Trabant 1.1 - Motorumbau - bleibendes Getriebe

  • Hallo,


    http://www.vwtuningsalzmann.de/ schreibt, für eine Leistung bis 90kw würden die normalen Antriebe ausreichen (kein Umbau Hohlwellen pp.).


    Ich persönlich finde das Getriebe vom 1.1er in der Übersetzung recht genial. Wenn ich mit meinen 29 kw Gas gebe geht der schon gut ab. Ja, ich weiss 1.3 er Wartburg - Motor.


    Aber ich hätte gern was aus der VW Kiste mit 75 oder 90 PS. Die GT/Genesis 75 PS Motoren sind selten und teuer.


    Passen soll ja immer ein 085 Getriebe an den Trabant Motor. D.h. umgekehrt bräuche ich einen VW Motor mit 085 Anschlussmöglichkeit. Weiss jemand zufällig die Motorkennbuchstaben?


    Und, gibt es einen Adapter für andere VW - Getriebe? Wenn ja, wo??? (ich wollte gern einen VW 1,4er Motor einbauen, AFK oder AQQ Motorkennbuchstabe. Oder eben etwas in dieser Richtung. Jemand eine Idee? (Es kommt mir nicht auf Endgeschwindigkeit an, 130 reichen für mich) Aber die Ampel eben :-)

  • Welche Motoren passen können steht oben angepinnt. Es gibt Motoren von VW mit dem kleinen Getriebeflansch von 40-125 PS. Aber mehr noch als die 58 PS vom Wartburgmotor auf das Trabant 1.1 Getriebe zu hauen ist sinnfrei!!! Das ist schon mit den 58 PS überlastet. Die Übersetzung mag nett sein zum beschleunigen, aber die Haltbarkeit der Syncronringe macht das nicht lange mit.


    Gehts nur darum den Getriebeumbau zu sparen? Es gibt auch VW Getriebe die recht kurz übersetzt sind. Aber selbst die VW-Getriebe haben so ab und an ihre Schwächen wenn da mehr als 75 PS zu Gange sind. Beim Skodagetriebe ist das vom 1.3 50KWer relativ kurz übersetzt.

  • Für die Endgeschwindigkeit und den Ampelsprint reicht ja fast 601er Serie. :thumbsup:


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Syncronringe, mmh, eine Variante die ich leider noch nicht betrachtet habe. Ich dachte, da ich selten schneller als 110 - 120 fahre und für mich die Ampel wichtiger ist, dass es eine einfache Lösung sein könnte :-( mmh...


    Komplettumbau habe ich mal machen lassen, das war (obwohl von allen gelobt) nicht toll. Abfallende Gangschaltung, aufgehen der Türen nach Wechsel Geweih, gemeingefährliches Schlackern wegen billig Weiten der Achsschenkel, 9mal nachbessern pp. war einfach unschön. Und der 1,6 ABU brachte auch mit dem CHL Getriebe, danach noch 3 andere verbaut, keine Freude. Insbesondere sind die normal erhältlichen VW 086 Getriebe größtenteils fertig, jaulen, heulen pp. Also macht kein Spass.


    Man müsste mal gucken, ob es nicht noch eine andere einfache Variante als den alten Block vom 86c Polo gibt, der reinpasst, wo es auch noch gute Getriebe gibt. HZ ist eben vorbei... und den 75 PS GT / Genesis... irre Preise.

  • Die kleinen Blöcke gabs bis zum Ende des Polo 6N1 etwa 1999. Und ich kenne die VW Getriebe als relativ robust. Wenn man immer nur Gebrauchte unbekannter Laufleistung einbaut......... ;)

    Vorteil ist aber, es sollte noch Teile für diese Getriebe geben um sie zu überholen. Bei den Trabigetrieben gibts so gut wie nichts. Syncronringe suchen manche schon seit langem und es gibt keine.


    Genauso die Skodagetriebe. Ich habs jetzt gut 10 Jahre drinne. Bisher gabs genau NULL Probleme. Jetzt könnt ichs auch mal raushauen und überholen weil es im 3. manchmal etwas Geräusche macht (das ist der Gang in dem ich mit Vorliebe von 60km/h mit Vollgas bis etwa 140km/h durchbeschleunige).


    Mit dem Seriengetriebe und mehr als 60 PS....lass gut sein...damit wirst du nicht glücklich.

  • Zitat

    Und der 1,6 ABU brachte auch mit dem CHL Getriebe, danach noch 3 andere verbaut, keine Freude. Insbesondere sind die normal erhältlichen VW 086 Getriebe größtenteils fertig, jaulen, heulen pp. Also macht kein Spass.

    Das Problem ist, dass die Lager in den Getrieben seit 6N&Co anscheinend nahezu immer mit zu hoher Vorspannung verbaut wurden, anders als z.B. noch zu 86C-Zeiten. Als Ergebnis kommt es mit zunehmender Laufleistung bei den Dingern gehäuft zu Ausfällen.

    Daher wäre mein Tipp: Lass so ein Getriebe einmal von jemandem überholen, der das bei den Dinger schon öfters gemacht hat, und Du hast höchstwahrscheinlich auf lange Zeit Ruhe. Was Motoren angeht erscheint mir der 1,4er ABD als guter Kompromiss aus allem (oder ein 1.1er Trabimotor mit 1,4er Hubraum-Upgrade) das ist aber sicher Geschmackssache.

