Brief Fin und Typenschild für Ersatzkarosse

  • Hallo zusammen.


    Ich habe aus einer Garagenräumung eine Werksneue noch nie zugelassene 89er Ersatzkarosse bekommen. Jetzt benötige ich um diese in den Verkehr zu bekommen von einer 89er Limosine Brief die Fin und das Typenschild kann mir da jemand weiterhelfen.

    Tetrapappe. Irgendwie clever!

  • Verstehe ich dich richtig, dass du die FIN einer Spenderkarosse in die E-Karosse einschweissen willst? Wenn du das machst, dann ist das eine Urkundenfälschung! Über diesen Straftatbestand kannst du dich im weltweiten Netz mal kundig machen.. ;-)


    Ist in deiner E-Karosse nicht schon eine E-Nummer in der Stirnwand (links von der Mt/Jahr Prägung) eingeschlagen?

    Gruss Matthias

    Allzeit gute Fahrt mit Trabant!

  • Natürlich ist es Urkundenfälschung, aber wem schadet es? Ich verstehe nicht das gerade hier so ein Wind um irgendwelche FIN Geschichten gemacht wird? Man sollte mal aus seiner heilen Welt erwachen und über den Tellerrand gucken und wird mitbekommen das es in der Oldtimerszene öfter gemacht wird als so mancher hier glauben kann und will.... Und da handelt es sich mitunter um Fahrzeuge die etwas mehr Wert haben als ein Trabant :-) .


    Theoretisch bekommt man eine noch nie zugelasene Karosse überhaupt nicht legal auf die Straße.

    Ich sehe folgende Möglichkeiten:

    Man lügt

    man gibt ihr eine andere Identität

    Oder man ist Systemtreu und zerschneidet sie an Ort und Stelle :-)

  • Oder man nutzt die Karosse einfach und Legal wie zu Ostzeiten auch als Ersatzteil, mit E - Nummer. Oder geht das heutzutage nicht mehr?

  • So viel ich weiß geht das nichtmehr so einfach. Jedenfalls bei uns nicht. Wie willst du nachweisen das die Karosse dein Eigentum ist?

  • Oder man nutzt die Karosse einfach und Legal wie zu Ostzeiten auch als Ersatzteil, mit E - Nummer. Oder geht das heutzutage nicht mehr?

    Genau so ist es. "Neuaufbau aus gebrauchten Teilen" nennt sich das im Dekra-Deutsch. Legal und mit Eintragungen in Feld 22.


    Selbst wenn nicht - egal! Niemand weiß ob die FIN schonmal zugelassen war oder nicht. Fertig bauen, Vollabnahme wegen fehlender Papiere - Erstzulassung 1.7.1989 wird eingetragen - zulassen - fertig.


    Wenn schon illegale eine Straftat begehen, dann doch bitte nicht noch öffentlich nachvollziehbar!

    Wie willst du nachweisen das die Karosse dein Eigentum ist?

    Kaufvertrag.

  • Ja es ist ein Typenschild und eine Fin mit E beginnend vorhanden die Kfz Zulassungsstelle möchte aber einen Nachweis von der Dekra das diese Nummer auch in der Karosserie ist. Die Dekra hingegen kann solch ein Schreiben nicht verfassen. Einzigse Lösung laut Dekra einen alten Brief mit Fin Vollabnahme und die Fin in die neue Karosserie "einschlagen ".

    Tetrapappe. Irgendwie clever!

  • Normalerweise reicht ein Kaufvertrag über die Karosse als Eigentumsnachweis, dann kannst Du die Karosse wechseln. Karosseriewechsel wird in den Fahrzeugpapieren folgendermaßen vermerkt. Die alte Fahrgestellnummer (auch FIN) wird normal eingetragen und unter Bemerkungen kommt die Nummer und das Baujahr der Ersatzkarosse rein. Im Erzgebirgskreis muß man dann bei der Zulassungsstelle vorfahren bzw die DEKRA vermerkt bei der Abnahme die Richtigkeit der Fahrgestellnummer auf dem Protokoll. Das sollte man nicht vergessen.

    Also: Schrotthaufen oder Papiere mit Fahrgestellnummer und Typschild besorgen und entspannt losschrauben.

  • Na dann werde ich doch nochmal die Dekra aufsuchen und mit denen sprechen ob das hier in Sachsen Anhalt auch so geht. Eine alte Fin und Brief von 87 habe ich noch. Bin mal gespannt.

    Tetrapappe. Irgendwie clever!

  • Ich würde mir die Rechtmässigkeit aber schriftlich geben lassen bevor du Geld investierst!

    Allzeit gute Fahrt mit Trabant!

  • Es ist doch eher ganz einfach und auch keine Urkundenfälschung, wenn man die E-Karosse nimmt, diese komplettiert und dann einfach eine Vollabnahme machen lässt.


    Das Einzige was dann ohne Papiere nicht nachvollzogen werden kann, ist ganz simpel die Erstzulassung des Ursprungfahrzeuges. Hier sollte man dann ein vertrauensvolles Gespräch mit dem Prüfer führen. Man kann sich dazu auch im Vorfeld eine gute Geschichte ausdenken, sowas wie, der Opa hat 1965 einen Trabant 601 gekauft. 1989 hat er ihn noch neu aufbauen lassen und nun hast du ihn bekommen, aber Opa ist leider verstorben und die Papiere verschwunden. Somit kannst du vielleicht eine EZ. 1965 bekommen und sparst dir die AU. Das ist meiner Ansicht nach nicht illegal, sondern einfach die Möglichkeit der Ausnutzung des Systems.


