EBZA Frage und Kurzvorstellung

  • Kraftstoffniveau stelle ich auf jeden Fall mit dem Senfglas ein. Ich wll ja auch sehen, ob es tropft oder wirklich über einen längeren Zeitraum absolut dicht ist. Ich hoffe, der Schwimmer schafft das.

    Anderfalls teste ich das FVS-417, das passt vom Gewinde auch und hat eine 2,5mm Düse wie original. Es ist aber recht flach in der Schwimmerkammer und vor allem hat die Nadel keinen unteren Anschlag, sondern kann komplett rausrutschen. Da müsste ich noch einen Anschlag erfinden.

  • was ist mit dem FVS-221 ? Hat das eventuell eine kleinere Bohrung?

  • Zum FVS-221 habe ich keinen Düsendurchmesser gefunden. Könnte aber passen, da es für Leistungen um 30PS gedacht zu sein scheint. Mein FVS-225 ist für ca. 50PS angegeben.

    Die ganze Bestellung war ja ein Schuss ins Blaue, bin ziemlich froh, dass ein Nadelventil von den dreien überhaupt so gut passt. Hatte schon mit Basteleien mit Reduzierhülsen statt passendem Gewinde gerechnet.


    Falls also mein FVS-225 nicht vom Schwimmer verschlossen wird, kaufe ich noch mal ein FVS-221. Werde berichten.....

  • Sehr spannend, danke für deine Mühe und die Dokumentation hier! Ich hab mich zwar schon ausgiebig mit dem dicht-bekommen der originalen SNVs befasst, mit mehr oder weniger gutem Erfolg, aber nach alternativen Produkten hatte ich noch nicht recherchiert.


    Bin gespannt, ob du was passendes und funktionierendes findest.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Mach ich gerne, ich habe durch stilles Mitlesen ja auch schon erheblich von Eurer Erfahrung profitiert.


    Meine Erfahrungen mit Nachbauteilen sind einfach so unterirdisch, dass ich beschlossen habe, nur noch DDR Original- oder passende Teile aus laufender Serienproduktion anderer Hersteller zu nutzen. Kostet zwar Zeit zur Recherche, aber man baut das Zeug nicht alle halbe Jahre wieder aus.
    Einzige Ausnahme bei mir ist der Kunststoffschwimmer von TW, der passt, funktioniert und wiegt auch genau 4 Gramm wie der originale.

  • Das ist dann sicher der Trommelschwimmer.

    Der Tonnenschwimmer aus Plaste wiegt 0,3g mehr, leider. Hab den trotzdem drin und in der Regel funktioniert der auch, aber auf ner (richtigen) Katzenbuckelpflasterstraße ist mir der Vergaser schon übergelaufen.


    Aber mir dem japan. SNV das ist wirklich interessant. 3mm statt 2,5mm bedeutet knapp 45% mehr Querschnitt und theoretisch müßte der Schwimmer dann 45% mehr Schließkraft aufbringen.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • schön wie du meine Vermutung in Zahlen fassen kannst Gunnar.:thumbsup:

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Wo ist dann da das Problem?

    Wir machen sowas in meiner Bude, also Schwimmer in etwas anderen Dimensionen.

    Nun gilt es doch nur die nötige Kraft mit der Eintauchtiefe abzustimmen und anzupassen. (Ja da gibt's dann konstruktive Grenzen).

    Ich finde den Einsatz ganz prima und würde das doch unterstützen als negativ abzustempeln.

    Schließlich würde ein Funktionieren vom fremd SNV allen! nutzen...Auch dir FG

  • FG baut mikuni ein ;-)

  • Ich finde das doch auch gut, wenn das funktionieren würde. Wenn nicht, kann man immer noch über Mikuni nach denken.:P

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich hatte hier auch nicht vor, irgendwas negativ abzustempeln, bin nur ehrlich gespannt, ob bzw. wie das funktioniert.

    Und ja, zumindest beim H1-1 hat man noch Bauraum, um einen größeren Schwimmer einzupassen, beim HB eher nicht.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Um den Raum in der Schwimmerkammer noch besser auszunutzen für einen größeren Schwimmer müsste man ihn viereckig machen was wiederum ungünstig ist für das Verhältnis zwischen Eigengewicht und Volumen. (die optimale Form wäre eine Kugel)

    Ein andere Möglichkeit den Druck auf das Ventil zu erhöhen wäre noch den Hebelarm des Schwimmer zu verändern. Ist natürlich auch schwierig da der Abstand zwischen Ventil und Drehpunkt des Schwimmers baulich festgelegt ist.

  • Und könnte man nicht in die Hohlschraube des Vergaseranschlusses die Düse des alten Snv einbauen? Somit wird dort schon der Durchfluss begrenzt und der Schwimmer bräuchte evt. nicht zuviel Druck beim schließen?

  • Es geht nicht um den Durchfluß, der wäre ja sogar erwünscht. Aber für den (statischen) Schweredruck der Kraftstoffsäule ist es unerheblich, ob die Benzinleitung ne Kugelschreibermine oder ein 200er KG-Rohr ist. Solange 60cm Gefälle da sind, ist der Druck gleich (Schweredruck, nicht Fließdruck) und es ist letztlich nur entscheidend, welchen Querschnitt der Schwimmer unmittelbar verschließen muß.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Es gibt für mich 2 Varianten, entweder das gezeigte Ventil mit der 3mm Düse wird vom Schwimmer verschlossen - fein! Falls nicht, kaufe ich das von Andi vorgeschlagene FVS-221, das hat eine 2,5mm Düse. Neue Schwimmer wollte ich jetzt nicht entwerfen. ;)

    Und falls alles nicht hilft, bau ich einen Mikuni ein, aber erst nach dem H-Kennzeichen. 8o


    Neuen Zündgeber habe ich auch da, bin nur noch nicht zum Schrauben gekommen. Musste auch ein wenig den Mauerfall feiern.....

  • Übrigens haben die Nachbau-BVF-SNV keine 25er Düse, sondern eine 20er. Die von mir genannten 330ml sind damit entstanden.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Ich fasse es nicht! Du hast Recht, ich habe es gerade nachgemessen. Stimmt an dem Nachbauzeug eigentlich irgendwas?

    Wenn ich mein Japanventil teste, muss ich direkt nachsehen, ob ich im aktuell montierten Vergaser gerade ein 20er oder 25er SNV drin habe.

  • Statusupdate: Ich habe meine neue gebrauchte Zündgebereinheit eingebaut. Sprang nicht an, wie auch, der Magnet war 180 Grad versetzt auf der Welle montiert. Auf UT zündet es sich halt schlecht. Gedreht, grob ohne Uhr eingestellt und eine Runde gefahren.

    Hatte erst ein Lächeln im Gesicht was mir schnell verging, denn es ruckelte dann doch wieder.

    Na ja, zumindest die Punkte defekte Z-Diode, Hallgeber oder Kabel am Deckel des Gebers als Fehlerursache ausgeschlossen.

    Wenn das so weitergeht, leihe ich mir ein Speicheroszilloskop und hänge das an die Zündspuleneingänge um zu sehen, ob da etwas temporär aussetzt. :/ Kann doch langsam nicht mehr wahr sein.


    Test mit dem anderen SNV und hoffentlich höherer Durchflussmenge steht noch aus.