Community-Kalender 2017 ?

  • Ich finde ca. 20 Bilder richtig geil, 20 für die Tonne und den Rest... naja.


    Falls von MEINEN 20 Favs 12 in den Kalender kommen ist er gekauft. Die Qualität der Auswahl ist dieses Jahr super :thumbsup:


    Das sehe ich etwas demokratischer, ich werde diesen Kalender auf jeden Fall kaufen! Zum einen finde ich das Projekt toll und möchte es unterstützen, zum anderen gibt es auch Bilder die ich persönlich nicht mag, aber andere Menschen als schön empfinden - genau wie umgekehrt, und der Kalender soll ja jedem gefallen!

    /// LAUBFROSCH ZWO \\\
    /// Cruisen in Alla Breve \\\

  • Ich habe meine persönliche Rangliste fertig. Habe ganz schön gebraucht. Respekt vor der Jury und Verständnis, dass die Abstimmung unter 4 Mitgliedern wohl etwas Zeit brauchen wird.
    Ich habe mir 3 Kategorien geschaffen,
    - wie mir das Fahrzeug gefällt
    - wie ich das Motiv finde
    - wie das Bild meiner Meinung für einen Kalender geeignet ist und gekennzeichnet, für welche Monate.
    Nächstes Jahr ist ja das Luther- Jahr. Ich fände es passend für eine Reformation des Jahreskalenders. 12 Monate und 4 Jahreszeiten hatten wir jetzt lange genug. Die Wintermonate sind meiner Meinung nach völlig überbewertet. Wenn ich mich durchsetzen könnte, wäre ich auch bereit, etwas Geld für die Änderung des Saisonkennzeichens an 2 meiner Trabis in die Hand zu nehmen. Und ein Jahr mit 24 Monate würde die Chance, es in den Kalender zu schaffen, verdoppeln. :thumbsup:


    Ich habe zumindest festgestellt, dass es nächstes Jahr einen langen Sommer geben könnte (obwohl ich Strand und Sonne etwas vermisst habe), einen schönen Herbst und es für die anderen Jahreszeiten auch super geeignete Bilder gibt.
    Ich habe letztlich, wie areasunshine auch eine TOP 20 herausbekommen. Favoriten für außerhalb des Kalenders (würde mir nie erlauben, die "Tonne" zu bemühen), davon habe ich auch Einige ausgemacht. Die Größenordnung war ähnlich.
    Was ich nicht verstehe, ist, dass einige Teilnehmer mehrere nahezu identische Bilder zur Wahl stellen und man beim Durchgehen der Bilder überlegt, ob der "Weiter"- Pfeil nicht mehr funktioniert oder man versehentlich rückwärts in der Liste unterwegs ist.
    Ich bin jedenfalls gespannt auf das Ergebnis der Jury, auf den Kalender und natürlich darauf, ob mein Geschmack annährend objektiv zu sein scheint.
    Vorteil der privaten Abstimmung ist natürlich, dass man seine eigenen Bilder natürlich auch ungeniert schön finden kann (was die Objektivität selbstverständlich auch ein wenig beeinflussen kann) ;)


    Gibt es eigentlich einen Vorverkauf für den Kalender? (bei einer limitierten Auflage von 80 Exemplaren evtl. eine verständliche Frage)
    Ich werde den Kalender auf jeden Fall kaufen, auch wenn sich meine persönliche Rangliste nicht widerspiegelt.
    Dass es ein eigenes Bild in den Kalender schafft, darf man sicher hoffen, ist aber auch kein Kaufkriterium und hat vielleicht höchstens eine Auswirkung auf die Anzahl nach oben. Keine Ahnung, ob die Auflage dann reichen würde :D

    Grüße aus Mari##bor#


    Bernd

  • Für Januar ist das schon mal das passende Kalenderbild. Ich habe auch mindestens zwei Favoriten,wenn die nicht dabei wären müste ich mich Echt wundern.

