Motor regenerieren bzw reparieren

  • Im Prinzip haben die Jungs schon recht. Du kannst natürlich die köpfe mal runter machen.


    Die Faße an der Auslassoberkante von rund 1mm kannste aber sogar durch den Auslass machen. An der Unterkannte falls der Kolben nicht im Weg steht reichts wenn du mit 120er oder 240er Schleifpapier die Kannte ordentlich abrundest.


    Falls du die Köpfe runter nimmst kannste auch die Überströmer mit Schleifpapier bearbeiten und die Kannten ringsum abrunden. dort reicht es aber die kannte spürbar "stumpf" zu machen, dauert bei 4 Kanälen keine 5min.

  • das ist jetzt nicht dein Ernst oder?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Also ich muss gestehen, von Motorinterner Technik habe ich eher weniger Wissen. Daher werd ich da auch die Finger soweit von lassen, was über das Entfernen von Ölkohle hinaus geht.

    Schleif oder Feilarbeiten im montiertem Zustand sind ja völlig absurd, die Späne machen ja dann alles kaputt =O

    Ich werd die Kolben durch die Auslässe nochmal anschauen und Euch da Bilder zeigen. Da können die Fachleute sicherlich besser urteilen als ich.;)

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Späne? das sind eher mickimausspäne. vorher etwas fett auf den kolben und gut. Und ja Frank, das ist mein ernst! Ich hab schon Kurbelgehäuse minimal bearbeiten müssen wo die Kurbelwelle noch drin war. wo ist das Problem?

  • Naja also ich bin da skeptisch...

    Bezüglich des Öl's das ich verwende, es ist ein teilsyntetisches 2T Öl in der 7 €/ l Klasse. Bisher habe ich da keinerlei Probleme gehabt, und es mischt sich auch gut mit dem Benzin.

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Deshalb bleibe ich dabei , du hast Gewärleistung bei gerade mal 2000km , jeder eingriff und lösen von Schrauben würde alles nur erschweren.

  • Ich hätte den Motor schon längst reklamiert. Du hättest doch mittlerweile auch locker schon Ersatz gehabt.

  • Zudem habe ich die Hoffnung,bzw möchte erst heraus finden, ob dieses rumpeln im Leerlauf an den Undichtigkeiten vom Krümmer und Zylinderfuss gelegen haben, BEVOR ich irgendwo etwas reklamiere.

    Sprich erst nochmal alles wieder vernünftig montieren und dann testen.

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Gestern war es soweit, nachdem ich alles wieder vernünftig zusammen gebaut habe, und auch den Vergaser nochmal geprüft und eingestellt habe, startete ich voller Hoffnung den Motor. Doch schon gleich bei den ersten Umdrehungen war das Poltern wieder da....:meckerkop:X/

    Ich wollte wirklich erst alle Fehler die an mir liegen könnten ausgrenzen, und weiß nun das es wirklich am Motor selbst liegt.

    Ich habe beim drehen mit der Hand dann doch nochmal ganz genau hingehört (und extra das Radio ausgemacht), und konnte ein deutliches Geräusch hören. Ich habe versucht es zu Filmen, zu sehen hier:



    Als ich als allerletzte Möglichkeit nochmal den Zündzeitpunkt der Zylinder prüfen wollte, ist mir erstmals ein weiteres Geräusch, ein Klackern aufgefallen.

    Zu sehen und hören (bitte laut stellen) hier:



    Beim Zylinder 2 könnte ich nichts hören.



    Vermutlich Kolbenbolzen oder gar schlimmes? =O

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Pleuelbolzen, oder Drehschieber, oder Kurbelwelle an sich. Kann vieles sein, auf alle Fälle wird es jetzt glaube ich endlich mal Zeit das du dich beim Hersteller/Verkäufer meldest und das ding Reklamiert.


    Ohne den Motor jetzt zu öffnen wirst du nämlich das Problem nicht analysieren können und wenn du den Motor öffnest scheint ja deine Gewährleistung dahin zu sein.

  • Genau so ist es. Drum geht der Motor zum überprüfen wieder zurück. :thumbup:

    Ich bin gespannt was da passiert ist.

    Ich danke Euch erstmal für Eure Meinungen. :)

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Der Motor befindet sich im Augenblick wahrscheinlich irgendwo zwischen mir und dem Regenerationsbetrieb;)

    Sprich er ist unterwegs. Dort angekommen wird er dann nochmals geöffnet und geschaut was da passiert ist.

    Werd also bald neues wissen.:thumbup:

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68

  • Gibt es hier neue Erkenntnisse?

    Da ich selbst gerade ein Geräuschproblem bei einem neu zusammengebauten Motor habe, interessiert mich die Ursache schon sehr :-)


    Grüße, Tom

  • Oh entschuldigt bitte, habe nicht dran gedacht, hier weiter zu berichten.:saint:

    Also der Motor wurde nochmal komplett zerlegt. Dabei ist wohl doch jede Menge Ölkohle zu tage gekommen, auch auf der Kubelwelle, den Drehschiebern etc. Auch waren bei Zylinder 1 die Kolbenringe festgebrannt. Es wurde alles gereinigt und, so sagte man mir, eine neue Kurbelwelle verbaut.:huh: Der Motor wurde dann wieder auf dem Prüfstand zur Probe laufen gelassen, er läuft Einwandfrei. Bestätigen kann ich das aber noch nicht, weil ich erst in 3 Wochen den Motor vor Ort wieder abholen kann. Vielleicht erfahre ich im persönlichen Gespräch noch etwas.

    Kurz um kann ich aber sagen, es wurde sich um eine schnelle und unkomplizierte Lösung bemüht, was ich sehr gut finde! :)

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68