Komplettumbau vom 601

  • Denn isses eben vom 1er Golf. Sehen trotzdem wie Frühstücksbretter aus Plaste aus. Aber es is dein Auto. Ich vertrete nur meine Meinung. Mein Auto muss dir ja och ne gefallen;)

  • Die Lochform der Einlassniere ist schlicht scheiße! Ich benötige ca. 120-130 grad volle Lochgröße um den 32er Vergaser auch zu nutzen. Dadurch das beim Trabant über einen großen Winkelbereich der Drehschieber irgendwo im Lochs steht und somit die Fläche beschränkt die wiederum die Füllung beeinflusst muss das Loch länger werden als es eigentlich muss. bei 26mm Nierenhöhe würden rein theoretisch eine Länge von 40mm ausreichen. Dadurch das der Schieber dieses Loch über die Steuerzeit einen großen bereich teilweise verdeckt habe Ich die Niere auf 47mm verlängert weil Ich somit die effektive Fläche bei der das Loch den Vergaser mit einem Faktor von über 1 freigibt nahezu perfekt an meine theoretische Sollsteuerzeit herannbekomme.

    Ähm berichtige mich falls ich was falsches schreibe, je länger das "Loch" gemacht wird,um so länger steht auch immer das Blech im "Loch". Es gibt nur einen kurzen Zeitraum in der das "Loch" voll offen ist und er muss auf die Einlassschwingung abgestimmt werden. Bei kurzen "Löchern ist der Zeitraum in der das "Loch" voll offen ist viel größer und Gas kann ungehindert einströmen.

    Problematisch ist hierbei das eben genau die Lochform dort das Problem darstellt! Um mit 100/60 fahren zu können bedarf es einem viel höherem Loch um in der kürzeren Zeit dennoch die Füllung zu erreichen.

    Du kennst den Vorteil vom Drehschieber? Der Vorteil ist früher öffnen und früher schließen zu können, steht überall geschrieben. Mir ist kein Motor bekannt wo man so eine Steuerzeit gewählt hat, also ist das auch kein "Trabant" typisches Problem.

    Eine Überschneidung von mehr als 10 grad der beiden Einlässe sollten aus Pumpeffekten und gegenseitiger Einflussnahme nicht gefahren werden. Noch als Hinweis, Ich spreche hier von Motoren die im Alltag mit max. Drehzahlen von 5000-6000 gefahren werden! Bei Rennmotoren ist da mehr möglich und da gibt es ganz andere Probleme an dem "Wurstmotor".

    Theoretisch erfunden von dir

    Zum rest des Motors sei gesagt das es Mein ERSTER Trabantmotor ist und Ich bis auf 1-2 Tips nur auf meine Erfahrung zurückgreifen kann!

    Dafür das es dein erster Motor ist, stellst Du Behauptungen auf als hättest du meine Erfahrungen gemacht.:augendreh:

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Frank, meine "Behauptungen" sind reine Theorie. Kannst ja mal Mike fragen was Wir insgesammt rund ums Thema Einlass philosophiert haben. Nur weil Ich eben grundlegend Ahnung von Motoren habe musst Du nicht versuchen das in irgendeine Ecke zu ziehen. Ich weis von was ich rede. Und der Trabantmotor ist auch nur ein 2-Taktmotor, keine physikalische Randerscheinung.


    Desto länger die Niere, desto mehr steht der Schieber irgendwo im Loch, das sollte klar sein. Allerdings habe Ich ja geschrieben das Ich effektive Fläche mit einem Faktor 1 oder größer zum Vergaser brauche um den Schnorchel auch voll zu bekommen. Und wenn dazu nötig ist de Niere auf 47mm breite zu bringen dann ist das eben so. Und wenn das Blech dann länger im Loch steht dann ist das eben so. Wenn ich jetzt die niere klein halte ist zwar das Loch an sich "länger" voll geöffnet, aber es reicht nicht aus um von den zur verfügung stehenden max.200-220 grad Einlasssteuerzeit wenigstens 160 grad den Faktor 1 freizulegen. Wenn Ich jetzt einen 35er oder 38er Vergsaser fahren würde um das Füllungsvolumen nochmals zu steigern würde Ich eine Nierenbreite von 55-65mm wählen um meinen Faktor 1 zu erreichen. Irgendwann kommt aber der 2. Einlass ins Spiel der Mir mit 180 Grad Versatz die Welle versaut und im schlimmsten Fall übergreifend den anderen Topf wieder leer zieht was aber bei steigender Drehzahl reduziert wird warum man bei höher drehenden Motoren durchaus auch mehr Überschneidung realisieren kann. Und das ist nicht meine Erfindung sondern reine Grundlagentheorie. Was bringt Mir ein "theoretisch" gutes kleines Loch wenn von 180 Grad der Vergaser nur bei 80 Grad durchpasst?


