Kosten um einen trabbi zu tunen

  • Hey Leute,

    Mich würde interessieren was es kostet einen trabbi zu tunen.

    Damit ist Optik und Leistung gemeint, also so damit man einen neuen Motor einbauen würde und der Innenraum etwas erneuert werden würde.


    Danke für eure Antworten.

  • Die Frage kann man so gestellt nicht beantworten. Da mußt du schon etwas genauer werden was für ein Trabi und was du genau alles machen willst und wie das Ergebnis aussehen soll. Ansonsten ist von 0-unendlich auch beim Trabi alles möglich.

  • Ich könnte dir jetzt den Ordner mit meinen bis jetzt ausgegebenen Teilerechnungen vorlegen , das dürfte so in die 8000 Euro gehen.


    Und der ist nicht perfekt geworden.^^

  • Ihr kennt sicher alle das Video Trabbi Rs von den Ukrainischen Tunern.

    (Blauer Trabbi)


    Ich hätte gerne so etwas nur muss er nicht direkt so extrem leistungsstark sein und der Innenraum muss auch nicht unbedingt so aussehen und kann mit billigeren Teilen ausgestattet werden.


    Der Link zum Video

  • Erstens braucht man da ne 1.1 Karosse. Das mit den Radkasten Kanten ist mega hässlich. Aber naja.

    Voraussetzung ne Karosse die nicht mehr geschweißt werden muss:

    Lack so 2-3000

    Fahrwerk und Bremse 1000

    Felgen/Reifen 500-1000

    Innenraum je nach dem was alles rein soll ein unbestimmter Faktor.

    Denn Motor je nach dem wieviel Leistung her soll.


    Und nur Kleinkram was man so nicht aufm Schirm hat auch bestimmt 1000


    Hier im Forum schwirren einige Autos Rum die garantiert die 10000 geknackt haben.

  • Man sollte sich von der Vorstellung verabschieden das: Trabant = billig

    Die Zeiten sind lange vorbei.

  • 10000? Du Optimist!

  • Naja nach oben geht ja immer mehr. Aber denke für nen Aufbau mit Lack Fahrwerk und Bremsen sowie mindestens nen 75-90pser sind doch 10000 gut geplant.

    Gut und es kommt auf das eigene Können an.


    @tvp50 klar sind die Zeiten vorbei mit Trabant und billig. War denn vernünftiges Tuning beim Trabant Mal billig? Aktiv mach ich das jetz seit 13 Jahre und selbst mein Auto was fast Standard aussieht hat mit der Zeit einige 1000 Euro gefressen :saint:

  • "Richtiges Tuning" war noch nie billig, aber dem Trabant allgemein hängt das Image "billig" noch nach.


    Ich bin in den 90zigern auch mit Carplast-Spoilern rumgefahren....war billig :D

  • Nun ja - die Aussage, dass das Fahren eines Trabant billig ist, kann sowieso nur oberflächlich sein. Genauso wie "am Trabant kann man alles selber machen".

    Das sind doch alles nur Losungen von Leuten, die null Ahnung haben. Mein Schwiegervater war Schneidermeister und zutiefst davon überzeugt, er würde sein Wartburg stets selbst reparieren.

    Sicher waren in der Vergangenheit die Ersatzteile sehr günstig. Diese Zeiten gehen vorüber. Wenn heute noch ein Schneider, Abiturient oder Industriekaufmann ein Trabant wegen dieser Floskeln kauft, dann ist das wohl als weltfremd zu beurteilen.

  • Man sollte sich von der Vorstellung verabschieden das: Trabant = billig

    Die Zeiten sind lange vorbei.

    Gabs das im Tuningbereich jemals wirklich? ;)

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

    Edited once, last by 2TViper ().

  • Billig?


    Billig gabs schon immer..... Umgedrehte Vorderfeder, Poppnieten, Silikon und 1K-Sprühdosenlack aus der Dose....


    Preiswert war es selten...

  • naja ich habe auch nicht gesagt das es billig sein muss ich wäre schon bereit 12,5k in das Auto zu investieren.

    Das Problem ist das ich mich nicht auskenne was ich machen muss, deshalb wäre halt so ne Kostenaufstellung besser.

    Denn einen getunten wird man wohl kaum bekommen.

  • Für 12500 geht schon was. Aber man muss wissen, was man tut. In meinem stecken deutlich mehr, davon sind manche Sachen aber auch mehrfach bezahlt. Meistens in den Sachen, die ich außerhalb habe machen lassen.