Werkstatt von Ersatzteilfälschern aufgeflogen

  • Wie jetzt bekannt wurde, ist in einer kleinen mecklenburgischen Stadt ein Verbrechen nur durch Zufall entdeckt worden.
    Eine Person, dessen Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht genannt werden darf, hatte bereits vor Jahren damit begonnen, wertvolle Ersatzteile für den PKW Trabant zu fälschen.
    Durch beherztes Eingreifen eines Mitglieds des Internetforums "Pappenforum" konnte verhindert werden, dass diese Ersatzteile an interessierte Bastler in der ganzen Welt ausgeliefert werden.
    Die Ausführung erscheint bereits auf den ersten Blick sehr professionell. Es konnten fertige und noch in Bearbeitung befindliche Produkte, sowie Schablonen für den Fertigungsprozess sichergestellt werden.

  • Echt jetzt?


    Mir will doch keiner erzählen, daß im 2016 sich einer hinstellt und die Dinger per Hand ausfeilt? Gibt doch Cnc und die fragen nicht...

  • Huuuuuiiiii...gefälschte Drehschieber! Ganz gefährlich...! Und noch dazu in Kinderarbeit, wo die doch verboten ist. Na gut - sie ist nur verboten wenn sie bezahlt wird.


    Gibt's übrigens bei jedem Teilehändler solche Drehschieber - garantiert original gefälscht. ;)

  • ich hoffe annonymus, hat auch gleich das darknet... der drehschieber mafia lahmgelegt :D

  • Sind die Dinger eigentlich aus Stahl, oder haben die Fälscher böswillig Pappe oder Pertinax und Zinkspray genommen?
    Optisch sind die vom Original ja kaum zu unterscheiden.


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Edited once, last by bepone ().

  • Für alle Zweifler: Die Teile sind kein Trick! Ich habe von einem älteren Herrn ein schönes Teilepaket bekommen. Darin befand sich auch ein Packen Drehschieber.
    Als ich zu Hause beim Auspacken war, war ich sehr erstaunt. Zusätzlich zu 6 "echten" Drehschiebern, war dieser Stapel mit dabei.
    Ich war der Meinung, dass man dies wenigstens in Form eines Fotos für die Nachwelt erhalten muss.
    Die Bleche sind übrigens aus verzinktem Stahlblech und haben offensichtlich viel Arbeit gemacht.