Trabant 601 Kombi - Sandstrahlen und Lackieren

  • Hoffen mal nicht, dass da in ein paar Jahren wieder alles hochgekommt....


    "Was der Strahler hat verpfuscht, wir vom Lacker übertuscht...."


    Wenn ich einen fertig sanierten kompletten Hilfsrahmen und die Hinterachsen liegen habe - kein Ding.


    Wenn mir beim in die Hand nehmen der einzelnen Komponenten klar wird, das die Chromatierung noch im Becken ist und auch der Lack dazu noch in seinem Lagerbehälter, ist es sportlich.....

  • Na wenn 8 Wochen da mal nicht ein bisschen knapp sind-
    Meiner soll(te) zur selben Zeit fertig werden, aber obwohl wir schon beim Zusammenbauen sind, ist es noch eine Menge an Arbeit...
    Man sollte besonders die Kleinigkeiten nicht unterschätzen :)

  • Ich bin ja auch so lala dabei, alles für meinen 1.1 vorzubereiten, Galvanik ist ein grösserer Teil fertig, Fahrwerk komplett neu original besorgt und viele Kleinteile neu, das grösste Kleinteil war der Kühler.
    Motor muss noch zerlegt, komplett abgedichtet werden, Hydros alle neu, verbesserten Steuertrieb rein. Getriebe lagern und abdichten. Karosse muss nur noch die Einstiege neu.
    Selbst ab dann sind 8 Wochen für mich mit strahlen lassen und Lack plus die nicht ganz so einfache Komplettmontage wie beim 601 nicht machbar.
    Hinzukommt, man hat's einfach ordentlich, in manchem Detail eben auch besser als ab Werk. Hundert Kleinigkeiten.

  • So wie Mossi schon gesagt hat. Geht auch noch schneller. Soll ja Leute geben die mittlerweile schon auf Vorrat verzinken und dann bei solchen Aktionen einfach auf Ihr Lager zugreifen :D , solange die Bucklige Verwandschaft nicht schon geplündert hat :thumbsup: .