Krümmerbau aus Edelstahl

  • jetzt ernsthaft 100ps?



    Bei mir würde es an 2 Vergasern schon scheitern.
    Wie willst du die Zylinder auf mindestens 4 oder 5k bauen?


    Da gibt es vielmehr Zusammenhänge die man verstehen sollte.


    Ich weiss nur ein Teil von den unzähligen Versuchen die FG fährt.
    Und das is echt nen Heidenauffwand und mit Kosten verbunden.


    Gruss Mike

  • Das meine Ich. Kosten und Aufwand! alte Zylinder mit kleinen Kanälen, Kanäle angießen da kann man 5 oder 6 kanal bauen. Doppelmembrane am Gehäuse verschweißen oder angießen, Kanäle direkt über den Kasten holen. Außlass angießen, große Buchsen rein, da gibts unzählige möglichkeiten, aber das kostet, und ist für Rennen ungeeignet da Reglementabhängig. Und für die Strasse sind Drehzahlen von 7500-8000 Unfahrbar, und eher kurzlebig. das passende Getriebe kostet einen Haufen Geld, usw. Aber rein Leistungstechnisch geht da noch mehr, nur die frage ist wie lange? :D


    Dann doch lieber die Zylinder aus einem Stück Alu fräßen, das ist billiger und sinnvoller als an den schwuchteligen Serienzylindern rum zu machen. Aber im Rennsport ist da eben das "Serienmotor" problem. und da scheitern alle! Und wer das alles auf Masse baut kann es sich nicht leisten solche oberkrassen sachen zu bauen, denn das mus bezahlbar bleiben und wiederholbar sein.


    Aber machbar ist das ohne Probleme. Aber Ich hänge am Drehschieber mit einem Vergaser!!! Und Ich will kein 5-Gang einbauen weil Mir das zu teuer ist, und keine wilde Blase einbauen weil das ding möglichst serienmäßig bleiben soll. Und einen Renntrabant aus spielerei aufbauen nur um zu testen was da machbar ist ist Mir zu blöd, denn Ich habe bald was vor was mich viel Geld kostet, desshalb verblase Ich das nicht in einem Trabi.
    Zumal die Basis des Trabantmotors eigentlich Müll ist, aber meine Frau wollte unbedingt einen! Und da Ich gerne baue wird jetzt eben der Trabi verbessert.


    Selbst mein hinteres Gewindefahrwerk ist komplett selbst gebaut, denn 500€ für 2 Federbeine mit Seriendämpfern die mit dickerem Öl härter gemacht werden und mit Unterlegscheiben gekürzt werden zu bezahlen ist Mir zu blöd. Die ganze Vorderachse ist ein Krampf, da geht genug Kohle flöten um aus dem Zustand ein halbwegs fahrbares Auto zu machen. Und dann 5000€+ in einen Antriebsstrang zu investieren? Da hört der Spass auf! Für das Geld hätte unser Mustang 300PS mehr gehabt. Desshalb wollte Ich einen Motor bauen der im Alltag gut fährt, und da Ich Mich noch nie mit Mehrzylinder an einem Vergaser und einem Auspuff beschäftigt habe wollte Ich nur ein paar Eckdaten. Aber selbst das ist scheinbar unmöglich.

  • Auch die ganze Achs und Bremsmimik vom Trabant ist "fast" Neuland! Aber selbst da wird drumrumgelabert anstatt zu sagen so, so, so und so ist das gut und fertig!?

    Ach ja? Was genau ist denn daran so kompliziert? Und was genau ist "anders" oder "Neuland"? Wenn es Unklarheiten gibt, dann frag doch einfach! Normalerweise wirst du hier auch zielführende Antworten erhalten, wenn du nicht im gleichen Atemzug deine potenziellen Helfer verbal angreifen würdest.

  • @ruckzuck84
    Im Endeffekt sagst du, dass du alles kannst bzw. für alles eine Lösung findest, aber es aus diversen Gründen (Geld, Reglement usw.) die Pläne nicht umsetzen kannst. Also bis jetzt nur heiße Luft.


    Frank testet viel und liefert !!Fakten!! (Bilder, Diagramme, Berichte) und hat viele Jahre Erfahrung, warum sollte er anderen gegenüber seine erarbeitetes Wissen einfach so preisgeben?


    Wenn du 'lieferst' kannst du dich hier noch retten, ansonsten machst du dich zum Gespött.


