DDR Autotransportanhänger Instandsetzung

  • Hallo Joachim , in der email habe ich zerknirscht die Hosen runter gelassen : in der großen Anhänger-Ersatzteilkiste im Außenlager gibt es noch einiges was ich eher kostenlos an den "richtigen" Mann bringen will : aber die Wartibremsbacken sind ...???? Vor 5 jahren waren die noch drin .
    2 Stück Bremsleiungen 225mm überalles und 2 Stück Bremsleitung 525 mm liegen vor mir auf der Werkbank , garantiert aus der kleinen Republik , ungebraucht , nicht risstg : falls Interesse , würde ich kostelos übereignen .


    Geknickte Grüße!

  • Hast PN. :)


    Hat zufällig jemand nen Tipp - hab hier 4 Werksneue Trabant 601 Felgen, in irgend einer Farbe grundiert nehme ich an. Kann man die einfach über lackieren, oder muss man die dennoch strahlen? Null Rost!




    Ich hatte gedacht, anschleifen, entfetten und los gehts - sollen Silbern werden. Falsch?



    Bonusfrage - Typenschild, er soll eins bekommen, ich hab auch schon den Rohling. Jetzt einfach mit Schlagziffern einschlagen oder irgendwo machen lassen? Gibts was zu beachten?

  • ich hab bei meinen neuen auf sicher gemacht und gestrahlt dann Felgen zum Lackierer gebracht


    Schaden kann es nicht, ist ja eh nur Schutz/Transport Lack drauf auf denn neuen

  • Das hängt davon ab, wie sich die alte Grundierung und die neue Farbe vertragen. Vielleicht mal an einer Stelle probieren, vorzugsweise innen. Wenn sich die Grundierung zusammenzieht, musst du strahlen, wenn nicht, würde ich die anständig anschleifen und drüberlackieren.
    Auf alle Fälle solltest du die umlaufende Kehle mit einer ganz feinen Acrylfuge verschließen.

  • Ich fahr auf dem Weg zum Strahler eh vorher zum Lacker. Der will dann mal mit Verdünnung antesten. :)


    Die Naht lass ich innen und außen dünn verschließen - das hab ich sogar beim Traktor machen lassen, bzw. dort teils selber gemacht. Da haste absolut Recht. Darf nur nicht zu dick gezogen werden sonst sieht man es gleich und dann siehts auch wieder doof aus. :)

  • So, nach ner Anlöseprobe und Begutachtung der Felgen vom Meister hab ich sie doch gleich beim Lackierer gelassen. Die werden nu angeschliffen, grundiert, Fugen versiegelt, lackiert. Fertig.


    Hab noch kurz vorm Lackierer was gesehen, was ich dann doch noch ablichten wollte:


    Bei genauem suchen war der Stempel auf allen Felgen zu finden - weißte Bescheid! :D ;)

  • Hallo,


    gestern habe ich den RBZ auseinandergenommen und angeschaut. Es ist BZ5 eingestanzt, wenn ich richtig gelesen habe. Die Kolben messen nur 15,8mm.
    Der wird nicht interessant für dich sein, oder?



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Das ist Trabant Simplexbremse

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Ja, denke auch das der Trabant ist.


    Die ich brauch haben 25,4mm Kolbendurchmesser. Na das wird schon noch, hab bald alle Teile zusammen. Dank @Tüftler nun auch noch zwei schöne Bremsschläuche (dickes dankeschön!).


    Heute Kamen die letzten DDR Schlagziffern an, nun kann er also auch ein standesgemäßes Typenschild bekommen. Läuft... :D

  • Es ist kalt und das Projekt ruht derzeit. Naja fast... die Felgen sind Lackiert und liegen mit den Reifen beim Reifenservice. ;)



    Sind natürlich 3 gleiche, die anderen 2 liegen unter der Pappe unter den 2 zu sehenden Felgen. Lackier bei meiner Haus und Hof "Lackiererei Gau, in 04435 Glesien". :)

  • Hallo zurück, Zeit für ein kurzes Status-Update.


