Optiktuning Hilfe Bj.89

  • Moin Moin, mein Name ist Alex und ich bin neu hier :-)
    Habe ein paar Fragen, da ich mir momentan mit meinem Cousin einen Trabant 601 Kombi Bj.89 aufbaue.


    Ziel des ganzen ist eine komplettrestauration plus optikveränderung.


    Als erstes wollten wir den Trabant tieferlegen. Frage dazu: wie geht man das am einfachsten an und was sagt der TÜV?
    ich würde auch gerne den Radsturz anders haben.(unten hervorstehend - sogenannte "Achsbruch Optik")


    Gerne würde ich auch das alte Armaturenbrett plus dem alten Lenkrad drinnen haben. Passt das so rein?




    Wenn mir dabei jemand helfen kann, wäre super.
    Liebe grüsse, Alex.

  • Wie stelle ich das alles denn am besten an? Ich meine WIE lege ich ihn tiefer und ändere den Radsturz? Welche Teile?
    und passt das Amaturenbrett und Lenkrad vom P50?

  • Wenn du hier lesen wenig lesen würdest bekämst du das selber raus. Fahrwerk und Sturz kannst du in Onlineshops wie trabantwelt.de trabiteile.de oder project601.com kaufen. Armaturenbrett sage ich ma es passt mit ein wenig umgebaue. Glaube die Halter sind nicht ganz passend kann mich aber irren. Lenkrad sollte so passen.

  • Vielleicht schaust Du dir deinen Trabi erstmal an. Dann beliest du dich zu diesem Thema hier im Forum. Da gibt es mehr als genug zum lesen und alle Unklarheiten sollten beseitigt sein.


    Das was du möchtest scheint mir eine komplette Anleitung zu sein wie man das alles macht , vielleicht fängst du besser mit einer Sache an und dann die nächste.

  • Motor ist intakt. Haben nun die Rohkarosse zum schweißen kleinerer Dinge komplett von allem befreit. Motorraum ist auch komplett leer. Lackierfertig.

  • Motor ist ok wie immer.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Wie üblich eben...
    Ich würde mich erstmal mit der Karosserie befassen.
    Dann die Serientechnik kennenlernen, instandsetzen und damit mal fahren, damit überhaupt erstmal Trabantgefühl entsteht und man seine Erfahrungen macht.


    Über alles andere kann man später nachdenken...
    Aber das Schema, mit Null Erfahrung gleich nach den ganz großen Tuningsternen greifen zu wollen, hat schon unzählige Male in die Sackgasse geführt...

  • Entschuldigt bitte, aber das ist doch quatsch.


    Tieferlegen und ein anderes Armaturenbrett einzubauen sind doch nicht die "großen Tuningsterne".
    Und ich wüsste auch nicht, warum das in eine Sackgasse führen sollte. Vermutlich wird es einfach länger dauern, als man sich das vorher vorgestellt hat.
    In eine Sackgasse führen doch meist eher aufwendige Karosseriearbeiten und die damit verbundenen Aufwendungen. Und dafür ist meist fortgeschrittene Korrosion verantwortlich - unabhängig vom Willen, das Fhz anschließend zu frisieren.


    Doch wenn es etwas aufwändiger wird, mit dem Tuning, ist es einfach empfehlenswert, die Umbauten vor dem Lackieren vorzunehmen und das Fahrwerk schon vorher Probe zu stecken. Wenn zum Beispiel Radkästen verbreitert werden müssen, das Mittelrohr durch das Geweih verlaufen muss oder Verstärkungen eingeschweißt werden sollen.


    Er schrieb ja, dass die Karosse saniert wird. @AlexTrabi: Ich hoffe, du verstehst unter 'Rohkarosse komplett von allem befreit' auch, alle Duroplastteile zu entfernen, sonst wirst du dich im nachhinein ärgern. Eine solde Sanierung und anschließende Konservierung sollte für dich das A&O sein, da es auch das kostenintensivste ist und nicht mal eben hinterher ausgeglichen werden kann, lies dir dazu ruhig Beiträge in unserer Rubrik 'Gallerie' durch - gerade auch von richtigen originalgetreuen Restaurationen, da kannst du einiges lernen!
    Deine Fragen sind soweit nicht neu, darum versuch doch bitte dich darüber zu belesen. Suchmaschinen sind dabei eine große Hilfe, sowohl Google etc., als auch unsere foreninterne ganz oben rechts auf der Seite in dem dunklen Balken.


    2 passende Forenbeiträge möchte ich dir auch anbieten:
    >Thema Armaturenbrett<
    >Thema Fahrwerk - erste Orienterung<

    Wenn du weißt, wie tief es werden soll, schaust du nach online-Shops, davon wurden dir bereits weiter oben einige genannt, weitere findest du auch über Google etc.
    Dann schaust du dir dort die verfügbaren Tuningteile 601 Fahrwerk an und bestellst dir deine Konfiguration.


    Bevor du Teile bestellst ist es empfehlenswert, dir einen Prüfer zu suchen, der dir nach dem -umbau auch bereitwillig alles einträgt und mit ihm abzuklären, unter welchen Bedingungen er das tut. Abnahme nach §19/§21 STVZO. Dafür kommt auch nicht jeder Prüfer in Frage.