    Und jetzt gehts weiter um Krümmer aus Edelstahl. Danke.

  • Die Geheimniskrämmerei hat in der Trabantszene mehrere Gründe.
    1. im Gegensatz zu Simson verdiene einige damit ihr täglich Brot (bei Simson gibts da nichts mehr groß zu verdienen)
    2. bei Simson kosten Teile nicht so viel wie beim Trabant
    3. bei Simson wird fast alles nachgefertigt, beim Trabant nicht.


    Und genau deshalb tut man sich schwer alle Geheimnisse preis zu geben, da beim Trabant die Kurbelwellen und Zylinder nicht nachwachsen und man damit auch verhindern will, dass Hinz und Kunz brauchbares Material zur Sau macht. Darunter leider dann nicht nur Tuner sondern auch die Fahrer mit Seriensetups.


    Das andere Teile "teuer" sind, liegt auch daran, dass das Auto nicht mehr gebaut wird und das es auf der Welt nicht so viele Trabant wie VW Käfer gibt (nur um mal eine Relation zu haben).


    Beim Tunen ist der Trabant ein Exot, schon allein deshalb weil es im Grunde Blödsinn ist ein Auto mit Serie 26 PS schneller zu machen, da gibts ander Kaliber ums schnell zu sein. Das macht man dann eher aus Spaß an der Freude und wenn man auch das nötige Kleingeld bzw. Wissen darum hat.


    Wenn deine Mutti Trabant schnell fahren will, kauf nen 1.1. Sind zwar auch nicht billig, aber die kann man mit günstig verfügbarer Großserientechnik deutlich schneller machen und es kostet am Ende deutlich weniger einen 1.1 auf 100 PS zu bekommen als einen 601. Und vor allem hält das dann auch ein paar Tage.

  • viele Ideen große Visionen und kein Geld dafür sind beste Vorraussetzungen für solche Projekte. Das meiste wurde alles schon gebaut und ist eben so im m Keller verschwunden.
    Wenn ich solche Zahlen höre könnte ich immer los lachen. Bau doch erst mal nach 36PS Anleitung um, denn nicht mal das bekommen einige um gesetzt.
    Ich hoffe auch deine Frau hat mindestens so viel 2 Takt Verständnis wie du,sonst kommst du nicht dazu die 100PS zu bauen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Trabantzylinder sind auch nicht schwuchtelig,sie werden Es erst wenn man nicht weiß wie man sie bearbeiten soll.

  • Ich klinke mich hier mal aus weil ich das bei meiner ersten Antwort schon wusste was da kommt. Und ich würde einigen raten meine Texte mehrfah zu lesen, denn scheinbar wird hier geantwortet auf sachen die ich sinngemäß so nie geschrieben habe? Denn das Reglement und die 80 ps waren nicht auf mich bezogen.


    warum soll ich eine Anleitung nachbauen? Meine Probleme sind ganz wo anders, und um das zu verstehen müsstet ihr mich kennen!


    Ich habe seit knapp 3 jahren keinen zugriff mehr auf einen Maschinenpark, daher mus ich alles teuer bezahlen.


    ich habe hier aktuell noch keine möglichkeiten wochenlang den motor eun und auszubauen um mich an spielerein aufzuhalten, das mus da rein und fertig! Und Kohle ist nicht das problem sondern wofür.


    Das mit dem Teilemarkt ist mir schon klar, aber aktuell gibts Trabantmotoren wie sand am meer, und wenn sich mal einer die arbeit machen würde vernünftige Wellen zu bauen bzw. Mal weg von den Schmiedehupzapfen und mal was zu bauen was dann auch Regeneriert werden kann mit vernünftigen Silberlagern und vernünftigen Zapfen. Aber zum Thema Welle brauch ich hier nichts sagen. Da bin ich mit meinem Werkzeugmann einer meinung.


    Und Zylinder gibts auch noch genug!


    und zum thema Achse? Da gibt es nicht nichts zu verstehen sondern die beschissene Mimik fahrbar zu machen! Vernünftige Lösungen gibt es da nur als Einzelanfertigung bei irgendwelchen Rallyeleuten, aber keiner baut was für die Masse und da klemmt auch bei Mir die Säge, denn ich habe aktuell noch nicht genug Ersatzteile um da mal was zu bauen und das Auto ist täglich im Alltagsbetrieb. Ich bau da jetzt den Tschechienkram ein, damit ist das wenigstens halbwegs vernünftig.


