Motor regenerieren bzw reparieren

  • Möchte das Thema nochmal aufmachen,

    Ich möchte demnächst, denke im Winter, meinen Motor regenerieren lassen, bzw einen überholten Motor einbauen.

    Mein Trabi ist Bj 03/1989

    Motor und alles andere ist noch drin wie bei Auslieferung 1989, 43.000 km gelaufen.

    Nun rasselt der Motor seit einiger Zeit und ist lauter geworden. Bin in Sachen Motortechnik nicht so der Fachmann, Schwiegervater meint "wahrscheinlich die kurbelwelle und wenn man da eh was macht dann gleich den Motor komplett überholen lassen".

    Ich mache zwar viel am Trabi, alles was so anfällt, habe aber weder nen Motor noch nen Getriebe ausgebaut

    Frage 1

    Motor ausbauen ist das relativ "einfach" wenn man handwerklich etwas geschickt ist ?

    Frage 2

    Die letzten Motoren sind ja mit Nadellagern, die älteren mit Kugellager ?? Deshalb wäre es ratsam meinen Motor zu regenerieren ?

    Gruß

    Guido

  • Den Motor auszubauen kriegst du hin, das ist hinreichend beschrieben.

    Die älteren Wellen hatten Zylinderrollenlager an der mittleren Lagerstelle, die wurden später durch Rillenkugellager ersetzt. Und genau solche sollte dein Auto auch haben. Einen Motor öffne ich immer bei untypischen Geräuschen die nicht von Nebenaggregaten kommen. Egal welche Lager da drin sind. :-)

  • Also baue ich den Motor aus und lass ihn regenerieren.

    Geräusche macht definitiv der Motor.

    Selber aufmachen würde ich mir nicht zutrauen, also das aufmachen schon aber dann.....=O

    Hatte hier gelesen das man das regenerieren unter anderem in Döllnitz gut machen lassen kann

  • Hatte hier gelesen das man das regenerieren unter anderem in Döllnitz gut machen lassen kann

    :/:/:/:/:/

  • Kann man sicherlich, was die taugen weiß ich nicht. Da gibt es durchaus geteilte Meinungen.

    Wenn du mal gelegentlich in den Südharz kommst, dann werfe den ganzen Prassel dem FG vor die Füße... ;-)

    Aber besser ohne vorher selber den Motor geöffnet zu haben.

  • Macht das Döllnitz überhaupt noch? Ich weiß das er schon seit über einem Jahr keine Zylinder mehr schleift und somit auch keine Kolben mehr verkauft.

  • Vor ein paar Tagen konnte ich erst wieder Zylinder in Berlin abholen und andere hin bringen.

    Der Betrieb wurde inzwischen verkauft, das war auch schon lange im Gespräch, aber er macht weiterhin Trabantzylinder. Nur dass sich der Preis jetzt verdoppelt hat.

    Quellen gibt es also noch, wer Bedarf hat muss sich nur jemanden suchen der das auch fachgerecht montiert.

  • Mh... seltsam als ich dort angerufen habe vor einem Jahr hieß es das sie leider keine Zylinder mehr schleifen/honen, da es sich nicht mehr lohnen würde. Hab bis heute eigentlich keine Probleme gehabt, daher wollte ich das eigentlich auch wieder dort machen lassen.

    Habs dann bei André machen lassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von olixon ()

  • Wo Döllnitz schleifen lässt, oder ob der das selber macht, weiß ich nicht.

    Lohnt sich das nur nicht als Dienstleistung alleine und für die eigenen Motoren wird es trotzdem gemacht?

    Egal, deren Angebote brauche ich nicht. :-)

  • Also soweit ich weiß haben die das selber gemacht, gabs auch ein YT Video dazu.


    Hatten aber nicht nur Trabant Zylinder gemacht, sondern auch für die Simson Moped/Motorräder.

    Aber kann gut sein das es sie es nur noch für komplette Motoren machen.

  • Hmm, wie viele Kolbenmaße werden denn da beim Bohren des Trabantzylinders übersprungen? Sieht nach richtig vielen Spänen aus.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hegautrabi ()

  • Sieht nach richtig vielen Spänen aus.

    Also ich hab meine Zylinder mit dem ersten Schleifmaß wieder bekommen (72,25). Vll. wurde auch ein/zwei Scheifmaße übersprungen, weil die Riefen schon zu tief waren. Passiert ja mal wenn der Motor bis zum geht nicht mehr oder über die Grenznutzungsdauer gefahren wurde.


    Guido Naja du hättest immer noch die Möglichkeit einen kompletten Motor bei Trabantwelt zu kaufen, aber nur im Austausch gegen deinen.

    Ich kenne jetzt auch nur Döllnitz und FG.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von olixon ()

  • Ok, Danke

    FG ? = FG601? Hatte Hegautrabi auch geschrieben

    Werd auch mal in Döllnitz anrufen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Guido ()

  • Hmmm..... werde meinen Motor wohl auch mal zu FG bringen müssen. Hatte ihn 2012 mit neuem Kurbelgehäuse und neuer DDR-Welle und geschliffen Zylindern mit neuen DDR-Kolben montiert. Lief bis jetzt ca. 16tkm tadellos bis heute plötzlich der Motor anfing laut zu klackern bzw. zu rasseln. Ich habe angehalten und geschaut ob vielleicht das Lüfterrad von der Lima irgendwo anschlägt aber das war es nicht. Beim Gas geben war es Drehzahlabhängig. Ich bin dann erstmal weiter gefahren bis nach Hause und der Motor hatte keine Zündaussetzer oder Leistungsverlust.... Daheim angekommen war das Geräusch wieder weg. Da wir aber am Donnerstag damit in die Schweiz zum Treffen wollen, stehe ich jetzt vor der Wahl entweder mit dem Kübel fahren oder den Motor vom Kübel in die Limo einbauen..... Da die Limo aber das bessere Reisefahrzeug und auch die besseren Bremsen hat werde ich wohl Morgen Motoren tauschen..... :/


    Da steckt man mitten in den Urlaubsvorbereitungen und dann das ..... =O:rolleyes:

  • Ich kann ihn auch nur empfehlen.

    Döllnitz macht auch noch Motoren, das weiß ich vom IFA Service Heinz. Der gibt dort alles hin. Wie gut dort gearbeitet wird, weiß ich aber nicht.

    Meine Nummer 1 Adresse ist daher FG. Dort hast du definitiv auch einen sehr gut abgedichteten, und in der Leistung kontrollierten Motor.