Unterbrecherzündung einstellen

  • Da habe Ich noch eine Handvoll, aber die bleiben für Eigenbedarf.

  • Ich dachte die Kontakte wären der Schwachpunkt :gruebel:

    und das vielleicht durch die bessere Verfügbarkeit von Edelmetallen die heutigen standfester wären ???

    :winker:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

    Edited once, last by Atomino. ().

  • Keine Ahnung, ob's für Trabant Nachproduzierte gibt, aber bei anderen Fabrikaten gibts durchaus Neuware, von der man nicht unbedingt Gutes hört.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Das Problem sind i.d.R nicht die Kontaktflächen, sondern die auf dem Nocken laufenden (und eben mehr oder minder schnell verschleissenden) Kunststoffteile. Richtige Schmierung (nicht zu viel aber eben auch nicht zu wenig) und ein gut geeignetes Schmiermittel sind hierbei das A und O. Ich verwende seit je her das ostgermanische Kontaktöl in den kleinen silbernen Tuben. Richtig dosiert ist das Zeug top. Kontaktfett von Bosch war seinerzeit aber auch okay. ?

  • Tatsächlich ist die Kontaktproblematik auch nicht zu verachten....


    Sofern trotz freudigem Abrissfunken weiterkutschiert wird, statt dem so häufig unterschätzten Antagonisten im Zündungsschwingkreis namens Kondensator auch mal was Neues zu gönnen, werden sich einige der Nutzer über die ach so schlechte Unterbrecherzündung aufregen....



    PS: machmal brauchts dann nichtmal große Zündspulen..... Es klappt auch mit alten kleinen oder gar den Alten im Zündquader.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Für die Funken ist der Kondensator verantwortlich ?

    Ich dachte, es liegt an den schlechten Kontakten der Unterbrecher !

    Was kann man dem Kondensator Neues gönnen außer tauschen ?

    Ich rege mich nicht über die Unterbrecherzündung auf,

    sondern frage mich, was der Zündquader ist :gruebel:

    sWE :winker:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Damit meint er den Zündspulen Kasten der am Tank hängt beim P50 und P60

  • Parallel zum Kontakt ist ein Zündkondensator (meist 0,22 µF) geschaltet, der einerseits den Abbrand durch den Lichtbogen an den Unterbrecherkontakten verringert und andererseits mit der Primärspule einen Schwingkreis bildet, der die gleiche Resonanzfrequenz wie die Sekundärspule hat. Auf diese Weise wird die Energieübertragung vom Primär- auf den Sekundärkreis verbessert.




    P60:haeman:

  • Ja, auch P60.

    Mein P60 von 62 hat den noch