    Und was soll ich liefern? Ich wollte ursprünglich nur ein paar Trabantspezifische Daten um nicht wochenlang rum zu basteln, denn ich habe noch andere Baustellen! Und mich kotzt es nur an wenn es Leute gibt die sofort Klugscheißen wenn mal jemand was behauptet oder einfach weis was für die Mehrheit evntl. Interesannt ist aber scheinbar einigen Huldigen nicht passt das da jemand ist der auch was weis!


    Aber egal, ich mach jetzt erst mal meinen Homoroller und mein Pocketbike fertig, da brauch Ich keine Hilfe.

  • Trabantzylinder sind auch nicht schwuchtelig,sie werden Es erst wenn man nicht weiß wie man sie bearbeiten soll.


    Und der Trabantzylinder ist der schlechteste Zylinder den Ich je gesehen habe wenn es um Leistung geht! Da steckt ja mehr Potential in einem SR1 Zylinder.


    selbst die Köpfe sind Müll um was vernünftiges zu bauen. Und so lange es Leute gibt die 300-400€ für Rohköpfe bezahlen wird sich an dem ganzen Trabantumfeld nichts ändern, denn so wird sich ein Monopol gesichert und man bestimmt den Preis!


    Und Hut ab an Alle die hier probieren, Fehler machen, Lehrgeld bezahlen usw. Aber dann alles für sich zu behalten um es anderen nicht zu gönnen finde ich echt schlimm!


    Und Geld verdienen mit dem Motorenbau ist völlig legitim, aber ich will hier was für die Mutti bauen und keine komerzielle Motorenschmiede betreiben.

  • Nun ja, ganz so einfach ist es nicht. Was meinst du wie großder Kreis an Leuten ist, die schnelle Motoren im 601 haben wollen bzw die dann auch kaufen oder bauen? Das ist ein verschwindent geringer Anteil am gesamten Fahrzeugbestand. Und genau deshalb sind auch die Preise entsprechend. Wenn mal was gebaut wird, dann eben nur in Kleinserien.
    Ein Großteil der Leute fährt Serie und wird das auch weiterhin tun. Und vermutlich wird auch mal der Tag kommen, an dem es keine Wellen mehr gibt und irgendeiner anfängt was Neues zu bauen. Das wird aber noch ein paar Tage dauern.


    Motoren wie Sand am Meer? Wo gibt es die? Was zum großen Teil angeboten wird, ist doch nur verschlissener und ausgelutschter Mist. Eine Basis zum Regenerieren, mehr ist es aber meistens nicht.
    Wenn man schon ein paar Tage dabei ist, kann man gut sehen, wie sich die Preise entwickelt haben. Vor 20 Jahren hab ich eine reg.Kurbelwelle für umgerechnet 50€ bekommen. Ein Satz geschliffene Zylinder inklusive Kolben für 40€, dazu Kleinmaterial für 10€ und so hab ich für nen schlappen Hunderter meinen Motor regeneriert. Heute undenkbar es sei den man bekommt wirklich mal von nem Garagenopa ein paar brauchbare Teile für nen schmalen Taler. Ist aber auch äußerst selten geworden.
    Und so ist es dann auch mit dem verfügbaren Material, es wird wie früher gehortet (mach ich genauso), was letztendlich auch zur Preissteigerung beiträgt.


    Was ich noch immer nicht so ganz verstehe, warum muss deine Mutti unbedingt nen schnellen 601 haben? Reicht die Serie nicht? Gerade wenn es für den Alltag sein soll, so ist das doch die schlechteste Wahl. Es gibt die Motoren, die mehr Power haben, aber am Ende des Tages geht es doch auch immer auf die Haltbarkeit des Materials. Ich hab noch keinen gesehen, der seinen 40+PS Motor 10 Jahre (mehr oder weniger) ohne jegliche Revision gefahren ist und dabei Laufleistungen von 60-100tkm gebracht hat.


    Vielleicht doch mal lieber nach nem 1.1 Ausschau halten? Kann man ja auch wie einen 601 aussehen lassen wenns darum geht.

    Edited 3 times, last by TV P50: Tippfehler ().

  • Mag sein das der Trabantzylinder nicht der effizienteste ist,er ist konzeptionell auch nicht als Rennzylinder gedacht gewesen.Es geht doch hier um Leidenschaft,aber Du schimpfst nur über Ihn!

