Kühlluftgehäuse lackieren, welcher Lack?

  • Grüßt euch,


    Welchen Lack soll ich für das Kühlluftgehäuse verwenden?
    Lackiert werden soll das komplette Gehäuse des Motors mit Seitenblechen, diesem Mittelsteg zwischen den Zylindern usw.
    Reicht da normaler Lack oder muss es etwas thermostabiles sein?
    Diese Auspufflacke halten oft bescheiden und müssen eingebrannt werden. Würde ordentlichen 2k-Lack verwenden mit Epoxy-Grundierung etc.
    Zur Not bestell ich mir POR 15 Motorlack, das müsste auf jeden Fall gehen.


    Gruß


    Franz

  • @ Hegautrabi: Und der Lack ist noch in Ordnung? Du fährst ja relativ viele Kilometer mit deinem Trabi.


    Die Suche spuckt mir maximale Motortemperaturen von 150-220 °C aus. Geber u.a. an der Zündkerze bzw. Auslass.
    Wird es dann am Gehäuse nicht auch relativ warm? Ich mach mir vor allem Sorgen um das Blech zwischen den Zylindern.


    Vielleicht mach ich mir auch zu viele Gedanken, aber ich wills nicht zwei mal machen müssen :rolleyes:

  • Das wird ja immer innen von Kühlluft bestrichen, lediglich an den Anschraubstellen am Kopf hat es direkten Kontakt.
    Ich kann nichts Negatives berichten.

  • Pulverbeschichtung ist da das richtige, denke ich.


    Das wird auch über 200°C eingebacken.


    Hab ich schon des öfteren gemacht. Funktioniert. Hält. Sieht gut aus.

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Hallo,


    Pulverbeschichtung wäre hier wohl tatsächlich das, was am Besten funktioniert. Ich hätte aber auch bei einem ordentlichen Lack keine Bauchschmerzen, so hoch sind die Temperaturen innerhalb des Kühlluft-Gehäuses nicht. Auch die Oberflächentemperatur der Zylinderrippen dürfte selbst bei direktem Kontakt kein Problem darstellen.


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Manchmal werden Dinge auch unnötig verkompliziert... ;)


    Was war denn original drauf?
    Richtig - das billigste 1K-Transportschutzgelumpe daß es im Osten gab. Da wurde nichts entfettet, nichts vorbereitet, nichts geschliffen, nichts grundiert, nichts wirklich ordentlich gemacht. Nur draufgeblasen, damit irgendwas drauf war. Es mußte schnell gehen. Stückzahlen waren entscheidend - nicht die Qualität.


    Heißt:
    Jeder ordentliche Lackaufbau heute ist um Welten besser als das Originalzeug. Hegaus 2K-Version reicht völlig aus - ist für den Zweck beinahe schon "zu gut" sozusagen.


    Meine Bleche dieser Art werden schon seit Jahren immer gepulvert - wahlweise glänzend (ja - der Transportschutzlack glänzte am Anfang auch erstaunlich) oder matt - wie es gefällt. Das ist weit mehr, als man machen müßte.
    Und es ist am Ende (genau wie die 2K-Lack-Variante) sehr viel hochwertiger und haltbarer als es original jemals war.


    Wofür man sich entscheidet ist egal - jede der beiden Möglichkeiten ist besser als es vom Werk kam. Und wenn es wirklich nur um ein Kühlluftgehäuse mit Blechen geht, wären die 2K-Spraydosen eine Alternative, die es seit einiger Zeit gibt. Die sind zwar relativ teuer, aber auch sehr ergiebig, wie ich festgestellt habe. 2 Dosen 2K-Schwarz reichen dicke aus - kann sogar sein, daß man mit einer hinkommt.
    Habe ich damals bei ein paar vergessenen Kleinteilen am 66er probiert - geht hervorragend und ist 2K-Qualität mit einfachster Verarbeitung. Die passende Grundierung drunter und schon gibt's keine Probleme mehr.


    Lotze:
    Nächste Woche bekommst Du eine Ladung Pulverzeug... ^^

  • Dem Erik gefällt das :) .

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Besser kann man es nicht beschreiben, dem ist nix hinzuzufügen.

  • Nur noch ergänzend am Rande:
    Brantho Korrux -die eierlegende Wollmilchsau- ist auch sehr temperaturbeständig, je nach Farbe bis 200, 300 °C.
    Kann also auch auf Bremsen und manch Motorteil. ...

  • Hat jemand das Brantho Korrux in der Sraydose schon mal ausprobiert, auch bei anderen Sachen?

  • Und wenn es wirklich nur um ein Kühlluftgehäuse mit Blechen geht, wären die 2K-Spraydosen eine Alternative, die es seit einiger Zeit gibt. Die sind zwar relativ teuer, aber auch sehr ergiebig, wie ich festgestellt habe. 2 Dosen 2K-Schwarz reichen dicke aus


    Kann ich bestätigen, habe damit meinen Tank lackiert, natürlich ordentlich grundiert u.s.w. Von dem Ergebnis war ich echt überrascht, musste zwar 1-2 Stellen nachpolieren, aber sonst bin ich damit zufrieden. Hab damit auch gleich das Luftfiltergehäuse gemacht.Kühlluftgehäuse werde ich wohl diesen Winter mal in Angriff nehmen.