24. Internationales Trabant - Treffen Hansestadt Anklam 09.05.2018 - 13.05.2018

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Für alle die, die leider 2017 nicht kommen konnten, hier der Termin für 2018


    24. Internationales Trabant - Treffen Hansestadt Anklam 09.05.2018 - 13.05.2018

  • na ein traum:huh:

  • Wie sagt man immer, nach dem Treffen ist vor dem Treffen.


    Wer etwas zum Treffen zusteuern möchte kann das sehr gern tun. Am besten per mail trabbi-buggy-club@freenet.de oder telefonisch 01719503024.

  • Wir werden bis Ende August den vorläuffigen Ablaufplan bekannt geben, wer also noch was Zusteuern möchte, sollte das nun machen.

  • Konzept zum 24. Internationalen Trabant – Treffen auf dem Flugplatz der Hansestadt Anklam vom 09.05.2018 – 13.05.2018.

    Wir, die Mitglieder des Trabbi-Buggy-Club`93 e.V. und der IFA - Sammlung Quilow e.V., haben uns zum Ziel gesetzt, im Zeitraum vom 09.05.2018 – 13.05.2018 ein internationales Trabant - Treffen auf dem Anklamer Flugplatz durchzuführen.


    Die Vereinssatzungen der beiden Vereine sind für uns ein Wegweiser in unserem Vereinsleben.


    Die in den Satzungen vertretenen Ziele wollen wir mit dem Treffen in Verbindung bringen. Das Treffen soll ausdrücklich dem gemeinnützigen Zweck dienen und nicht kommerziell vermarktet werden.


    Das 24. Internationale Trabant – Treffen der Hansestadt Anklam, soll Anlaufpunkt für Trabant- und IFA-Fans, aber auch für die allgemeine Öffentlichkeit sein.


    Das Trabant – Treffen soll für uns alle ein unvergessliches Erlebnis werden.


    Um dies zu erreichen, stellten wir folgenden Ablaufplan auf:


    Mittwoch, 09.05.2018


    18.00 Uhr Eröffnung des 24. Internationalen Trabant –Treffens im beheizten Festzelt mit Wahl der Miss und Mister Trabant – Treffen 2018


    20.00 Uhr Ostblockparty mit DJ Andy im beheizten Festzelt, bis ca. 00.00 Uhr



    Donnerstag, 10.05.2018


    08.00 Uhr Frühstück im beheizten Festzelt


    10.00 Uhr Fahrzeugbewertung in den Bewertungsbuchten am Festzelt, von 10 – 18 Uhr

    in 7 Kategorien:

    - Trabant Original
    - Trabant Umbau

    - Trabant Kübel

    - Trabant Cabrio

    - IFA Original

    - IFA Umbau

    - schönster DDR Wohnwagen vor Ort Bewertung


    Achtung! Die Bewertung der Fahrzeuge findet ausschließlich in den Bewertungsbuchten am Festzelt von 10 – 18 Uhr statt. Die Fachjury wird durch den Veranstalter gestellt. Jeder Besucher und Teilnehmer hat die Möglichkeit, in der Bewertungszeit eine eigene Bewertung vorzunehmen. Hierzu werden durch den Veranstalter Bewertungskarten gestellt.


    10.00 Uhr Herrentagesfrühschoppen an der Außenbühne mit Freibier für alle die, die sich zu Wahl stellen zum Herrentagesoutfit

    11.00 Uhr Wahl des Bierkönigs 2018, wer hat die meisten Biersorten vor Ort

    13.00 Uhr Bierdosenstapeln auf Zeit der Damen und Herren

    14.00 Uhr Trabi ziehen auf Zeit der Damen und Herren

    15.00 Uhr Getriebeweitwurf der Damen und Herren

    16.00 Uhr Mannschaftstauziehen der Damen und Herren

    19.00 Uhr Siegerehrungen des Tages im beheizten Festzelt

    20.00 Uhr Ostblockparty die „Zweite“, im beheizten Festzelt, mit Party DJ Andy

    und Live Konzert der Gruppe „ Goitzsche Front“ bis ca. 00.00 Uhr



    Freitag, 11.05.2018


    08.00 Uhr Frühstück im beheizten Festzelt


    10.00 Uhr Start zum 1/8 Meile Beschleunigungsrennen

    in 10 Kategorien:


