Neuproduktion von Ersatzteilen (Kurbelwellen, Kolben, Zylinder usw.)

  • bis da auch ein gewisser Händler das alleinige Monopol für einstreicht

    Wie alles, so hat auch das zwei Seiten. Es gibt solche Händler und solche.


    Die einen haben in den letzten Jahren geschlafen und wursteln notfalls ohne bestimmte Grundversorgungs-Teile weiter vor sich hin. Die haben dann keine Kurbelwellen mehr oder andere Standard-Teile, ohne die ein Trabant-Sortiment nunmal unvollllständig ist. Das ist denen aber egal, denn die Umsätze reichen aus, um sich noch irgendwie bis zur Rente durchzumogeln und die Bude dann dichtzumachen. Das wird demnächst bei mehreren Anbietern der Fall sein und auch das wird weitere Monopolisierung zur Folge haben.


    Und es gibt andere, wo natürlich auch nicht alles Gold ist was glänzt, wo aber immer wieder daran gearbeitet wird, irgendwie die Komplettversorgung zu gewährleisten. Wo man sich also anbieterseitig dafür interessiert, möglichst dicht ans Vollsortiment heranzukommen und nicht die wichtigsten Verschleißteile einfach aus dem Sortiment zu nehmen, weil deren Beschaffung zuviel Mühe macht.


    Und da muß ich nun wieder sagen, daß es mir als Kunde mehr behagt, wenn ich merke daß sich ein Händler kümmert und nicht nur schulterzuckendes Personal hinter der Theke steht.

  • Wenn aber nur Masse statt Klasse angeboten wird und Ich jedes 2. Premiumteil reklamieren oder Nacharbeiten muss, kann Ich auf ein möglichst komplettes Vollsortiment verzichten.


    Natürlich habe viele Händler es einfach verschlafen, oder aber auch einfach gedacht, warum Tausende Euro in eine ungewisse Zukunft investieren.


    Noch bekomme Ich alles zusammen, was Ich an Teilen benötige, auch wenn es mal etwas an suche benötigt.


    Was die Zukunft bring, werde Ich sehen, was Ich alles selber machen kann.

  • Ich jedes 2. Premiumteil reklamieren oder Nacharbeiten muss, kann Ich auf ein möglichst komplettes Vollsortiment verzichten.

    Verstehe ich doch alles - aber was ist denn die Alternative?
    Qualität kann man optimieren, wenn fleißig reklamiert wird. Auf Teile zu verzichten hat irgendwann die Außerbetriebsetzung des Fahrzeuges zur Folge - insofern bin ich mit "kann ich drauf verzichten" eher vorsichtig. Ich habe lange genug hinter einer dieser Theken gestanden. Und ich sage Dir: Wenn man das Thema einigermaßen ernst nimmt, macht es überhaupt keinen Spaß, den Kunden erklären zu müssen, daß es dieses Teil nicht im Sortiment gibt, weil die Chefs es nicht für notwendig halten.

  • So lange wie aus privater Hand noch recht viel originales DDR-Material verfügbar ist kauft der erfahrene Kunde dort.

    Mit billigem Müll vom Händler hab ich auch so meine Erfahrungen....siehe Bowdenzüge zur Motorhaubenentriegelung als Beispiel

  • Die DDR Lagerware wird aber nicht besser. Es gibt mit Sicherheit Teile denen die längere Lagerung nicht schadet. Aber alles was mit Dichtungen, Fahrwerksgummis und generell Technik zu tun hat, kaufe ich lieber als hochwertige Neuproduktion. Problem ist die Verfügbarkeit dieser Teile.


    Und das leidige Thema Kurbelwellen brauchen wir nicht mehr ansprechen. Der Herr Prautsch vom Oldtimerservice Döllnitz hat dazu ganz interessante Videos auf seinen YouTube Kanal. Noch regeneriert Klaus Schumann wohl auch Wellen für ihn und selbst daran scheiden sich die Geister.


    Ich finde schon das der Markt langsam abgegrast ist und viele deshalb unnötig an der Preisschraube drehen.


    Ergo bin ich froh über jeden Händler der vorab Geld in die Hand nimmt oder auf eigene Kosten entwickelt.


    Kai

  • Ergo bin ich froh über jeden Händler der vorab Geld in die Hand nimmt oder auf eigene Kosten entwickelt.

    Wird auch keiner tun so lange es noch das Material im Orginal zu haben ist ,

    denn die entwicklungskosten für ein neues Teil sind immens .

    Ich wollte mal was für ein 311er Getriebe nachbauen lassen , da hätte ich 1000 Stück von den Teilen abnehmen müssen um auf einen einiger maßen vernümftigen Preis zu kommen.

  • Aber alles was mit Dichtungen, Fahrwerksgummis und generell Technik zu tun hat, kaufe ich lieber als hochwertige Neuproduktion.

