versaut sind.....dann sind sie hin.

    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Das Thema bekommt echt immer mehr Spannung.


    Was Markierungen oder andere Hinweise angeht reicht es mir, wenn der Motorenbauer dem ich mich dann anvertraue diese kennt. Man sollte die auch nicht offen kommunizieren, egal wen es betrifft, dafür gibt es ja auch die PN.
    Wie gesagt, wer meinen Motor in die Hand bekommt, hat auch mein Vertrauen und woher ich das hole, ist meine individuelle Entscheidung.

  • Wie schon öfter in der letzten Zeit an anderer Stelle erwähnt, wird sich das Thema weiter zuspitzen.


    Aktuell wird es nicht mehr, sondern ganz einfach weniger und das Basismaterial wird immer schlechter.

    Man kann das Material auch nicht immer und immer wieder überholen.

  • Wenn Ich selber eine Welle überhole, die offensichtlich eine Fremdmarkierung hat wird diese unkenntlich gemacht, erstens weil Ich mich nicht mit fremden Federn schmücken will und zweitens, wenn die Welle versagt, möchte Ich nicht, das der Irrglaube entsteht, Firma XY hat da scheiße gebaut, obwohl sie die Welle garnicht zuletzt hatten.


    Meine Wellen sind auch Markiert, jedes Teil einzeln, aber so das Ich nur weiß wo und wie.

  • Thema Müller hatten wir auch gerade. Da gabs halt auch ein Paar mit Verlaub "Schrottwellen" aus deren Betrieb. Da war das Thema durchgehende Hülse auf dem Hubzapfen.

    Wenn du damit fahren willst Postkugel, dann hab ich hier noch so eine Welle für dich liegen. Keine 5000km gelaufen......kannst du dir gern einbauen und hoffen das diese "Qualität" auch hält.

    Ich habe eine gute Welle verbaut und das war dann im Tauschmotor drinne. Und wenn die Hubzapfenscheiben so versaut sind.....dann sind sie hin.

    Das kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Ich habe meine Wellen dort immer selbst abgeholt und derartige Ausfaelle sind mir bisher unbekannt.