    •Trabant 2-Takt 600 cm³

    •Trabant 2-Takt 600-800 cm³ (Motorveränderung)

    •Trabant 2-Takt offene Klasse

    •Trabant 2-Takt Karosserieveränderung

    •Trabant 4-Takt 1.1 Original

    •Trabant 4-Takt offene Klasse

    •IFA Zweirad

    •IFA Vier rad 2-Takt

    •IFA Vier rad 4-Takt

    •Mifa - Klappfahrrad ( starten zum Show-Finale im Massenstart )


    15.00 Uhr Sexy-Rar Wasch an der Außenbühne


    16.00 Uhr 1/8 Meile Showfinalrennen: nur die Besten 16 Starten im KO System


    17.00 Uhr Boom-Car-Wettbewerb in 2 Kategorien: wer erreicht


    die höchste dB Zahl mit seinem Trabant:


    •Musikanlage

    •sonstige Kracher


    19.00 Uhr Burnout-Show… Wer schafft den schnellsten oder spektakulärstem Burnout mit seinem Trabant

    20.00 Uhr Siegerehrungen des Tages im beheizten Festzelt


    21.00 Uhr Ostblockparty die „Dritte“, im beheizten Festzelt, mit Party DJ Andy und

    Live vor Ort „ Different Way`s „ bis ca. 00.00 Uhr



    Samstag, 12.05.2018


    08.00 Uhr Frühstück im beheizten Festzelt


    10.00 Uhr Vorschläge, Meinungen und Fehleraustausch, zum 20. IFA - Stammtisch – Hansestadt - Anklam im Festzelt


    10.00 Uhr Fahrzeugbewertung in den Bewertungsbuchten am Festzelt, von 10 – 18 Uhr,

    in 7 Kategorien:


    - Trabant Original

    - Trabant Umbau

    - Trabant Kübel

    - Trabant Cabrio

    - IFA Original

    - IFA Umbau

    - schönster DDR Wohnwagen vor Ort Bewertung


    Achtung! Die Bewertung der Fahrzeuge findet ausschließlich in der Bewertungsbuchten am Festzelt von 10 – 18 Uhr statt. Die Fachjury wird durch den Veranstalter gestellt. Jeder Besucher und Teilnehmer hat die Möglichkeit, in der Bewertungszeit eine eigene Bewertung vorzunehmen, hierzu werden durch den Veranstalter Bewertungskarten gestellt.


    10.00 Uhr Aufstellung und Start zur MB-Gedächtnisrallye 2018

    14.00 Uhr Aufstellung zur gemeinsamen Rundfahrt durch den Altkreis Anklam (außerhalb des Festgeländes auf der Ausgleichsstraße am Flugplatz)

    15.00 Uhr Start der Rundfahrt

    19.00 Uhr Siegerehrung der Fahrzeugbewertung: 80 Pokale und der MB-Gedächtnisrallye: 10 Pokale

    21.00 Uhr Live Konzert der Gruppe „ Right Now“ bis ca.01.00 Uhr

    22.30 Uhr Riesen-Höhenfeuerwerk



    Sonntag, 28.05.2017


    08.00 Uhr Frühstück im beheizten Festzelt



    Die Anreise ist ab dem 03.05.2018, 10.00 Uhr erwünscht,

    die Abreise muss am 13.05.2018 bis 18.00 Uhr geschehen sein.

    Die Anmeldung und Überweisung der Startgebühr sollte, bis zum 22.05.2018 ( bei Gruppen über 5 Fahrzeuge ) erfolgen.


    Riesiges Festzelt ( immer beheizt ), ausreichend Imbiss, Toilettenwagen, Duschcontainer.



    Von 10-16 Uhr bieten wir am Donnerstag, Freitag und Samstag kostenfrei Kinderbetreuung, durch Erzieher für Kinder ab 2 Jahren mit Mittagessen für die Kinder im Kindercamp an.



    Die Startgebühr beträgt 6,01 € pro Kopf und Tag bis auf den 09.05.2018, 10.05.2018, 11.05.2018 und 12.05.2018, an diesen Tagen werden a. 10 € erhoben. Des Weiteren muss die Startgebühr vom Anreisetag bis zum 13.05.2018 durch bezahlt werden, eine Aufsplittung ist nicht möglich.