  • Es ist sehr schwer bei > 140 Bilder die 12 "besten" zu bestimmen. Das haben wir selbst auch wieder gemerkt,
    wie unterschiedlich allein in der (dann doch 5 Köpfigen) Jury sind X/:whistling::saint:


    Wir sind auch sehr, sehr gespannt, wie euch die Auswahl gefällt.

  • Es wird auch mit der Wahl spannend werden - glaub mir. Hab da eine Idee

    Du hast nicht zu viel versprochen. :thumbup:


    Habe gerade von meiner Excel-Datei mein favorisiertes Februarbild festlegen lassen.
    Wenn das passt, weiß ich, was ich morgen mache: In unsere Lottoannahmestelle gehen!


    Wenn nicht, gehe ich da auch hin. (Ist unser Getränkehandel) :D

    Grüße aus Mari##bor#


    Bernd

    Edited 2 times, last by Bocki01 ().

  • Du hast Recht. Langsam wird Zeit für Februar. :P

    Grüße aus Mari##bor#


    Bernd

  • Es wurde hier im Forum schon oft kritisiert, dass viele Bilder (für die IdM- als auch die Kalenderwahl) einfach ohne große Lust fotografiert worden sind, keinerlei Perspektive oder den goldenen Schnitt aufzeigen, schlechte Qualität besitzen noch irgendwie Kreativität aufzeigen. Störende Objekte wie der Briefkasten oder die Stromleitungen lenken vom Wagen ab. Das steht ja auch in den Anforderungen für die Kalenderwahl mit drin.


    Leider gehört das Januar-Bild zu den m.M.n. nicht so gut gelungenen Fotos dazu, unabhängig vom Auto. Es sind eben nicht alle gegebenen Anforderungen erfüllt. Das Wägelchen ist wunderschön, nur leider nicht entsprechend fotografisch und kreativ auf das Bild gebracht.


    Daher frage ich mich, sofern die Anforderungen, die vorab gestellt wurden, warum genau das gewählt wurde. Es gab da andere Winterbilder (und eines war besonders toll: Stichwort Neon.), welches die Kriterien Kreativität, Qualität und Darstellung stark erfüllten.


    Das Februarbild wurde paradoxerweise wieder nach allen Anforderungen bestens ausgewählt.


    Ich lass das jetzt mal so stehen.

  • da steht keine Mülltonne oder sonst was und zu einem Grundstück gehört das eben dazu. Und goldener Schnitt ist keine Grundregel für professionelle Bilder. Oft wirken gewisse stilbrüche gerade deswegen.

  • Und manchmal wirken Stilbrüche eben nicht... Ich habe mich auch nicht auf eine Mülltonne festgenagelt, in den Anforderungen steht explizit "Mülltonnen etc."


    Und natürlich ist der goldene Schnitt, der an die Drittel-Regel angelehnt ist, eine wichtige Grundregel für professionelles Fotografieren!!!



    Drittel-Regel
    Die Drittel-Regel lehnt sich an den Goldenen Schnitt an, eines der ältesten Gestaltungsmittel in der Kunst. Der Goldene Schnitt ermöglicht eine Positionierung der Bildelemente in einer Weise, die dem menschlichen Auge, beziehungsweise dem harmonischen Empfinden, schmeichelt. Da der Goldene Schnitt eine nicht ganz einfache und praktische Formel für den alltäglichen Gebrauch darstellt, nimmt man in der Praxis die vereinfachte Form, die Drittel-Regel, die sich an den Goldenen Schnitt anlehnt.
    Bei Anwendung der Drittel-Regel teilt man das Bild gedanklich durch horizontale und vertikale (gedachte) Linien in Drittel ein. Hauptelemente und Nebenelemente positioniert man am besten ungefähr auf den Schnittpunkten dieser Linien. Unser Auge empfindet diese Positionierung als angenehm und harmonisch. Das Bild wirkt klar geordnet und interessant.

    (Quelle: http://www.fotografiez.de/Grun…ld,6.1.html#Drittel-Regel)