Abgeschliffen und neu Lackiert - Trabant 601 Neulackierung mit eigenarbeit

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Soo nach den letzten Arbeitsreichen Wochen wollte ich mal zusammenfassend zeigen was ich so getan habe.



    Mein Trabant war Lacktechnisch in einem schlechten Zustand. Motorhaube, Stoßstangen und Beifahrer Tür wurden mal mit Hammerite und nem Pinsel nachlackiert.
    Hier hatte sich ein Teil des Lacks schon komplett abgezogen. Auch die anderen original Lackierten Teile waren nicht wirklich ansehnlich.
    Also musste eine neu Lackierung bei.


    Da die lackierkosten hier im Unterfränkischen Raum schnell in die Höhe gehen habe ich über ebay Kleinanzeigen einfach eine „suche KFZ Lackierer“ Anzeige gestartet und bin nach mehreren Wochen fündig geworden.Um die kosten gering zu halten war geplant, das ich den Trabant in auseinanderbaue und abschleife.
    Der Trabant wurde dann bei mir mit einem Tieflader zum Lackieren abgeholt.Ich habe mich für einen Uni lack + 2k klarlack finish entschieden. (+ 2k Epoxy Grundierung)Unsicher war ich mir erst über die Farbwahl, aber am Ende hat das doch gepasst.


    So nach den ersten Absprachen mit dem Lackierer ging es nun ans Werk.Zuerst alle Teile ab montieren (das dauert…..). Leider gingen hierbei einige Schrauben drauf und ein lüftungsblech hat auch ein paar Macken abbekommen.
    Scheiben Rausmachen ging recht gut, lediglich die Kurbelscheiben in den Türen habe ich nur aus den Scharnieren gepresst und lose in der Tür liegen gelassen. Ein paar Luftpolster dazwischen das die Scheibe nichts ab bekommt.
    Auch innen habe ich bis aufs Armaturenbrett alles raus. Lediglich der Motorraum blieb unberührt, diesen mache ich mit der Rolle.Von allen Kabelanschlüssen habe ich vor ab Fotos gemacht, damit am ende wieder alles Passt. Motorhaube und Kofferraumdeckel wurden einfach abgeschraubt.
    Probleme gab es nur bei den Türen, hier war ich erst unsicher ob ich die Spannhülse rausschlage oder das Scharnier abschraube. Zuerst haben wir es über die Spannhülse probiert. Aufgrund dass man wenig Platz hat ist das nicht wirklich das wahre. Aber die hülsen habe ich gleich durch neue ersetzt.
    Also ein neuer versuch, diesmal das Scharnier abgeschraubt und zwar über das innere der Tür. Klappt wunderbar und man habt beim Einsetzen auch weniger Arbeit.


    So nun die Rost stellen bearbeiten. Im Kofferraum Bereich und im hinter den Vordersitzen gab es 2-3 kleine Rost stellen. Allerdings war der Rost nur oberflächlich.
    Also mit einer Drahtbürste bzw. einem Bürstenaufsatz für den Akkuschrauber alles Blank gemacht und dann Owatrol Öl drauf. Dies habe ich 24h antrocknen lassen und dann mit einer 1k Grundierung aus der Dose das ganze noch versiegelt.

    Zusätzlich hatte ich an den B-Säulen unten in der Kerbe die alte dicht Masse entfernt und durch Sikkaflex ersetzt (auf den owatrol+1k Grundierungsgrund) und diese auch mit der 1k Grundierung besprüht.


    Jetzt ging es ans schleifen.


    Der Wagen sollte am Ende mit einer 400er Körnung da stehen.Schleifen sollte ich in den Stufen 120, 180 und 400.Ich hatte noch einen günstigen 8-loch Exzenter Schleifer, den ich mir mal im Baumarkt geholt hatte. Zuerst hatte ich versucht mit handelsüblichen Baumarkt Schleifpapier den lack an bzw. ab zu schleifen. Tja das war wohl nix, Schleifpapier war sofort zu.Also habe ich mir übers Internet das „Indasa Rhynogrip“ in weiß bestellt. Damit ging es schon wesentlich besser und die schleifpads waren nicht sofort zugesetzt.Mit Maschine und original Lack geht das recht zügig. Ich brauchte allerdings 3 Wochen(jeden Abend 2 Stunden + 2 Komplette Samstage) weil der Vorbesitzer einiges mit Hammerite nachlackiert hatte, und das Zeug komplett runter musste, da sich dort Bläschen gebildet haben. Hammerite zu schleifen ist ekelhaft, das gibt lauter kleine Blasen und Würstchen und das Schleifpapier ist sofort zu.


