EBZA Frage und Kurzvorstellung

  • Frank:

    Ich vermute, dass es ein Unterschied ist, ob man sagt "mit Gewindestange geht's bescheiden" oder "mit Gewindestange geht's nicht und ihr seid alle doof"...


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Genau das ist der Punkt. Es geht auch mit Gewindestange. Es sagt auch niemand, dass es mit anderen Methoden/Werkzeugen nicht besser geht. Was ich hier vermisse, ist ein gewisses Augenmaß, dass verschiedene Möglichkeiten und Vorraussetzungen der jeweiligen Fragesteller berücksichtigt. Ich habe für mich eine Lösung gefunden und optimiert, die meinem Ansprüchen und Möglichkeiten genügt. Klar kann ich mir eine Presse und einige Druckstücke hinlegen, jedoch habe ich dafür keinen Platz und möchte mir diesem Platz nicht schaffen (Folgekosten, Aufwand, Nutzen, ...). Wie bereits gesagt wurde, gibt es hier schon genug Ideen, so dass jeder für sich eine Lösung finden kann. Aber einfach zu sagen, das bringt nichts o.ä. und Erfahrungen zu negieren, ohne Möglichkeiten und deren (auch nachteilige) Rahmenbedingungen aufzuzeigen, finde ich doch etwas schade.

  • kannst du mich mal zitieren wo ich geschrieben habe das eine Gewindestange nicht geht?

    Ich hab doch geschrieben das ich das früher auch so gemacht habe, warum wird das nicht verstanden? Ich hab auch geschrieben das eine vergütete Schraube besser ist als eben 4.6 oder 8.8, aber da kommt erst mal ein doofer Kommentar.

    Wo bitte hab ich geschrieben das ihr doof seid, steht auch nicht zwischen den Zeilen.

    Wenn man hier Möglichkeiten auf zeigt wie es besser einfacher geht ist das auch nicht richtig. Ich kenne den Spruch "das haben wir früher immer so gemacht" zur genüge.

    Mit deiner Heißluftpistole kannst du dir höchstens die Hände wärmen,die trägt jedenfalls nicht zu besseren Demontage bei.

    Ich hab mittlerweile 2Pressen, wenn man so etwas hat, benutzt man die auch und es findet sich immer was wenn man selber an Fahrzeugen schraubt.

    Man muss doch auch schreiben können wie es besser geht ohne gesteinigt zu werden,zu Schluss macht es ja eh jeder nach seinen Möglichkeiten und Anspuch.


    Nachtrag da hier die 16er Gewindestange kam, schau dir das bitte mal am Objekt an.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

    Edited once, last by Fg601 ().

  • Seitdem ich meine (billige China-)Presse habe, staune ich regelmäßig, wie oft die die benutze. Und das muß nicht nur Autokram sein.

    Aber der knappe 100er war gut angelegtes Geld damals. Die 12to Wagenheberdruck im einfachen Stahlgestell reichen dicke für das, was ich mache.

  • jetzt musste ich eben mal gucken, für knapp 100€ bekommst ja wirklich schon ne Presse.


    Jetzt muss ich mir nur noch überlegen wo ich die hinstellen, was man damit alles schönes anstellen könnte :)

  • Holla....

    Keiner, oder fast keiner kann alle Werkzeuge oder Maschinen haben.

    Ich hab keine Presse, vielleicht kauf ich mir ja auch mal eine.

    Solange säge ich weiterhin. Und keine Angst, ich kann das sogar, ohne am Lenkerarm zu kratzen. Ganz durch muss die Hülse übrigens auch nicht.

    Einpressen geht mit ein paar Druckstücken prima im grossen Schraubstock. Ganz ohne Kolateralschäden.

    Deswegen muss sich niemand zerhacken.

    Vielleicht mal sägen üben. ;-)

    Man muss sich auch im klaren darüber sein, dass es manchmal doch Leute gibt, welche die eine oder andere Sache besser können, weil sie es vielleicht schon öfter gemacht haben oder aber eben ein passenderes Werkzeug dafür haben.

    Ich hab in meinem Leben noch nie einen Achsschenkelbolzen vom Schwenklager gewechselt. Wenn ich den Rotz schon immer sehe, bin ich froh, dass das jemand für mich ordentlich macht. Das Ding soll ja auch sitzen. Derjenige hat ne Presse und braucht keinen Hammer. Gute Voraussetzung, auch mal was in Fremderledigung zu geben.

  • Glaub mal, es ist wie mit vielem. Ich hab die Presse seit gut 5 Jahre (auch so ein 12T ebaymodel).....und die ist ständig im Einsatz.

  • Bei 0,- SB in der RS kostet es nicht mal was. Kurz-mittelfristig...



    Ich habe Zugang zu 2 Pressen - gelegentlich werden sie gebraucht.


    Sei es für Buchsen, für Anhängerachsen, für Motoren oder für was auch immer.


    In die Standardpresse bekomme ich vielleicht die Hälfte dessen was ich brauche, das andere sind relativ große elektro-hydraulische Pressen, die auch mal 16t oder 20t drücken.


    Platz in der eigenen Hütte hab ich nicht für sowas - es dreht auch jemand anders meine Teile bei Bedarf für mich.


    Aber für Achsbolzenwechsel woanders hin? Da hätte ich manchmal Wandertag....

  • Vorratshaltung ginge ;-)

    Ausserdem ist das Ganze dann gleich gestrahlt und vernünftig lackiert. Einbaufertig.

    Geht auch nicht nur mit der Presse.

    Ich gebe zu, bei solchen Sachen eine gewisse Altersfaulheit zu entwickeln.

  • Ich war fast dabei ein Ultraschallreiniger, wo ein ganze Zylinder rein passt, zu kaufen. Auf der Schlosserkurs steht jedoch ein 60L Gerät, da passen ganze Kurbelwellengehäusehälften rein. Leider ist Belgien zZ Sperrgebiet, und da überlege ich mich ob dann vielleicht doch...

    Aber wenn ich wieder hin kann, werde ich mal nachsehen wie es dort mit Pressen ist...


    (Mit den Reifengeräten hat die Hälfte der Kursteilnehmer sein Kursgeld schon wieder zurück verdient.)

  • Es hat noch nie geschadet, jemanden zu kennen, der jemanden kennt.....

  • So. Gaaanz vorsichtig, ohne einen große Diskussion lostreten zu wollen, würde ich die Geschichte mit den Querlenkern zuende erzählen. :S


    Ich hatte das Werkzeug mit der Gewindestange gekauft und los gings.

    Erste Buchse, die kurze an der Laufbolzenseite: Locker rausgedreht, Heißluft nicht nötig.


    Zweite Buchse: Quälerei, da vom Werk die Schweißnaht etwas überstand. Ging aber noch mit Heißluft.


    Dritte Buchse, die längere der Hilfsrahmenseite, keine Chance. Rostlöser, Mutter geschmiert, Heißluft.

    Es hat lediglich die (zimlich dicke) Unterlegscheibe krumm gebogen und fast in die Presshülse reingezogen.



    Also Abbruch dieser Übung und los in die Selbstschrauberhalle zur Presse.

    Mit meiner Tochter zusammen beide Buchsen stressfrei rausgedrückt.



    Fazit:

    Die Hülsen meines Werkzeugs passen perfekt, nur die Gewindestange mit den U-Scheiben ist zumindest an meinen Buchsen gescheitert.


    Sagt jetzt nix!8o