Zündspulen?

  • Also je nach Spule reicht da ein 25W Lastwiderstand in der 15 von 0,68-0,85Ohm völlig aus um den Strom auf die 3,5A zu begenzen bei dem die Erichelektronik abraucht. kostet knapp 9€


    Und bei 2,9ms Brenndauer der blauen Bosch bei gleichzeitig höherem Zündstrom sollte das für den Wurstmotor ausreichen. Ich kenn die blauen an einer Steini im Serienmotor und das funktioniert deutlich besser als der Serienkram, da brauch Ich kein Oszi, sondern da reicht das Ohr und die Augen.


    Ich find allerdings gut das jemand sowas nachmisst! Währe jetzt ne Möglichkeit das Erzi und ein weiterer Kumpel je eine NGK und eine Beruspule im Winter zu Postkugel schicken und der das mal nachmisst? Soll Ich das mal in die wege leiten? Und eine weitere Frgae währe wie lang die Brenndauer bei der Kompaktspule ist? Denn mit einer vernünftigen Elektronik währe das mein Favorit.

  • Und bei 2,9ms Brenndauer der blauen Bosch bei gleichzeitig höherem Zündstrom sollte das für den Wurstmotor ausreichen. Ich kenn die blauen an einer Steini im Serienmotor und das funktioniert deutlich besser als der Serienkram, da brauch Ich kein Oszi, sondern da reicht das Ohr und die Augen.

    [Sarkasmus ON]

    ja aber wenn man immer nur 30km weit kommt, dann kennt man ja die Langzeitfolgen nicht...........

    [/Sarkasmus OFF]


    Sorry nicht so ernst nehmen, aber den konnte ich mir gerade wirklich nicht verkneifen ;)

    Und ja ...leite es ruhig in die Wege, da haben alle was von :thumbup:

  • wo hast du eigentlich die 30km immer her? genau wie mit den 18 Mahlekolben? da steht 30kmh, es sein denn ich hab das "h" vergessen.


    Egal, hab gerade eine aktuelle Messung von einer Bosch gehört, die hat nur 2,8 Ohm. Da müsste man schon 1-1,2ohm vorschalten!? ganz schön wenig dafür das Bosch die mit 3,2 angibt. bei aktuellen Limas kommen auch 14,2-14,4 Volt raus was das ganze noch verschlimmert. Ein Kumpel probiert demnächst mal aus die Transistoren einer defekten Elektronik gegen größere zu tauschen um den Strom von 3,5 auf 7-10A zu steigern.

  • Wenn ich mal eine EBZA repariere, verbaue ich als Ersatztransistoren fuer die Endstufe Teile, welche 10A (Peak 15A) aushalten. Und trotzdem gehen die nur bis 3,5A zu belasten. Obwohl die nichtmal vom Erich handgeschnitzt sind sondern vom boesen Klassenfeind aus laufender Fertigung stammen...

  • Haben die Beru oder NGK einen kleineren Durchmesser als die Bosch?

    Suche noch "kleine" 12-V-Zündspulen, um möglichst nahe an die frühe 6-Volt-Optik ran zu kommen. Sollen natürlich kompatibel zur MBZA/EBZA sein. Gibt es in die Richtung etwas?

    Jedoch nicht um jeden Preis. Wenn die Bosch zur Zeit das Tauglichste auf dem Markt sind, änder ich lieber die Halterung (oder biege sie auf), bevor ich die 6 Volt Optik vorgaukel und am Ende einen beschissenen Zündfunken habe.

  • Wenn ich mal eine EBZA repariere, verbaue ich als Ersatztransistoren fuer die Endstufe Teile, welche 10A (Peak 15A) aushalten. Und trotzdem gehen die nur bis 3,5A zu belasten. Obwohl die nichtmal vom Erich handgeschnitzt sind sondern vom boesen Klassenfeind aus laufender Fertigung stammen...

    Ja warum das den? Kenn mich mit so Elektronik nicht so Wahnsinnig aus, aber wenn ich was kaufe was so und soviel aushalten soll, dann erwarte ich das ja auch. Kauf mir ja auch kein 10l Kanister, und am Ende passen nur 5 rein.

  • Deine T-Reifen halten auch 190kmh aus. Trotzdem wird der Trabi mit ihnen nicht schneller.

    Was hat das jetzt damit zu tun? Aber sie halten es aus, also wenn der Transistor mit 10A angegeben ist muss er das ja auch abkönnen. Das wäre am Beispiel Reifen ja so, als steht 190 drauf und bei 120 fallen sie schon auseinander.

  • Vermutlich weil die Peripherie das dann trotzdem nicht abkann, so wie bei den Reifen.

  • die Transistoren haben keine direkte Kühlung, da sie nur auf der Leiterplatte aufliegen. Du müsstest also einen Kühlkörper verbauen um die wärme der Bauteile los zu werden.


    Kleine Zündspulen kannst du die aus Simson-MZ-Wartburg verbauen mit Vorwiederstand.

  • Eben, wenn ein Bauteil welcher Art auch immer die angegebene Mindestbelastbarkeit nicht aushält is was faul, sei es ein Herstellungsfehler, Bedienfehler oder der gleichen.