    Einige Teile haben wir auch mit 400er Nass Schleifpapier per Hand nochmal zum Ende geschliffen, um eine schön glatte Oberfläche zu bekommen.Der Grund hierfür war, das der Lackierer keinen Zwischenschliff machen wollte, sondern nur reinigen, 2k epoxy Grund, uni lack und dann den 2k Klarlack drauf. Lackiert wurden nur die außenteile + Türrahmen und die sichtbereiche innen.

    Im großen und Ganzen bin ich mit der Lackierung zufrieden.An manchen Stellen gibt es den ein oder anderen Silikonkrater und an manchen Stellen wurde nicht richtig gereinigt und der lack fühlt sich an den Stellen Rau an. Hier werde ich im Herbst dann mal den Lack polieren lassen, dann gibt sich das auch.


    Den innenboden mache ich mit der Rolle + Pinsel mit Rostux 123 gleich in der richtigen RAL Farbe.


    Und was hat der Spaß bisher gekostet fragt ihr euch sicher?
    Lackierung inkl. Abholung und zurück bringen: 800 EUR
    Schleifpapier, Dosenlack, Rostux Lack, Schrauben… aktuell geschätzt ca. 200 EUR.


    Aktuell geht es ans zusammenbauen.
    Hierbei werden gleich alle Schrauben und Muttern erneuert und auch neue Stecker auf die Kabel gemacht.
    Zuletzt folgt dann noch der Motorraum mit Rolle und Pinsel.


    Und bevor jetzt wieder gleich einige Aufschreien und so Sprüche kommen wie „aha im motorraum wird wieder gefuscht“ oder „das is aber kein original farbton“ – jeder wie er möchte! Leben und leben lassen! Ich bin mit der Farb Kombi zufrieden.
    Und überlegt euch gut ob ihr genügen Zeit für solch ein Projekt habt. Familien technisch ging da einiges an Freizeit drauf und die Familie musste hier mitleiden. Danke nochmal an meine Frau.


  • Die Farbkombi gefällt mir gut :-)


    Zum Thema Rost: Hattest du schonmal die Pappen demontiert? Dahinter verbirgt sich dann oft die eine oder andere Roststelle, die man ohne Demontage nicht sieht (Ränder Radlauf, Klebenflächen, Übergang A-Säule/Boden etc.). Oder wie gehst du sicher, dass du nicht in ein paar Jahren die Pappen demontieren musst und die schicke Lackierung kaputt machst?

  • so weiter im programm
    fast ferig der gute.


    ich habe alle Kabel mit neuen Kabelschuhen versehen bzw. die Kabel gleich getauscht.
    Ein Problem ergab sich bei den neuen Dichtungsplatten an den rücklichtern. da musste ich etwas ziehen bis die ordentlich gepasst haben.


    weiter ging es dann mit den türen. auch hier gleich neue VA Schrauben und Muttern verwendet.
    In meinen türen waren dicke Metapplaten auf der innenseite verbaut. Das einstellen der türen war auch etwas fummel arbeit - mutter locker machen, wieder anziehen, tür auf, tür zu.
    nun gut es hat dann dennoch gekappt. Schloss und schließkeil auch gleich richtig gesäubert, neu gefettet und eingebaut.


    dann ging es an die scheiben - mit neuen gummis.
    tja was soll ich sagen. es hat 3 tage gedauert und 2 gummis extra gekostet.
    zuerst hatten wir das falsche Band zum einziehen - nehmt bitte kein Textil oder Baumwoll band, das wird nichts. also erstmal beide gummis der seitenscheiben eingerissen.
    besser ging es dann mit einer plastik ummantelten schnurr und viel schmierseife.
    zu 2. waren die seitenfenster beide innerhalb 30 minuten drinnen.
    jetzt kam die heckscheibe noch , die ging auch gut.