    Wenn das Auto eine eigene E-Nummer hat, wozu dann einen 1989er draus machen, nochdazu mit einem 89er Brief, wo ja deine E-Nunmmer nicht eingetragen ist und damit ja auch die E-Nummer futsch wäre?


    Aus Moderatorensicht: Wir wissen um den Umstand des Handel mit Fahrzeugpapieren. Auch wissen wir um div. Möglichkeiten das System zu umgehen bzw. zu manipulieren. Wir sehen es nur nicht gerne hier im Forum, wenn man haarklein schreibt, wie man solche Manipulationen durchführt.


    Also, entweder so wie Jürgen das schrieb: ein Fahrzeug besorgen mit Papieren das Schrott ist und wie zu DDR Zeiten einen Karosseriewechsel durchführen und dabei die auf eine gute und bebilderte Dokumentation als Nachweis achten.

    Oder eben aufbauen und dann mit einer guten Geschichte (vielleicht kann man auch seinen Opa überreden und als Zeugen mitnehmen ;) ) per Vollabnahme zulassen und dabei möglicher Weise eine schöne Erstzulassung bekommen, oder wie McBowl schreibt Vollabnahme mit EZ 1.7.1989.

  • Wie fließend ist der Übergang bzw. wo liegt der Unterschied zwischen der hier beschriebenen "Ausnutzung des Systems" (z.B. das Märchen mit Opa) und einer Urkundenfälschung wie oben beschrieben? ;)


    Anstatt nur mit einer "guten" Geschichte im Amt zu erscheinen würde ich zusätzlich gleich eine eidesstattliche Erklärung/Versicherung über den Verlust der Fahrzeugpapiere bei den Behörden abgeben - damit ist man auch später auf der sicheren Seite. Kommt Opa's Märchen nämlich nicht so gut bei der Behörde an, ist die Variante dieses (mit viel Mühe) aufgebaute Auto zeitnah auf die Straße zu bekommen u.U. vorerst Geschichte...da hat man dann nämlich nicht drei Versuche und der am plausibelsten klingende wird sogleich in die neuen Papiere eingetragen.


    Somit kannst du vielleicht eine EZ. 1965 bekommen und sparst dir die AU.

    Das die Behörde eine gewünschelte EZ ohne vorgelegte Nachweise einträgt, ist sicher die Ausnahme.

    Standard. weniger ist mehr.




    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601.

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67.

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311/9 (Modelljahr 1963).

    Edited 4 times, last by toppimoppi ().

  • Und die Dekra/Tüv ist doch keine Behörde.....

    Das Amt übernimmt doch nur was im Prüfbericht/Gutachten steht.


    Man kann alles auch verbal kompliziert machen. Fakt bleibt das es div. Möglichkeiten gibt die hier aufgezeigt wurden und nun jeder selber versuchen kann daraus was zu machen. Dabei ist klar das die Bedingungen was die Ämter angeht von Bezirk zu Bezirk differieren. Insofern kann man hier sowieso nur Tips geben, die leider aber nicht überall allgemeingültig zur Anwendung kommen können.

  • Und die Dekra/Tüv ist doch keine Behörde.....

    Das Amt übernimmt doch nur was im Prüfbericht/Gutachten steht.

    Vollkommen korrekt. Aber weder Dekra noch TÜV stellt Zulassungsbescheinigungen (Teil I und II) aus, oder was verstehst du unter "Papiere" in deinem Artikel? Was ich schrieb, war auch nur ein ergänzender Tip(p) ;) zu dem, was du bereits sagtest - mehr nicht. Ich bin sonst deiner Meinung.


    Ps.:

    Man kann alles auch verbal kompliziert machen.

    Ich habe beim (Mit)lesen von einzelnen Threads manchmal den Eindruck, dass man hier als Verfasser oft nicht über das nötige Fingerspitzengefühl zu verfügen scheint, um eine Information für alle "angemessen" zu transportieren. Damit meine ich jetzt keine völlig sinnfreien Beiträge oder Werbeanzeigen von Fake-Mitgliedern. Schreibt man allgemein, wollen manche erst etwas ganz ganz Genaues lesen, bevor sie antworten und ist es umgekehrt, ist schnell mal alles verkompliziert worden... :)

    Standard. weniger ist mehr.




    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601.

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67.

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311/9 (Modelljahr 1963).

    Edited once, last by toppimoppi ().

  • Na jetzt hab ich doch recht viel Inputt werde jetzt erstmal das Fahrzeug auf Vordermann bringen und mich dann mit TÜV und Zulassungsstelle rumärgern.;)

    Tetrapappe. Irgendwie clever!

  • Nachdem der Joschi nun eine andere Möglichkeit fand, habe ich mir die Karosse heute abgeholt.

    Wenn es wie geplant funktioniert, und ich die E-Karosse offiziell als Ersatzteil für den Zweittrabi eingetragen bekomme, werde ich euch davon berichten.

    Wenn nicht, dann mache ich es anders und halte die Finger still. :P

  • Ich hoffe ihr seit gut angekommen und freue mich jetzt schon auf Bilder des neu entstehenden Wagen. Frohes Schaffen!

    Tetrapappe. Irgendwie clever!

  • Ja, nach dem Mittagessen bei Miss Pepper sind wir ohne weiteren Halt durchgefahren und gut angekommen. Abgeladen haben wir noch nicht, das machen wir morgen.

    Danke für den netten Empfang! :-)