  • ok, PV50 hat es auf den Punkt gebracht.


    Die Bullugheimerzeiten sind vorbei, und ich meine ja auch massenhaft motoren zum regenerieren, gute gebrauchte sind mangelware, habe ich selbst erlebt!


    Die Mutti will 2-takttrabi fahren, und ich will einfach aus spass an der freude was basteln. Ich mach das nun so lange das es mitlerweile nur noch um den spass geht!


    und 1.1er war mal eine überlegung, mit G40 geht das schon, aber Mutti will einen echten Trabant. Ich wollte ursprünglich einen Wartburg, und selbst einen Wabant will Sie nicht haben. Und der Mutti reicht auch serie, nur die Achse und Bremse soll ich besser machen. Aber ICH will was gebautes haben! :D


    und die Laufleistung ist mir eigentlich egal so lange das ding 10tkm schafft, denn ich baue ja mehrere Motoren gleichzeitig. 2 gleiche Wurstmotoren und einen 700er. Und im Keller steht noch ein 1tkm gelaufener Motor der auf ne neue welle wartet, das ist dan der Serienmotor für den Notfall oder zum Wiederverkauf falls jemand das möchte.


    und bei dem Trabi mus sehr viel geändert werden um das ding halbwegs haltbar zu bekommen das ich dann gleich das seriengehäuse ausreize.


    Und der Kreis der gemachte Motoren haben will ist sehr klein? Ich denke der Kreis würde deutlich größer werden wenn die Preise bezahlbar währen und es Kurbelwellen gäbe die halten!? Mal ganz zu schweigen von Kolben. Und die Zylinder auf Fremdkolben zu bauen ist da auf jeden Fall eine Lösung, vor allem wenn diese Kolben mitlerweile nicht wirklich viel teuerer sind als gute Serienkolben! Und den ganzen Motor auf durchgehende Stehbolzen zu bauen ist alleine schon deutlich besser als die Serienlösung, aber da kommt dann das nächste Problem, Kopfrohlinge!? Und somit wird durch bestimmte preisliche Wucherungen das ganze für viele unerschwinglich!


    Und wenn sich jetzt mal ein paar Motorenbauer zusammensetzen würden, könnte da was haltbares und bezahlbares raus kommen, aber da kommt wieder die Eitelkeit, denn jeder will der beste sein und nichts preis geben.


    Jeder Tuner hätte was davon wenn man gemeinsam eine neue Kurbelwelle kostruiert und diese bezahlbar bauen lässt, aber irgendwie scheitert es schon an den banalsten sachen wie haltbare Drehschieber.?

  • Im Grunde hast du Recht.
    Ich war auch mal so blauäugig wie du.


    Wieviel Tuner kennst du die Trabantmotore machen und verkaufen?


    Es gibt nichtmal eine Handvoll!!!!
    Und Motore ab 70ps halten evtl.eine Saison sind zudem noch sehr empfindlich auf Wetterlage.



    Glaub mir einfach wenn ich dir sage mach nen guten 3K mit 45ps das reicht!
    Ansonsten bleibt dir nur Wabant.


    Drehschieber kannst du haben 40 Euro der Satz in CFK.

    Edited once, last by Low Budget ().

  • Danke Low! Viele verstehen nicht wie ich das meine!


    ich kenne persönlich nur einen Motorenbauer, aber den schon seit meiner kindheit, desshalb weis Ich ganz genau wie jeder von denen angefangen hat, und auch froh über jede Hilfe war!


    Und genau das will ich bauen, einen 3-Kanal richtung 45 ps mit serienköpfen. Und das ist schwieriger als einfach mal 70ps+ zu bauen!


    und auch mein 700er soll nur 50-55ps haben, dafür aber ein breites band und mehr drehmoment. Ich will keine Rennen fahren!


    Und bei den Schiebern aus Carbon bin ich auch am gucken, aber keiner weis wie lange es hällt? Ich habe nur mal erfahren das es wohl schnell verschleißt.?

  • Sagt mal, was hat dieses ganze rumgemotze mit dem Edelstahlkrümmer zu tun (um den ging es eigentlich hier!)??


