Bericht von Lada 2107 Kauf in Sofia

  • Das Thema Lada und Tuning reizt mich ehrlich gesagt auch. Nachdem ich nun zwei originale 2101 gefahren bin, hätte ich schon Lust drauf. Ob man hier aber sowas durch den TÜV bekommt?

  • Einen schönen Guten Tag die Herren,


    ich habe meinen 2106 über einen bulgarischen Freund vom "Komitee für Sicherheit" aus Pazarcik bekommen. Seinen Weg fand er im November 2012 per Achse und drei Zwangstopps nach Berlin.

    Das Fahrzeug wurde leider in Bulgarien geklempnert und lackiert. Für bulgarische Verhältnisse auch ganz gut.


    Zulassung war gar kein Problem. Ein H Gutachten gemacht und mit den bulgarischen Papieren und dem bulgarischen TÜV zur Zulassungsstelle nach Berlin Lichtenberg gefahren und nach 20 Minuten mit allen deutschen Unterlagen wieder raus - ich war begeistert.

    Allerdings hatte ich auch eine vom bulgarischen Gericht beglaubigte Übersetzung von allen Unterlagen ins Deutsche dabei.

    Über die Jahre habe ich einiges reingesteckt um ihn am Laufen zu halten. Elektronische Zündung, 5 Ganggetriebe, beheizbare Heckscheibe, Anhängerkupplung mit 13poliger Dose, leuchtstärkere Halogenscheinwerfer, neuer Heizungskühler, Sitze vom 07er usw..

    Auch 12 Liter Holraumkonservierung und U-Schutz fanden ihren Weg ins und ans Fahrzeug.

    Durch die mittelprächtige bulgarische Instandsetzung, war "Großväterchen Rost" leider nicht zu bremsen.


    Ja, ich bin ihn auch mal im Winter gefahren. Leider ist der Rost schon so weit fortgeschritten, dass ein Grundinstandsetzung der gesamten Karosserie betriebswirtschaftlicher Unsinn wäre. Auch fehlt mir die Möglichkeit, dies zu tun. Schade....

    So sollte es im Sommer zur OMMMA nach Magdeburg gehen, leider liess es die braune Pest das nicht mehr zu und der TÜV zog den 2106 berechtigt aus dem Verkehr.


    Nun habe ich mich entschieden, den Weg für die "neue" Generation frei zu machen...


    Es ist ein Toscana Baujahr 1990 mit einigen kleinen Schönheitsfehlern. Ich plane diese bis August 2020 zu beheben und ihn neu zu lackieren. Dann gibt es noch ein "H" dazu und die nächste Saison kann kommen.

    Ich wollte keines Falls einen Einspritzer. Es ist der 1500er Motor verbaut und wie ich erstaunt feststelle, sogar ohne elektrische Schubabschalten. Somit kann ich viele gehorteten Ersatzeile des 2106 auch hier nutzen.

    Ich bin keine Freund von Tuningmaßnahmen oder "Verschlimmbesserungen". Somit versuche ich auch dieses Auto weitgehendst im Originalen zu belassen und nur Veränderungen vorzunehmen, die dem technisch Stand entsprechen.

    Beim Treffen in Roßlau war ich mit einen Vereinsfahrzeug bei der anderen Fahrzeugkolone dabei...


    So, das war meine kurze Geschichte zum Thema Lada. Sicher könnte ich damit und mit umfangreichen technisch- geschichtlichen Wissen noch viel mehr Seiten füllen, doch das wird sicher langweilig.


    Wer will, kann gern mal hier reinschauen:


    https://www.youtube.com/channel/UCPbIQejFqkKY5XGbK7jNBuA


    Viele Grüsse aus Berlin - Martin