    Tagesgäste, die am gleichen Tag den Platz wieder verlassen, zahlen 10 € pro Person.

    Kinder bis 14 Jahre kostenlos.




    Weitere Kosten:


    Ostblockwohnwagen 5 € pro Tag ab Anreisetag bis 13.05.2018

    nicht Ostblockwohnwagen 25 € pro Tag ab Anreisetag bis 13.05.2018

    Pavillon oder Partyzelt bzw. Vorzelt 3x3m 10 € pro Tag ab Anreisetag bis 13.05.2018

    Pavillon oder Partyzelt bzw. Vorzelt 3x6m 20 € pro Tag ab Anreisetag bis 13.05.2018

    Pavillon oder Partyzelt bzw. Vorzelt größer als 3x6m 30 € pro Tag ab Anreisetag

    bis 13.05.2018

    Für jedes nicht Ostblockproduzierte Fahrzeug erheben wir eine Spendengebühr von 50 € pro Tag bis 13.05.2018.

    Ein Stromanschluss 220V 5 € pro Tag ab Anreisetag bis 13.05.2018

    eigenes DIXI 120 € wenn der Stellplatz es zulässt


    Alle Händler müssen sich bis zum 28.02.2018 anmelden unter 0172-3029875 oder

    marco.holter@t-online.de und die Platzgebühr bis zum 22.05.2018 bezahlen.



    Anmeldung ist ab den 14.02.2018 möglich


    Es werden maximal 1.000 Fahrzeuge auf dem Hauptplatz für die Veranstaltung zugelassen.


    Weitere 300 Fahrzeuge können auf dem Nebenplatz zugelassen werden


    Infos unter 01719503024 oder trabbi-buggy-club@freenet.de


    Änderungen sind dem Veranstalter vorbehalten



    Edited 2 times, last by Anne: Verlinkung bearbeitet Text formatiert zwecks Lesbarkeit ().

  • ich hab ein mulmiges Gefühl zu meinem 24. mal. Durch die Preissteigerung (qek und vorzelt) wird bestimmt keiner meiner Leute mehr mitkommen wollen. Wie vor 20jahren nur mit Zelt will keiner mehr.

    Zeltanhänger wäre wohl noch ne Option aber haben wir nicht.

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Post by Anne ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Sonntag,28.05.2017


    08.00Uhr Frühstück im beheizten Festzelt

    Die Anmeldung undÜberweisung der Startgebühr sollte, bis zum 22.05.2018 ( beiGruppen über 5 Fahrzeuge ) erfolgen.

    AlleHändler müssen sich bis zum 28.02.2018 anmelden unter 0172-3029875oder

    marco.holter@t-online.de und die Platzgebühr bis zum 22.05.2018 bezahlen.

    Ich glaube hier müsst Ihr mal noch die Daten anpassen

  • Bei Fragen fragen unter 01719503024 oder trabbi-buggy-club@freenet.de

    Wäre es nicht besser, solche allgemeinen Fragen offen zu beantworten?

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Hm. Wegen solcher grundlegenden Fragen muß man extra anrufen? Und jeder einzeln? Habt Ihr so viel Zeit, all diese Anrufe zu beantworten?
    Das müßte doch eigentlich öffentlich für alle bekannt gemacht werden, ob Wohnzeltanhänger/Klappfix/Camptourist nun als Wohnwagen oder als Zelte behandelt werden.

    Schließlich werden davon viele betroffen sein.


    Ich verfolge mit Interesse die Diskussion bei Facebook...und bei den mittlerweile erreichten Preisen, die für die Teilnahme in Anklam aufgerufen werden, wäre es schon ganz nett, wenn der Veranstalter vorher klar sagen würde, ob ein Zeltanhänger nun als Wohnwagen oder als Zelt gilt. Denn dafür werden unterschiedliche Zusatzgebühren erhoben...
    Ich vermute, daß Zeltanhänger eher als Wohnwagen gelten, denn rein von der Fläche, die sie bei montiertem Vorzelt brauchen, stellen sie jeden QEK mit Vorzelt in den Schatten. Es sei denn, man läßt das Vorzelt weg...