    Er rollt wieder, und wie er rollt - wie zu erwarten war, äußerst leicht-zügig und dank des Doppelachs-Drehstabfahrwerks erstaunlich ruhig, Bodenunebenheiten schluckend, spur stabil und gutmütig bei heftigen Lenkmanövern. Top!


    Optisch hat sich noch nichts getan, aber er ist wieder komplett und auf der Straße (nur wenn kein Salz liegt ;) ) und er wird vielleicht schon kommendes Jahr auch optisch wieder auf nen passablen Stand gebracht oder vielleicht auch "nur" mit Owatrol-Öl und Klarlack - mal sehen.


    Fotos:



    Der Wagenheber hält übrigens (als Kipp-Kurbel) an seiner Position ohne zusätzliche Sicherung bomben fest. Lediglich wenn ich ihn unbeaufsichtigt stehen lassen müsste, sollte ich mir was einfallen lassen. ;)


    Als nächstes auf der ToDo-Liste:

    - Anhängekuppung erneuern (hat noch jemand eine originale Neuwertige Kupplung da?)

    - Bugrad gegen etwas neues dezentes tauschen, da das angebaute eigentlich totaler Schrott ist.

    - Schmutzbleche abbauen und zum Verzinker, neue Schmutzgummis (Ost-Ware)

    - Rost-Stopp

    - Lack bewahren oder einmal neu - mal sehen...

    - Profile konservieren


    Erster Transportversuch:



    ... später noch zweckentfremdet mit je 2 Rundballen Heu oben drauf :D ;)


    Und ja, er wird auf absehbar auch Stilecht meinen Trabant P60 spazieren fahren dürfen. Als Zugfahrzeug hätte ich zwar durchaus auch gern einen Barkas B 1000, aber das wird wohl ein unerfüllbarer Traum bleiben. Vielleicht findet sich 2018 mal jemand der seinen Barkas mal für ein Foto mit Anhänger mit bringt... :)

  • Die Kupplungen gibt's noch neu, Rockinger KK92

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Ich gehe aber davon aus Toni , das er eine Original dran haben möchte.

  • Kompromisse sollten schon sein, schließlich sind auch neue Reifen drauf.

    Da kann ich ja im kommenden Jahr meinen Trabant in sein neues Domizil damit transportieren, wenn denn mal die Garagenelektrik fertig ist.

    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von oldtimerfreund ()

  • Die neuen sind an sich top (KK92B von Rockinger) aber die haben eben so nen pott-hässlichen dürren Griff. Daher - falls noch jemand eine neue originale KK82 TypB (60mm Rundrohr) hat, dann kann er sich gern bei mir melden und wie schauen ob wir uns einig werden.


    Alternativ muss ich freilich die Rockinger KK92 TypB dran machen. Aber dachte ich frag erst mal, bevor ich was aktuelles kauf. ;)


    oldtimerfreund

    Christian, das können wir gerne machen - aber zuvor muss ja noch die Bremsanlage 1x neu (hab alle Teile da) und eigentlich hatte ich für mich so ein bisschen beschlossen, dass der Anhänger nur gegen paar Handgriffe Fremdlast transportiert. :D Ich nehm schon Termine an. ;)


    Im Ernst, ich muss mal im Autohaus Felche fragen, ob ich mal an nem WE bei Ü40 tauglichen Temperaturen die Bremsen fertig machen kann. Bodennahe Arbeit bei unter 10°C ist doch nur noch was für jüngere ohne Bandscheiben. :D :D

  • Das stimmt natürlich mit dem Griff. Ich hätte nur KK82 70mm und KK71 60mm in neu liegen, letztere mal für meinen Klappfix abgegriffen, weil die originale recht nah an der Verschleißgrenze ist. Falls doch mal einer mit Prüfkugel kommt (statt Pulverbeschichteter AHZV) muss ich halt wechseln..

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Ich geh fest...


    Ein nettes Forums-Mitglied hat mir doch tatsächlich ne Bescherung angeboten - eine unverbrauchte KK82 B ... Yeah!!

    Big fett Dankeschön!!!



    Gleich noch ne Frage:

    Um ggf. die pott hässlichen Unterlegkeile gegen was DDRiges zu tauschen - gabs da was aus DDR-Produktion?