    Und Steuerzeiten von 100/60 oder 100/70 oder sogar nur 100/50 hat noch keiner gewählt? Wer versucht durch eine zu kurze Niere einen 40er Vergaser zu ziehen der dadurch nur mit 100 grad am Faktor 1 liegt bekommt weniger Füllung zusammen als wenn der gleiche Vergaser mit längerer Steuerzeit arbeitet. Das Problem ist hier wieder die reine Lochform! könnte man das Loch in der Höhe so verändern das es eine Öffnungshöhe von rund 35-40mm hätte, würde eine Länge von 30-35mm ausreichen und man kann durch das spätere öffnen und den dadurch erzeugten Unterdruck erstmal eine echte Ansaugschwingung erzeugen und zum 2. den Topf schneller füllen. Das ist auch der fakt warum Ich "Wurstmotor" sage, denn das Loch ist salopp gesagt.....scheiße. Und bevor Ich mich mit Formeln und wilden berechnungen und symptombekämpfung beschäftige baue ich lieber gleich völlig anders.


    Und der Vorteil von einem Drehschieber sind mir schon bewusst, da könnte man recht coole sachen bauen...... aber mit der vorhandenen Einlassniere ist man von den coolen effekten die möglich währen weit entfernt. Ursprünglich sollte der 2. Motor einen um 5-10mm aufgeschweißten Schieberschacht bekommen um dort einfach das Loch nochmals 5-6mm höher zu bekommen um bei Einlassöffnung ein stück weit mehr in richtung cool zu kommen. Das es aber immer noch nicht ansatzweise am theoretisch sinnvollen währe und diese prozedur aufwändig und teuer ist habe ich davonn abstand genommen und konstruiere da was völlig anderes.


    Und nachdem Mir ein bekannter Motorenbauer mal einen Brocken hingeworfen hat in dem das Wort "Kosinus" vorkam (danke dafür), habe Ich die Niere mal genauer betrachtet und festgestellt das es eben einfach scheiße ist.


    Ihr könnt gerne versuchen hier überall was umzudrehen um es so zu verdrehen das der Anschein erweckt wird Ich hätte keine Ahnung, aber tatsache ist das ich einfach Erfahrung habe und weis was ich baue. Das der Trabimotor für Mich Neuland ist und Ich mit einigen Problemen zu kämpfen habe steht hier im Forum schon öffters, aber das ändert nichts dran das ich einfach Ahnung hab. Ich habe kein tolles Alleskönnerprogramm was mir am Ende einen fertigen Motor rauswirft oder 20 Jahre Erfahrung mit dem Motor und ich weis auch nicht was funktioniert und nicht funktioniert weil ich 20 Motoren versaut habe und durch monatelanges rumprobieren den scheinbar "besten" Mittelweg gefunden habe. Ich gehe rein theoretisch an die sache rann und baue einfach aus der Erfahrung beim Simson einen Motor, fertig. Und Ich denke das mache Ich recht gut.


    Ob das am Ende auch was wird weis Ich nicht, egal wie, Meine theoretischen Überlegungen sind richtig und der Rest ist Mir eigentlich egal. Wenn es nichts wird kann ich zumindestens behaupten das alle Überlegungen richtig waren und der Fehler einfach ein Mir nicht bekanntes Problem war oder ist. Und da mir die gesammte Einlassmimik schon von anfangan nicht gefällt was Ich ja schon öffters erwähnt habe bleibt es auch bei dem einen Versuch, der motor soll einfach 1 Jahr funktionieren und als Testmotor für diverse Entwicklungen herhalten, und wenigstens spass beim fahren machen und vor allem auch mal 100 fahren ohne das ich angst haben muss der kolben kommt gleich geflogen. Mir gefällt das alles nicht, desshalb ist ja das 2. Projekt schon in der praktischen Phase.

  • Ihr könnt gerne versuchen hier überall was umzudrehen um es so zu verdrehen das der Anschein erweckt wird Ich hätte keine Ahnung, aber tatsache ist das ich einfach Erfahrung habe und weis was ich baue.

    Ich verdrehe hier nichts, ich analysiere deine Ausführungen wo ich nicht erkenne auf was die sich stützen. Viele theoretische Aussagen die praktisch leider nicht stimmen. Ich habe einige Motoren gebaut und auch welche instand gesetzt wo genau das Gegenteil von dem was Du hier behauptest der Fall ist.

    Ob das am Ende auch was wird weis Ich nicht, egal wie, Meine theoretischen Überlegungen sind richtig und der Rest ist Mir eigentlich egal. Wenn es nichts wird kann ich zumindestens behaupten das alle Überlegungen richtig waren und der Fehler einfach ein Mir nicht bekanntes Problem war oder ist.