    Zuletzt noch ein paar Worte zum Motor: Im Sinne der zukünftigen Ersatzteilversorgung ist es günstig, Teile zu erhalten. D.h. regeneriere lieber Teile bevor sie kaputt gehen. Denn wenn am Motor etwas kaputt geht, ist es oft nicht mehr möglich es wieder aufzuarbeiten. Nebenbei ist es ärgerlich, wenn man mit Motorschaden unterwegs liegen bleibt. So ein Motor sollte nicht unbedingt mehr als 75000km gelaufen haben, längere Standzeiten können dieses Lebenserwartung auch drastisch verkürzen. Gerade für unerfahrene Fahrer ist es schwierig einzuschätzen, wann ein Motor sich merkwürdig anhört oder er völlig ausgelutscht ist, da der Zweitakter doch von Haus aus ein recht lautes Grundgeräusch hat und häufig auch ein Vergleich fehlt.

  • Sicherlich sind es nicht die "großen Tuningsterne" aber wenn man die Karosse schon zerlegt hat , weiß man auch wie sich der Sturz hinten ändern lässt.


    Und wenn man sich einige Themen hier durchliest bleiben kaum Fragen offen , oder man fügt diese dann im entsprechenden Thema an , das ist viel übersichtlicher und dann wird zu speziellen Fragen auch immer geholfen.

  • Tuning ist überbewertet ! :)
    Das merken die Befürworter spätestens,wenn sie etwas älter sind.

  • Ich bin schon älter , ich wollte nur mal schauen ob ich es kann.


    Sicher wirds sich anstrengend fahren , aber für lange Strecken hab ich meinen jedenfalls nicht gebaut.

  • Den letzten Teil will ich nicht bestreiten, da bin ich voll bei dir und Frank, dem jüngeren.


    Ich finde nur, dass die beiden Beitrag vor meinem nicht konstruktiv sind und ihnen ein Klang der Arroganz mit schwingt.


    Mich nerven auch Fragen, die gefühlt schon tausend Mal beantwortet wurden. Aber bei der ersten Anfrage einer Person kann ich doch dieser einen höflichen Einstieg bereiten. Wenn ich jmd freundlich auf etwas hin weise, kann ich eher davon ausgehen, dass das auch beherzigt wird.
    Und da ich nicht weiß, wie gut die Auffassungsgabe des unbekannten Gegenübers ist, zeige ich Anhand von Beispielen die Machbarkeit.
    Ist das zu schwer?
    Bei einem spitzen Kommentar weiß zwar jeder, der im Stoff steht Bescheid, aber ein unbedarfter Ankömmling liest womöglich nur die Ablehnung heraus.
    Und dann muss sich niemand wundern, wenn andere Trabantfahrer auf Treffen meinen, dass einem im Pappenforum nicht geholfen wird.

  • Vielleicht ist die Arroganz die du raus liest auch nur ein "innerliches Seufzen" von den Leuten die hier schon lange aktiv sind und evtl. das ein oder andere Thema nicht mehr hören können. Der Ton macht die Musik da geb ich Dir recht , deine beiden Vorredner haben jeweils Ihr Spezialgebiet auf dem Sie schon einiges zu Gesicht bekommen haben.


    Wenn ich mir den ersten Beitrag nochmal durchlese steht da was von einer Komplettrestauration. Da ichs gerade durch habe muss ich mich innerlich fragen , weiß mein gegenüber auf was er sich da einlässt?


    Wenn jemand ein Fzg komplett restaurieren möchte muss man gewisse Vorkenntnisse vorraus setzten, sonst wird das nichts.


    Ich finde den Vorschlag von deluxe gar nicht schlecht , sich erstmal allgemein mit dem Trabi zu befassen , hat mir die ersten zwei Jahre viele Sachen und Zusammenhänge erschlossen.


    Aber vielleicht sollte sich erstmal der Themenstarter zu Wort melden , sodenn er noch hier mitliest.


    Ich mache jetzt hier mal ein " Willkommen im Pappenforum Alex " wo dir viele Leute weiterhelfen werden wenn man merkt das du es ernst meinst.


    Nicht ein Beitrag oben drüber ist als negativ zu verstehen.


    Gruß Rene

  • Ich finde es fährt sich nichts anstrengend. Liegt halt an dem Ausmaß und extreme des Umbaus.Und tuning wird nich überbewertet solange es einen gewissen Rahmen hat.

  • Zunächst vielen Dank für die Zahlreichen Antworten. Ich versuche nur aus meinem Trabi etwas für mich Besonderes zu machen. Sicherlich gibt es viele Befürworter für ein schönes Tuning und mir ist bewusst dass es genau so viele Befürworter für eine Originalrestauration und Instandhaltung gibt.
    Dennoch haben mir die Beträge hier schon sehr geholfen.
    Mein Cousin ist Lackierer und Konstruktionsmechaniker. Daher weiss ich, dass er schon ein klein wenig Erfahrung mit ins Projekt mitbringen kann.
    Ich werde mir bei weiteren Fragen die Suchleiste und Google zuhilfe nehmen.
    Falls jemand sich hier mit den oben genannten Optikveränderungen gut auskennt und mich während des Projekts begleiten möchte mit Erfahrung und guten willen. Darf er sich gerne bei mir melden.


    Lieben Gruss Alex