    Naja, der Veranstalter wird schon wissen, was er tut...

    Und im Moment scheint es mir vorrangig darum zu gehen, daß insgesamt möglichst weniger Teilnehmer zum Treffen kommen. Das würde auch diese etwas merkwürdige Informationspolitik erklären. Wenn der Teilnehmer im Vorfeld möglichst verunsichert ist, was an Kosten auf ihn zukommt, fährt er vielleicht gar nicht erst los. Möglicherweise ist das gewollt, weil der Platz in den vergangenen Jahren aus allen Nähten platzte.

  • Dazu muss aber auch eines klar gesagt werden:


    Die Teilnehmerzahl verändert sich nicht großartig.


    Sehr wohl aber der Platzbedarf. Und es ist befremdlich, dass die Stellflächengrößen von Westfabrikaten überdurchschnittlich zunehmen.


    Hier gilt: Entweder beteilige ich mich an dem Treffen durch korrektes Erscheinungsbild - oder ich finanziere es halt mit.


    Spaß kostet halt.


    Für die etwas unklare Lösung hinsichtlich der Trennung QEK / Bastei / Friedel - FWO würde ich das machen, was der Veranstalter vorschlägt: Nämlich anrufen.


    Außerdem gibts es (Platz hin oder her) etwas, was ich mit einem Wohnwagen über den Junior hinaus nicht generieren kann: Ost-Optik. Und da punktet ein FWO-Produkt dann überproportional.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Aus den vergangenen Jahren wissen wir ganz genau wer immer meckert und alles blöd findet.

    Unser Vorschlag an alle die es nicht verstehen wollen worum es geht, bleibt bitte zu Hause und fahrt zu den tollen Parkplatztreffen, Eintagestreffen und so weiter.

    Es ist an der Zeit das wir unser Treffen entlich mal gestalten wie wir uns unser Treffen vorstellen.

    Die Zeiten, das sogenannte Fans uns ausnutzen sind Geschichte und eins steht für uns fest, das Trabant Treffen in Anklam wird es weiter geben mit den Nörglern oder ohne.

    Hier mal eine Zahl für Euch, jeder Teilnehmer kostet uns ca. 210€ beim Treffen. Wie kommt diese Zahl zustande? Ganz einfach durch Jahrelanges Nörgeln. Alles sollte immer besser gemacht werden und wir haben das für Euch immer umgestzt.

    Nun sollt Ihr Euren eigen Luxus bezahlen und jault rum. Ein Ostwohnwagen kostet lediglich 5€ am Tag mit Ostvorzelt, macht also bei 2 Personen 2,50€ mehr am Tag.

    Anrufen will keiner, ist auch besser von zu Hause aus irgendwelchen Schwachsinn zu schreiben und den Veranstalter aufzufordern sich zu äussern. Warum sollen wir uns äussern in irgendwelchen Foren oder Plattformen. Wer nicht kommen möchte kommt halt nicht.

    Um es klar zu sagen, es geht hier nicht darum Geld zu verdienen. Wir zahlen seit anfang an bei unserem Treffen drauf und bezahlen es dann aus eigener Tasche. Warum? Weil das Treffen für uns der Vereinshöhepunkt im Jahr ist und wir das gerne machen für Euch, damit ihr einen Anlaufpunkt habt euch zu terffen.

    Ich habe in den vielen Jahren so viele Treffen besucht und mich bei jedem gefragt, was machen die eigentlich mit den Geldern die sie einnehmen, weil in ihre Treffen haben sie es bei weitem nicht investiert. Zu 90% kosteten die Treffen ca. 2000 - 3000€ wenn überhaupt.


    So und wie gesagt, wenn es Fragen gibt dann fragt einfach nach und hört auf uns fertig zu machen. Danke

  • Ich weiß nicht, inwieweit du in der Historie steckst - aber nebenan und hier gibts teilweise interessante / genervte / anerkennende / sachliche / unsachliche Diskussionen - über -zig Seiten.


    Einige Kritikpunkte von früher haben sich egalisiert, andere sind dazugekommen.


    Aber um kurz die Problematik mal bildhaft darzustellen:


    Anklam 2001




    Anklam 2002




    Wie man gut erkennen kann: manierliche Platzverhältnisse.