    Frontscheibe...... ja was soll ich sagen, die hat uns nerven gekostet.
    der Gummi hat sich immer wieder rechts von der scheibe gedrück beim aufziehen. links war kein problem.
    also gummiprofilkleber geholt und damit fixiert + mehrere schnürre drumgebunden + 2 tage im keller liegen gelassen
    der gummi hatte dann schon langsam die vorm der scheibe angenommen.
    auch hier ging das einbauen mit viel schmierseife recht zügig.


    ein weiteres problem waren noch die gummis an den türen für die seitenscheiben. auf der Fahrerseite ging das wunderbar ein, nur an der beifahrer seite sehr schwer. da hängt es jetzt innen noch etwas hoch.


    lichter und Scheibenwischer dran und dann erstmal die elektrik getestet.
    zuerst gingen die bremslichter nicht - sicherung war durch
    und dann ging auf der fahrer seite das fernlicht nicht - auch hier eine sicherung, allerindgs sah die noch gut aus.


    ein Problem gab es noch bei der montage der sicherheitsgurte. die muttern die oben dahinter waren sind rausgefallen und so einfach bekommt man die auch nciht in die B Säule.
    Ebenso waren die alten schrauben schon ziemlich durch.
    also hab ich mir eine etwas längere platte mit gewinde machen lassen, die ich hochkant mit einem stab in die säule geschoben habe und von vorne dann angeschaubt habe. Die Platte war so lang das sie sich nciht in der B-Säule mitdrehen kann.
    Ebeso habe ich auch 2 plastik unterlegscheiben und eine kontermutter vor die b-säule im innenraum gemacht damit sich der gurt oben auch bewegen lässt.


    so heute dann noch mit dem wasserschlauch geschaut ob der gute auch dicht ist.
    zuerst hats durch die frontscheibe oben durchgesifft, da haben wir das gummi wohl zu viel abgeschnitten. naja scheibendichtmasse rein und ruhe ist.


    im heck auch alles dicht, kofferaum seiten- und heckscheibe lassen kein wasser durch.
    das einzge problem ist aktuell die fahrertür. hier läuft ordentlich wasser oben rein. und zwar in den fensterlauf, obwohl das gummi oben ordentlich an liegt schein da dennoch wasser rein zu kommen.
    keine ahnung wie ich das lösen soll.
    morgen folgt noch die wasserprobe der beifahrer tür. hmm ob das was wird?


  • Mensch, wenn man bedenkt, wie das Auto vorher aussah... Schön geworden! So richtig dicht sind die Fensterschächte nie; deswegen ist es auch wichtig, daß die Wasserablauflöcher in den Türen unten frei sind und daß die Türen gut von innen konserviert werden...

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Darf ich mal was von der Elektrik sehen? Ich wette, da sind jetzt überall hässliche quetschverbinder. Schade eigentlich, dass es nur eine Farbdusche ist und nichts, was das Leben der Karosse verlängert

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Darf ich mal was von der Elektrik sehen? Ich wette, da sind jetzt überall hässliche quetschverbinder. Schade eigentlich, dass es nur eine Farbdusche ist und nichts, was das Leben der Karosse verlängert


    ??? leben der karosse verlängern durch neue kabel anstelle von Rostbehandlung und neuen blechen??
    Also an der elektrik sind keine quetschverbinder. vom vorbesitzer hatte ich im motorraum eine lüsterklemme, die wurde aufgelöst. alle aderenden haben neue Kabelschuhe bzw. Kabel Ringösen bekommen

  • Und welche ausführung von Kabelschuhen und Ringösen sind es? Wäre jetzt bestimmt die nächste Frage. Persönlich hätte Ich auch mindestens noch die 4 Pappen ab gemacht, weil selbst Fahrzeuge, die noch Top da standen, hatten meist an den Klebe-, Abdichtkanten unterrostungen.

  • Lesen und verstehen ;) das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.
    Solange nicht die Kotflügel und Türhäute (und eigentlich auch das Dach) demontiert werden, ist und bleibt es eine Farbdusche.
    Wieviele Durchgänge Owatrol hast du aufgetragen, zwischendurch abgewischt?

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • @Toni Nicht jeder arbeitet mit Owatrol. Zu meinen Rezepten gehört das auch, ich nutze es am Alltagsauto sowie am Trabant.


    Aber es ist sein Auto. Wenn es ihm so gefällt, ist's doch ok. Es gehört einiges dazu, neben der Familie ein solches Projekt durchzuziehen - ich weiß, wovon ich spreche. Frau und "der Große " machen durchaus mal mit, nur der Kleine kriegt mit seinen 10 Monaten halt noch keine Pappe ab und wieder angeschraubt. ;)