  • Was Motoren angeht erscheint mir der 1,4er ABD als guter Kompromiss aus allem


    Wozu einen 1.4er mit 60 PS einbauen wenn der 1.3er vom Wartburg 58 PS liefert und in 2,5 h umgebaut ist?

    Wenn man den Aufwand für so einen 1.4 betreibt(Motorhalter, Auspuff, Elektrik etc. pp), dann ist der bessere Kompromis der 1.6 AEE, zumal der wie Sand am Meer verfügbar ist.

  • Wozu einen 1.4er mit 60 PS einbauen wenn der 1.3er vom Wartburg 58 PS liefert und in 2,5 h umgebaut ist? mir

    Wenn ich in diesem Forum eins so geil finde, dann wie offen und bereitwillig konstruktive Diskussion und transparenter Meinungsaustausch gefördert werden.

    Also nochmal zum besseren Verständnis: Ich (Foliengriller) bin der Meinung, dass sich die 100cm³ mehr-Hubraum sowie die wenigen PS Mehrleistung auf dem Papier in der Praxis deutlich bemerkbar machen. Zumal sich unter der Verwendung des original-Motorblockes die original-Optik weitestgehend erhalten lässt. Zumindest dann, wenn man einen auf den Mehr-Hubraum angepassten Vergaser verwendet, anstatt auf Einspritzung umzurüsten. Falls an dieser meinigen, höchst subjektiven und keineswegs repräsentativen Meinung etwas unklar ist, bitte gerne nochmal nachfragen.

    Was den ABD angeht: Das ist der 1,4er 60PSer, z.B. Basismotorisierung im damaligen Golf III, also der Allerweltsmotor schlechthin.

    Aber wie Du ja gehört hast: Wenn Du hier keinen Ärger willst, bau gefälligst nen 1,6er rein. :)

  • Anstatt auf das was du zitiert hast und mit dem du offensichtlich nicht so ganz konform gehst, dagegen zu argumentieren, bockst du nur rum wie ein kleines Kind.

    Wer hat wo gesagt das es Ärger gibt wenn man keinen 1.6 einbaut? Und was soll nun der großen Vorteil gegenüber dem Wartburg 1.3er sein? 100ccm(also 25ccm pro Zyinder :D ), 2PS??? Was soll sich da deutlich bemerkbar machen?

  • BITTE


    immer locker bleiben.... ich mag Erfahrungsaustausch sehr, hilft ja um eigene Gedanken zu entwickeln ... aber immer cool bleiben ... Dankend :-) Ich persönlich finde übrigens entgegen aller anderen Ansagen die Motorisierung des 1.1er angenehm, das Getriebe passend... die Bremsen funktionieren auch für die Geschwindigkeit ausreichend.. da ich aber etwas mehr möchte meine Suche... insbesondere Getriebe, weil das ist so schön kurz im original... und auch die VW Diesel Getriebe konnten in Kombination mit meinem 1,6er ABU nicht klingeln :-)


    Dank dem Hinweis von TV P50 bin ich jetzt von der Idee des Verbleibs des Getriebes an stärkerem Motor (also mehr als 61 PS) abgerückt.


    Daher finde ich die Anregung von Foliengriller eigentlich persönlich recht gut --


    Danke an Alle

  • Und was soll nun der großen Vorteil gegenüber dem Wartburg 1.3er sein? 100ccm(also 25ccm pro Zyinder :D ), 2PS??? Was soll sich da deutlich bemerkbar machen?

    Kindisch? Wer? Na, wegen meiner. Bau es ein, er-fahre es und Du wirst es herausfinden. Meine Aussage basiert auf persönlicher Erfahrung, sonst hätte ich es ja nicht geschrieben. Ich muss hier keinem was beweisen, mit Verlaub. Meiner Meinung nach (und persönliche Meinungsäußerung ist in Deutschland meines Wissens aktuell noch zulässig) verhältst Du Dich für einen Moderator sehr emotional und damit tendenziell eher semiprofessionell. Denk mal drüber nach.

    Aber jeder wie er mag. Die Verlängerung des Hubes um "mehr Hubraum zu generieren" ist ja bei den Herstellern zumeist aus der Not geboren, eben um den Zylinderabstand nicht vergrößern zu müssen. Naja, wie dem auch sei, beim 1,4er funktioniert das Konzept anscheinend recht gut. Einziger Haken ist, dass der ABD (und Artverwandte) sehr viel Frühzündung bei Vollast brauchen (mit Serien-Verdichtung 38° vor OT!?) damit die Fuhre ordentlich "geht". Insofern sehe ich schon die Gefahr, dass irgendwer den Hubraum auf 1,4l erweitert und anschließend herum heult dass der Wagen keine Leistung hat. Aber wenn man diese Dinge beachtet, hat so eine Hubraumerweiterung prinzipiell durchaus Potential, auch wenn sie auf dem Papier so unbedeutend erscheint. Wie gesagt; Kann meiner Meinung nach jeder machen wie der will, diese 100cm³ werden meiner Meinung nach aber definitiv unterschätzt. Mehr wollte ich mit meinem ersten Posting ja auch gar nicht gesagt haben. Wegen meiner löscht meinen Account, teert und federt mich, aber ich verstehe nach wie vor nicht, was an meinem Beitrag so schlimm gewesen sein soll??