    Naja, Fahrwerkgummis kannst du meist aber auch als Neuware vergessen, Achs- und Lenkmanschetten halten oft nicht länger als alte DDR Lagerware, letztens hatte Ich neue Hinterachsgummis in der Hand, die haben so gestunken, wie frisch aus China Importiert. Was Ich wirklich neu Kaufe sind Wedis und O-Ringe, die gibt es von Markenherstellern aus zuverlässiger Quelle.


    Solange die Qualität der von Händlern angebotenen Teilen so sehr schwankt, solange werde Ich lieber alte DDR Lagerware kaufen, auch wenn man mal etwas suchen muss.

  • Und das leidige Thema Kurbelwellen brauchen wir nicht mehr ansprechen. Der Herr Prautsch vom Oldtimerservice Döllnitz hat dazu ganz interessante Videos auf seinen YouTube Kanal.

    Ich habe mir die Videos gerade mal angeschaut, jetzt weiß ich auch warum die Qualität da so schwankt. Zylinder waagerecht ausbohren, dazu mit dem Bohrstahl, das messen nach dem honen nur oben, die Wellen fliegen nur so in das Gehäuse und dann wieder "der Hammer";( usw. Für mich schaut das alles recht grobmotorisch aus.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Fg601  


    Deswegen schrieb ich ja auch umstritten. Wenigstens hört man so mal eine ausgebaute Welle wie sie nicht klingen soll und was das Problem der SG Ungarnwellen ist.


    Das Problem ist, kompetent es Wissen in der Praxis erlernen zu können. Auch der OSD lässt sich nicht über die Schulter schauen.


    Mensch, kannst Du nicht Seminare anbieten? 8)


    *anstubs*


    Kai

  • Ich habe mir die Kurbelwellenvideos eben auch angesehen......... Hobbybastler der Mann!

    Bitte nicht so die Kurbelwellen beurteilen und auch nicht wegschmeißen!

    Lieber jemand machen lassen der fachkundig ist.

  • könnte ich und mache ich auch gelegentlich, wenn dann aber nur für Einzel Personen.

    Das Problem ist, nur wer da regelmäßig in der Materie steckt kann das erlernt Wissen auch anwenden.

    Lass dir mal ne scheißnaht zeigen von einem der 10 Jahre nicht geschweißt hat im Vergleich zu einem der das täglich macht. Da siehst Du den Unterschied.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ok.


    Nichts lieber als das.


    Aber versteht ihr wo das Problem für die liegt, die etwas lernen wolle


    Zum Glück kann man auf viele Hinweise und Kontakte hier im Board zurück greifen, aber vielleicht scheue ich mich einfach auch ggf ein Teil per Post weiter weg zu schicken.


    Mal sehen was bei meinen Wellen so raus kommt8o.


    Kai


    Edit: FG601 war schneller im schreiben.

  • Aber noch kurz zu meiner Frage zum Auswuchten der Kurbelwelle. Mir sagte mal jemand, dass bei Schumann jede Kurbelwelle gewuchtet wird. Ich bin zu weit weg, um mal zu fragen, ob ich mir das mal ansehen darf. Hat das jemals jemand gesehen oder gefragt, wie das abläuft?

  • Du verwechselt wuchten mit ausrichten. Für wuchten müsste man Material an den Wangen weg nehmen oder hinzufügen. Er sortiert auf jeden Fall die Bau Formen zu einander, viel mehr kann man eigentlich auch nicht machen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich denke das die Wellen mitsamt Pleulen gewuchtet werden, die dann in einer Führung laufen. Eventuell ein leichtgängiger Kolben dran des Gewichts wegen.

  • du hast es nicht verstanden.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Dann erkläre mir es nochmal bitte.

  • Ich verwechsle definitiv nichts, das schrieb ich schon. Aber wenn zwei Personen unabhängig mir gegenüber Stein und Bein behaupten, die Kurbelwellen würden dort Exemplar für Exemplar gewuchtet? Ich sage nichts dazu, weil ich mir das absolut nicht vorstellen kann!

    Genau deshalb frage ich.

  • Das der Herr mit den Videos Murks fabriziert ist schon länger bekannt. Auch im Forum hier kann das ausgiebig nachgelesen werden.

    DIe Motoren, die ich bisher in den Händen hatte sind der letze Müll, mein eigener hat knapp 35000km gehalten, bis das Mittellager weggeflogen ist. Bei der Demontage wurde klar warum: Zwei nicht zusammenpassende Kurbelgehäusehälften verbaut. Dazu Dichtmassenorgien ohne Ende, auch in Lagern und Kolbenringabdichtungen...


    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Ok, das klingt in keinster Weise sinnvoll. Danke für die Hinweise, ich werde sie auf jeden Fall beherzigen.


    Und jetzt zurück zum Thema, ich will das hier nicht zumüllen ;-).


    Kai