    Wieso sind, gerade frisch angemeldetet, immer so empfindlich, wenn denen mal was gesagt wird? Du ( @ruckzuck84 )bist ja nicht der erste, der sich so schnell "Freunde" hier macht. Kommt doch mal alle runter und sprecht (schreibt) normal miteinander!


    Hier gibt es mit Sicherheit einige, die auf eine vernünftige Art und Weise, Tips geben werden. Nur wenn ich lese das du die ganze Zeit am Trabi rummotzt, und für das Geld lieber 300 PS in deinem Mustang mehr bekommst, dann frage ich mich, was will der Kerl hier?


    Mich nervt es so langsam, das hier neuerdings immer nur noch aufeinander rumgehauen wird. FG601 hat eine Menge Ahnung und auch ich war manchmal nicht immer einer Meinung mit Ihm, dennoch hat er mit mir geschrieben, was am sinnvollsten ist, um einen Trabantmotor mit mehr Leistung zu bekommen und trotzdem haltbar. Im Moment habe ich nur leider keine Zeit, tatsächlich einen Motor auszubauen, das wird noch kommen und dann bin ich froh von Frank Hilfe zu bekommen (vor allem weil er nicht so weit weg von mir wohnt). Nicht jeder kann alles, und genau deshalb sind solche Foren, wie das Pappenforum, sinnvoll für alle, die sich dem Trabant verschriehen haben.


    So genug gemeckert...



    Ralle

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Ich bin jemand der außer der Japanischen Autos aus den 90igern nichts mit Oltimern am Hut hat. Der Trabant ist eben für Mich kein Oltimer sondern eine Spielwiese. Und der 2-Taktmotor der ausschlaggebende Punkt.


    Ich kann nichts original lassen weil Ich gerne baue, und jetzt ist eben der Trabi drann. Als Ich den Motor zerlegte hatte Ich Pläne, als Ich den Motor dan sah zerplatzten diese! Der Trabantmotor ist die denkbar schlechteste Grundlage mal eben schnell was zu bauen. Selbst der Motor aus einem Messerschmidt Kabinenroller für einen Bekannten hat da deutlich mehr Potential, und die waren auch nicht bekannt dafür haltbar zu sein. :D


    Aber die Tatsache das der Trabant mit Technikstand 1958 einigen Autos der damaligen Jahre an einigen stellen weit voraus ist, ist Mir schon bewusst! Wenn Ich die Achse und die Motorenmimik vom Käfer, R4, 2CV sehe wird Mir übel! Aber der Trabant ist als DDR Kind mit diversem Tuningwissen doch was anderes als eine Franzosenkarre mit innenliegender Bremstrommel.


    Ich schimpfe desshalb, weil Ich Mich hier im Forum angemeldet habe um diverse Tipps zu grundlegenden Trabantproblemen erhalten möchte, und Anderen mit meinem Wissen und dem Wissen was noch dazu kommt weiterhelfen möchte. Wenn Ich dan aber für sachliche Beiträge dumm angemacht werde ist irgendwann schluss! Auch Ich lerne dazu, aber es gibt eben welche die wollen nicht dazu lernen?


    Seit 30 Jahren wird der Trabant im Rennsport eingesetzt, aber irgendwie hat es keiner fertig gebracht 4-5 Serienblattfedern abzudrücken um mal eine Federrate zu ermitteln? Das ist sehr schwach! Es werden Ladadämpfer eingebaut und Fordfedern die hinten und vorne nicht zur Achslast oder Fahrwerksgeometrie des Trabantes passen weil sich keiner die Mühe macht mal was vernünftiges zu konstruieren, und Die die was konstruiert haben halten sich bedeckt.


    Im Rennsport wird mit Highspeed und Lowspeed Bodenventilen im Dämpfer gearbeitet und in der Trabantscene werden 500€ aufgerufen für 2 "Gewindefederbeine" wo die Basis ein Seriendämpfer ist bei dem mit Öl und Unterlegscheiben manipuliert wird damit das ding fahrbar wird?


    Rohköpfe für 300€? Die Laufbolzenkonstruktion der Vorderachse ohne jeglichen Nachlauf, bei dem sich die Achse beim lenken verspannt? Und wer da was konstruiert hat hällt sich wiedermal bedeckt?


    Die Hinterachse ist dazu sogar recht gut, aber die meisten Tuningfreaks machen sich überhaupt keine Waffel was mit der Spur passiert wenn das ding tiefer gelegt wird. hauptsache Ladadämpfer damit das Gebiss rausfällt und breche tief!


