Mit Trabant und Qek an den Balaton

  • Hallo,

    wir wollen zu unseren Flitterwochen an den Balaton mit Trabant und Qek.

    Meine Frau möchte aber keine Autobahn fahren (haben wir schon mal ohne Qek gemacht kann ich nur empfehlen)

    jetzt meine Frage mit was würdet ihr fahren?

    1. Trabant 601 BJ 89 (viele Ersatzteile vorhanden)

    oder

    2. Trabant 1.1 BJ 90 (kaum teile vorhanden)


    was meint ihr???


    MfG Marc

  • Bequemer ist es mit dem 1.1er. Lebenswichtige Teile gibt es unterwegs bei jedem VW bzw. Teilehändler.


    Egal für was man sich entscheidet ist eine gründliche Inspektion vorher sinnvoll.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Habe ich nicht:D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Marc89 ()

  • Bei gründlicher Wartung geht auf Langstrecken eh kaum was kaputt bei einem Fahrzeug was regelmäßig bewegt wird.

    Beantrage ADAC Plus und dann passt es. Ich persönlich würde mit dem 601er fahren ( Wartung und Erfahrung vorausgesetzt).

  • Würde auch lieber mit dem 601 fahren :dafuer:aber die Berge sind echt hart wir müssten schon ohne Qek zu tun:/

  • Hi!


    Einen Tipp welches Zugfahrzeug du nehmen sollst kann ich dir zwar nicht geben, aber wie von meinen Vorrednern schon geschrieben lege ich dir wirklich eine ADAC Plusmitgliedschaft ans Herz. So fährt es sich doch deutlich entspannter und generell ist es ja so, alles was man einpackt braucht man eh nicht;)


    Eine Frage am Rande die vielleicht nicht ganz unerheblich ist, handelt es sich um einen gebremsten oder ungebremsten QEK?


    Mir persönlich schwebt so ne Reise mit Freundin/Frau, Pappe und WoWa "wie in alten Zeiten" ja auch vor, nur mangelt es momentan an allen drei genannten Vorraussetzungen:|



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Simsonmatze ()

  • Es ist ein gebremster Qek, ohne muss man sich nicht an tun da er ja sehr schiebt.

    Ja es ist nicht einfache eine Frau zu finden die das mit macht.

    Aber bei uns hat es sich nach und nach so ergeben. Hätte ich mir vor 10 Jahren auch nicht vorsetllen können 😉

  • Also der 601 und der QEK waren schon immer eine Zwangsehe, nicht mal eine Vernunftsehe...


    Dominierend ist ab ca. 80 km/h der Luftwiderstand und nicht das Gewicht! Ein guter Vergleich ist der Klappfix. Er ist nicht leichter als der QEK, aber läuft beim 601 im Windschatten mit. Damit sind 80 km/h machbar. Dagegen ist mit QEK bei nicht mal starkem Gegenwind der 4. Gang nicht nutzbar. Das schränkt das Tempo im dritten Gang auf ca. 60 km/h ein. In der Erinnerung habe ich da die Erzählungen mancher Arbeitskollegen. Es wurde von ungewollten Fahrgemeinschaften mit Simson Fahrern berichtet, weil mehr als 60er Schnitt nicht drin war.


    Der 1.1 verfügt serienmäßig über ein relativ kurz übersetztes Getriebe. Das ist im Solo Betrieb aufgrund der Drehzahlorgelei nervig, aber erhöhte Fahrtwiderstände (Anhänger, Gebirge, Gegenwind) steckt er lockerer weg.


    601 und QEK ist eine Schinderei für Mensch und Maschine, zum 601 passt nunmal nur der Klappfix.

    Der 1.1 bewegt den QEK ohne erhöhten Verschleiß. Der Verbrauch ist geringer, höhere Geschwindigkeit bei geringerem Verschleiß, das lästige "Öl ins Benzin" Gepansche fällt weg.


    Schlussendlich bleibts wieder eine philosophische Frage. Solls knattern und klötern, länger dauern und Fahrer und Maschine fordern (und verschleißen), fährst Du mit 601. Solls etwas entspannter und alltagstauglicher werden, nimm den 1.1


    Ich kann Dir nur letzteres empfehlen, aber ich kenne Deine persönliche Leidensfähigkeit und die Ausprägung Deiner Abenteuerlust nicht...


    Egal wie, mach es, ich wünsche Dir viel Freude dabei (ohne Frau ist so ein Ritt auch entspannter)... :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ande ()

  • Ich kann mich nur anschliessen.


    Ich habe einen QEK junior ohne Bremse. Der ist noch mal ein paar kg leichter. Der Trabant hat ordentlich zu schleppen und säuft enorm (locker 10-11 Liter, trotz Sparvergaser). Mehr als 70-80 km pro Strecke habe ich mir damit noch nie angetan.


    Mit dem 1.3er Wartburg geht es locker. Vermutlich ähnlich wie mit dem 1.1er.