  • Die Kette ist immer so stark, wie ihr schwaechstes Glied. Nimm Dir mal ein Datenbbaltt eines x-beliebigen Transistors und schau Dir dort an, welche Parameter unter "Absolute Maximum Ratings" genannt werden. Es genuegt nicht, wenn nur ein Parameter erfuellt wird, es darf kein einziger ueber/unterschritten werden! Daneben sind dann noch die Betriebsparameter auf der folgenden Seite incl. der dort angegebenen Toleranzen einzuhalten. Ich denke, der Vergleich mit dem Reifen trifft es.


    Glaube nicht, dass es so einfach war, die MBZA auf die jetzt mit der blauen Serie moeglichen 5A zu trimmen. Ich habe dazu eine ganze Reihe von Versuchsmustern gebraucht, die ich nicht mit den Augen und Gehoer (irgendwie faengt bei mir ab ca. 15 Bilder/s "Kino" an) sondern mit dem Oszi untersucht habe. EInige interessante Sachen finden in Zeitraeumen von wenigen µs statt! Und letztendlich hat sich ein "Aussenseiter" qualifiziert, dessen Beschaffung hierzulande nicht gerade trivial ist.

  • Ja das mag ja sein, denoch muss ein T Reifen die 180km/h aushalten wenn man alles einhält. Ein Oszi ist ein absolut geiles Spielzeug.:thumbsup:

  • Hallo zusammen,


    Um nochmal auf die Transistoren zurück zu kommen: Mario-P50K und Postkugel haben weiter oben schon die richtigen Antworten gegeben, leider nicht ausführlich genug, wodurch sie offensichtlich nicht so ganz verstanden wurden. Deshalb versuche ich nochmal nachzulegen.


    Aaaalso... Bei einem bipolaren Transistor gibt es immer auch im voll durchgeschalten Zustand einen Spannungsabfall zwischen Collector und Emitter. Beim Silizium-npn-Transistor beträgt der mindestens 0,7V, bei höheren Strömen eher deutlich mehr. D.h. Jeder Strom der durch den Transistor fließt, verursacht auch eine Verlustleistung. Diese wird wiederum wie üblich in Wärme umgesetzt. Diese Wärme muss an die Umgebung abgeführt werden. Und hier liegt auch der Hund begraben: Die maximal zulässige Temperatur direkt im Halbleiter (Sperrschichttemperatur) liegt zwischen 150 und 180°C. Egal, ob das Bauelement für 10 mA oder 10A ausgelegt ist.


    Wenn ich also einen höheren Strom schalten möchte, dann genügt es nicht, einen größeren Transistor einzusetzen. Ich muss auch die höhere Wärmemenge abführen. Sonst wird der große Transistor genauso gebraten wie der kleine.


    Gruß Steffen

  • Das ist klar und mir auch geläufig. Ich gehe mal davon aus, daß die verwendeten Transistoren auch größerer Bauart sind, und somit sollte es doch Möglich sein die zu kühlen. Es gibt zb diese Kühlkörper in vielen Varianten, auch teil mit Heathpipes etc. Zb. kann die Ignitech Zündung einiges ab, weil sie mit 0,8er Spulen betrieben werden kann, wir gehen ausserhalb des Forums derzeit davon aus, das die TCIP4 genauso wie die Racing 3 15A!!! schalten kann. An einer Anfrage sind wir derzeit noch dran.

  • Theoretisch können die Verbauten Transistoren bis 10A schalten, jedoch nur bei ausreichender Kühlung. Die Zündung an sich ist schon sehr robust aufgebaut, das große Sterben bekommt sie eben dann, wenn im stand die Zündung an bleibt, oder die falschen Zündspulen verbaut sind.


    Ich habe bei EBZA auch schon oft Bosch und Beru Spulen verbaut, jedoch immer in Verbindung mit einen 0,6 Ohm Lastwiederstand an K15

  • Ich bin ja auch ein Widerstandsfreund, weil einfach. Allerdings habe Ich mal ausgerechnet das Ich von 48Watt mit serienspule an 14,2V Ladespannung mit anderen Spulen und Widerstand die Leistung reduziere auf 38-40 watt. Also ist diese Variante auch nur bedingt geeignet.


    Problematisch sehe Ich tatsächlich die Kühlung vor ort. Mit Kühlkörpern sind da 15A nicht wirklich das Problem, das Problem ist das ganze wasserdicht zu bekommen.?


    Als Steuerung sollte die Ignitech da recht gut funzen, und als Grundplatte für den Trabi wird es eine Serientaugliche Neukonstruktion geben, denn das Serienzeug wächst nicht am Baum. Zumal die Neue Grundplatte so ausgelegt wird das sie mit leichten Änderungen auch in andere Motoren übernommen werden kann, denn wer sich mit Jawa, MZ usw. beschäftigt weis was gute Zündungen dort kosten. Siehe Vape.


    Zumal das ganze mit einer zusatzschaltung auch 20A wegstecken kann (theoretisch). Denn um Zündleistung zu generieren muss der Spulenwiderstand runter, und alle Zündungen rauchen eben bei über 5A ab, was in Watt nicht der Bringer ist.


    Mir ist es egal wie das Zündsteuergerät aussieht, so lange ich den Funken höre. Denn mit Dunst an der Kerze kann man auch mal 0,8-1mm Abstand fahren und trotzdem klappts beim überfetten mit dem Nachbarn.


    @ Postkugel, ich könnte dir mal eine ZS06 von Beru und die besagte NGK zur Messung organisieren. Bräuchte nur mal die Adresse per PN.


    Denn die NGK scheint interesannt zu sein, zumal sie 3,8 Ohm hat.