    Der Trabant ist für Mich ein reines Bastelobjekt und für meine Frau ein Spassmobil. Und um jetzt nicht Anfängerfehler zu machen trage Ich alles zusammen was Ich für Mich wissen mus, und da kamen 90% aus meinem privaten Umfeld und nicht aus dem Forum!


    Und Ich habe nie behauptet das zbsp. Frank keine Ahnung hat, aber wenn Ich hier so durch das Forum geistere und Mir die Themen zu Motoren durchlese sehe Ich genau den roten Faden den Ich schon vor JAHREN im Simsonforum sah!


    Das nächste ist der KRTEKfred zum Thema Querlenker, Ich hab die dinger voriges Jahr live gesehen und sofort gewusst das die dinger in die Pappe kommen sofern Ich mal eine habe. Aber die ganzen "geht nicht", "hällt nicht", "kann ich besser", "würde ich anders machen" sind schon erschreckend!? Da hat sich mal jemand einen Kopf gemacht die 60er jahre Holzachse zu verbessern, und das sogar bezahlbar und zugänglich für Jedermann! So gefällt Mir das!!! Und was passiert? Diverse Händler stürzen sich drauf und verkaufen den kram doppelt so teuer um sich wiedermmal eine goldene Nase zu verdienen.


    Ich kenne die gesammte Geschichte von "Inge", und da habe Ich gesehen wie aus einem geschusterten Versuch mit wurstigen 2-Kanalmotor an dem Ich noch Vergaser eingestellt habe über Jahre ein "fast" konkurenzloses Auto gewurden ist wo so ziemlich alle Register gezogen wurden. Und Ich bin dankbar das mit erlebt zu haben und dankbar für Handfeste Tipps vom Erbauer die Er über Jahre Arbeit und jede Menge Lehrgeld erungen hat!


    Und wer Mich nach Simson fragt, bekommt von Mir jede Sachdienliche Antwort, je nach Vorkenntnissen des Fragestellers! Denn Mir ist es scheißegal was Ich vor 20 Jahren gemacht habe! Meine ersten Versuche mit der Feile waren auch nicht Vorzeigbar, aber was daraus geworden ist schon. Und wenn jemand sogar in der Lage ist mit meinen Tipps was richtig gutes zu bauen was evntl. sogar besser ist als Meins........ warum nicht? Niemand lernt aus!


    Aber nun gut, das hier läuft ins unermäßliche und bringt nichts!

  • Und genau deshalb tut man sich schwer alle Geheimnisse preis zu geben, da beim Trabant die Kurbelwellen und Zylinder nicht nachwachsen und man damit auch verhindern will, dass Hinz und Kunz brauchbares Material zur Sau macht. Darunter leider dann nicht nur Tuner sondern auch die Fahrer mit Seriensetups.

    Und warum ist das so????????


    In Gotha ist ein Mann der seit jahren nebenher versucht 800er Zylinder zu bauen, mitlerweile gibt es sogar Prototypen, aber welche Unterstützung erhällt Der außer dummes gefrage und dummes gelaber? NICHTS!


    Wenn da mal 2-3 Leute mit Erfahrung einsteigen würden, käme da sicherlich was richtig gutes dabei raus!? Aber NEIN, und die Tschechien die das einfach mal gegossen haben wollen !2000!€ für 2 Zylinder und 2 Köpfe!? Und schon sind Wir wieder da wo die Rohköpfe angefangen haben!

  • Ich hab lange zugesehen, aber Junge, was du hier für eine Show abziehst, das kann man wirklich keinem anbieten.
    Es scheint als hättest du die Großkotzigkeit erfunden. Weist du welche Art von Menschen mir von grundauf unsympatisch sind? solche Egoisten wie du!


    Bau deinen 100+PS Trabantmotor oder bleib lieber erstmal bei 50+ - und selbst der wird auseinanderfliegen!


    ... und das machst du alles nur, weil deine "Frau" unbedingt Trabant fahren will???


    Tut mir einen Gefallen: verkauft euren Trabant und steckt die Kohle lieber in eure Prollkarre ala Frod Mustang - da ist das Geld besser aufgehoben und dasAutp passt auch besser zu deinem allgemeinen Auftreten!!! Waschlappen.

  • Ist die Raumpflegerin eigentlich krank oder macht die gerade Urlaub?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage