Digitalradio im 2-Takter ( DAB+)

  • Also jetzt mal im ernst, das wird hier jetzt schon sehr komisch hier. Keiner hat sich je ein Greifenstein unter das Armaturenbrett gebaut, weil man es schlicht nicht bekommen hätte. Schon gar nicht für den 601.

    Genauso wenig wie ne Mopedlichtmaschine an der Kurbelwelle....

  • Die baugleichen Blaupunkt werden deutlich billiger gehandelt als die Greifenstein....


    Alternativ kann man doch auch in ein altes, nicht mehr funktionsfähiges Tesla Spyder oder A341 etc. moderne Technik einbauen lassen und das ganze mit Fernbedienung oder Handy steuern.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Kostenpunkt?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Also jetzt mal im ernst, das wird hier jetzt schon sehr komisch hier. Keiner hat sich je ein Greifenstein unter das Armaturenbrett gebaut, weil man es schlicht nicht bekommen hätte. Schon gar nicht für den 601.

    Ob's für den Trabi überhaupt lieferbar war, das weiß ich nicht. Was es aber gab, sind West-Radios, die von Oma oder Opa billig aus West-Berlin oder der BRD mitgebracht wurden, entweder vom Begrüßungsgeld oder von D-Mark-Beträgen, die schwarz aus der DDR-Mark umgetauscht worden waren.


    Und diese waren teilweise trotz des Umtauschkurses noch billiger als ein gutes DDR-Autoradio, vielleicht auch das baugleiche Blaupunkt.

  • Wenn es nur um Musik unterwegs geht und nicht um ein Kfz-Zubehör, ist vielleicht meine Variante interessant.


    • Verstärker (Car-Hifi-Alukiste) unterm Sitz
    • Boxen ca. 10*15cm mit Klettband/Gurtband/Schnürsenkel an Radkasten/Ablage
    • MP3/FM-Player mit Klammer am Kettband der rechten Box
    • Aufladen an Bordsteckdose mit USB-Adapter oder zu Hause
    • Verdrahtung fliegend unter Fußmatte/Radkastengummi


    Alles ist "einzeln entnehmbar", beinahe unsichtbar versteckt und ohne wuchtige Bedienpaneele. Im Armataurenbrett hab ich noch die Plasteblende.

    Die Bedienung des Player geht blind. Meiner hat noch richtige Tasten und eine Lautstärkewippe.


    Der Klang ist Dank des EQ im Player und Holz-Boxen (kein Plast) außergewöhnlich gut und laut für ein 1-Wege-Baßreflex-System. Man kann ziemlich aufdrehen bevor es verzerrt. Eine Baßrolle wollte ich ursprünglich auch noch, aber die kleinste paßte gerade eben nicht mehr unter die Sitzbank.


    Damit der Verstärker (dem ja kein klassisches Radio vorgeschaltet ist) nicht dauernd läuft, hab ich ihn an die Zündung gekoppelt. Mit Zündspulenabschaltung kann man dann auch im abgestellten Fahrzeug Musik hören. Ein Schalter täte es auch, birgt aber die Gefahr, daß man ihn vergißt. Da ich vergeßlich bin, hab ich die idiotensichere Variante gewählt. Die Zündspulen leben auch noch.


    Der FM-Teil des Players spielt brauchbar (Großstadt). Für DAB könnte man eine extra Receiverbox unter den zweiten Sitz legen und einen MP3-Player mit AUX-Eingang versuchen zu finden.

    Radiosender hör ich seit Jahrzehnten nicht mehr. Bei mir läuft im Auto wie zu Hause "Hausradio" vom Speichermedium.

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---

    Edited 4 times, last by Schrauberin ().