    Was danach kam: das wie es jetzt ist - Ein Club, 3 (Quoten-) Autos, 4 große Anhänger - Aussage: cool, wir machen hier Camping, ist besser und billiger als auf dem Campingplatz.


    Anreise: 8 Tage vor Treffenende.


    Ob das der richtige Trend ist, bleibt offen.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Das spielt doch nicht die entscheidende Rolle, wichtig ist, dass der Gastgeber die Spielregeln macht. Und dann natürlich auch kontrolliert, reglementiert, Vorbildwirkung zeigt. Wie das umgesetzt wurde entzieht sich meiner Kenntnis. Ich habe nur meine Anerkennung über das Statement äußern wollen.

  • ?thumbnail=1Der Platz 2017 am Dienstag

  • Tjaaaa...warum mir die obige Antwort weniger imponiert?
    Weil sie erneut sehr unfreundlich formuliert ist - wie eigentlich immer sehr unfreundlich formuliert wird, wenn sich mal einer wagt nachzufragen oder gar Kritik zu äußern.


    Ich war noch nie mit einem Westblech bei einem solchen Treffen. Und noch nie mit Westwohnwagen. Noch nie mit Pavillon.

    Habe in Anklam zewitweilig (wenn es auch einge Jahre zurückliegt) sogar mitgewirkt - wahlweise im Ordnerbereich oder bei der Bewertung.


    Und werde jetzt (zusammen mit anderen) als Nörgler beschimpft, der zuhause bleiben soll.


    Weil ich mich erdreiste, eine Frage zu stellen, die die Moderatorin Anne Wochen vor mir schonmal gestellt, dann aber (aus welchen Gründen auch immer) wieder gelöscht hat.
    Die Frage nämlich, ob die weit verbreiteten Zeltanhänger nun als Zelt oder Wohnwagen gelten.


    Bei einem erfahrenen Veranstalter sollte diese Frage aufgrund der Vielzahl dieser Campingfahrzeuge eigentlich genauso im Vorfeld geklärt sein wie die nach Zelten, Ost- und Westwohnwagen.
    Aber statt dessen kommen beleidigende Ausdrücke wie Nörgler, 'rumjaulen oder Schwachsinn schreiben.


    Ich war 1999 zum ersten Mal in Anklam. Trabant, Igluzelt, fertig - wir hatten nichtmal Klappstühle dabei. Weit über 10 Jahre war ich Stammgast dort, bis irgendwann Arbeit und Zeitfonds für Zwangspausen sorgten.
    Ich habe dort nie Strom gebraucht und nie Strom verlangt. Auch nicht, als ich kleine Kinder hatte. Ging immer ohne - kleine Gasausstattung und schon hatte man, was man brauchte. Woher der Anspruch vieler Besucher kommt, mit beheizten Westwohnwagen, Fernsehempfang, Kaffeemaschine und Ölradiator auf ein Treffen zu fahren, ist mir genauso rätselhaft wie dem Veranstalter.


    Allerdings brauche ich auch kein ständig beheiztes Festzelt und kein Riesenrad. Dinge, die (ganz nebenbei) auch jede Menge Platz brauchen. Ich brauch nichtmal Musik, wenn ich's genau betrachte. Weil ich mit meinen Freunden auch sehr gut ohne all den Klamauk, der schon dem alten Zwickauer Treffen am Ende den Hals gebrochen hat, beisammen sitzen, Fleisch grillen, Bierchen trinken und Ausflüge in die nähere Umgebung machen kann.
    Kann sein, daß ohne diese ganzen Späße aus Sicht des Veranstalters ein sogenanntes 08/15-Treffen draus wird. Na und? Ich fahre zum TREFFen - um mich zu treffen, nicht um Riesenrad zu fahren. Wer das braucht - bittesehr, ich brauch's nicht.


    Aber trotzdem möchte ich mich wegen einer solchen ganz normalen und sachlichen Nachfrage nicht als Rumjauler und Schwachsinnschreiber beschimpfen lassen...
    Und ich merke an, daß steigende Preise auch steigende Erwartungen hervorrufen. Das ist eine endlose Kettenreaktion.