    Wenn der Motor nichts gescheites ist, sind einfach deine Überlegungen falsch, so einfach ist das. Du hattest ja auch die Wahl nach der 35Ps Anleitung zu bauen, wolltest du aber nicht weil.............. Wir werden ja sehen was wird.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Die Anleitung ist bestimmt nicht verkehrt. Über den Einlass steht da "mach mal 3mm breiter". Wenn ich meine gehäuse sehe, weis ich das bei 4 gehäusen 3 verschiedene steuerzeiten raus kommen. Die Steuerzeiten am Zylinder sind bei der Anleitung ganz gut, aber wenn ich da von den 43-44mm am Auslass augehe mit der Nutzhubmimik und den 10,5:1 Köpfen ist da auch was nicht richtig, denn dort wird mehr als 170 grad Auslass gebaut.


    Das ich den Einlass nicht ganz nachvollziehen kann hab ich schon öffters geschrieben! Und wenn Ich da vollkommen daneben liege ist das halt so. Ich find den Einlass an sich scheiße gelößt, aber das Rotstiftthema hab ich auch schon angesprochen. Wird schon werden.

  • In der 35PS Anleitung steht nicht das der Auslass 43-44 mm betragen soll!

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • richtig, dort steht 46-48mm je nach Verdichtung. das ergibt 157 grad bei 9:1 und 165 Grad bei 10,5:1 und 21,5-25 grad Vorauslass.

    Bei der 45PS Anleitung sind es 43-45 was 167-173 Grad ergibt und bei den 2mm Abdrehen der Oberkannte ergibt sich 122 Grad Kanalsteuerzeit was wieder 22,5-25,5 Vorauslass ergibt. Und da Ich möglichst mehr als 35PS haben will sollte klar sein das ich nicht nach der 35PS Anleitung baue. Zumal Mir der niedrige VA sowieso nicht passt. 26-28VA funktionieren einfach besser. Ich liege jetzt bei knapp 26.


    Da meine Köpfe knapp 9,5-10:1 haben, sollten selbst die Auslasssteuerzeiten der 35PS Anleitung sich an der oberen Grenze bewegen. Und Ich denke das Ich mit 167 grad doch recht mittig liege? Oder funktioniert mein Taschenrechner da anders? vielleicht hab Ich das Modell "Merkel" erwischt?

  • Wie viel ccm hast du gemessen beim auslitern?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Egal, so genau kommst es nicht drauf an bei deinem Wurstmotor.:P

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage


  • Die Selbstüberschätzung tötet den Erfolg im Keim.

    Otto Eduard Leopold von Bismarck (1815-1898)

    Standard. weniger ist mehr.

    Suche Kastenschürze für den W311.

    Suche Innenausstattung grau oder rot für P50/0 Standardausführung.

    Suche P50 Felgen von 6/59.

  • Ich versuch gerade die Dichtgummis für Ausstellfenster einzubauen. Bestellt bei Trabantwelt. Scheiße! Ist auch ein anderes Profil wie auf dem Bild! Das Profil hat zwar ähnliche Abmaße wie das DDR-Profil, aber die überstehende Dichtlippe und der breite Klemmkamm machen es fast völlig unbrauchbar für die Trabant-Blechkannte.


    Die Blechkannte ist zu schmal für dieses Gummiprofile, die hängen drin wie gewollt und nicht gekonnt. Ich organisiere jetzt welche nach Maß und schreibe das dann hier rein wenn Ich was habe.

  • Hab noch viele Meter originalware..

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Hab im Endeffekt das Profil bestellt was ich Mir anfangs rausgesucht habe. Auf dem Bild bei Trabantwelt ist auch das richtige zu sehen, aber es ist was anderes gekommen. Liegt aber schon 4 wochen da rum. Danke für das Angebot.

  • ja, mach ich die tage. ist halt ärgerlich weil ich eben die scheiben zusammengebaut hab die ich gestern endlich wieder gefunden habe und dann sowas.

  • Paar sachen würde ich persönlich anders machen. das der trabant so eine grundlegende fehlkonstruktion ist kann ich so nicht sagen. aber nach 20 jahren hab ich vileicht auch noch nicht die erfahrung das zu beurteilen.

    Aber es sind auch paar geile ideen dabei, die mich just zum richtigen zeitpunkt etwas inspirierten.


    was wiegen die lupo felgen? die sehen richtig gut aus.


    PS: ich hab noch nicht alles gelesen.

  • Ich hab Uniroyal Rain Expert3 drauf, die sind selbst recht leicht. Ich lege bei gelegenheit mal ein komplettes Rad auf die Waage. Subjektiv würde Ich sagen das das komplette Rad ähnlich schwer ist als eine reine Polostahlfelge 6x14. Ich muss demnächst sowieso noch mal an die Hinterachse wegen der Fahrwerksänderung, da wieg ich das dann mal.