Kurioses bei E*** Teil 2

  • Wir hatten beide Arten von Windel schließlich, weil die so hochgelobten Massenprodukte doch nicht immer so gut für die sanfte Haut waren, genauso wie einige Cremeprodukte.

    Auf einer Intensivstation, wo ich mal tätig war, haben wir übrigens nur die Baumwollvariante benutzt.

    Letztlich war ich meinen Kiddis sehr dankbar, das sie schnell aus dem Windelalter raus waren, wenn ich dran denke wie lange es bei anderen aus dem Bekannten- und Familienkreis gedauert hat, da ging es wirklich bis kurz vor die Einschulung mit Windeln weiter, aus reiner Bequmlichkeit, aber man darf ja nix sagen...

  • Selbstverständlich haben wir auch Wegwerfwindeln benutzt, aber nur für unterwegs.

    Wir haben selbst im 6-wöchigen Norwegenurlaub (Trabi + HP350 + Zelt) keine einzige Wegwerfwindel gebraucht. :) Ein Kind war noch ein Baby, das andere 2 Jahre. Beide Kinder sind auf Stoffies. :D

  • Norwegen mit Trabi muss ja auch cool sein. Was haben die Norweger zum Trabi gesagt? Oder haben die den links liegen gelassen?

  • Ja, Norwegen im Trabi ist cool. Waren schon 3 mal dort. Sogar bis Trondheim waren wir schon in der Pappe. Die Fjorde rauf und runter fahren ist ein Riesenspaß. :)


    Die Norweger waren genau wie die Dänen, Schweden, Italiener, Franzosen, Niederländer, Belgier und alle anderen die wir besucht haben, immer erfreut vom Anblick des Trabis. Im Auslandsurlaub muss ich regelmäßig die Technik erklären. Das macht Spaß. Am besten ist es aber immer noch, wenn man 3000km von zu Hause entfernt auf irgendeiner Passstraße an deutschen Touristen vorbeifährt die mit offenem Mund aus ihrem Pseudogeländewagen dem Trabi hinterherstaunen. :huh:


    Aber ich glaube wir sind hier etwas Offtopic.

  • Ja, im Gelände ist der Trabi echt gut, wenn ich daran denke was für unbefestigte Waldwege mein Opa früher mit uns immer langgefahren ist. Ich dachte immer das schafft der nie. Wobei mein Opa als Waldarbeiter aber auch immer genau wusste wie er welche noch so knifflige Probleme im Gelände angehen musste. Und der ist auch sein ganzes Leben nur Trabi gefahren und gab immer ehrlich zu sich nicht zuzutrauen andere Autos zu fahren.

    Und zu den Pseudogeländewagen: mich kotzt es echt an, wenn die Fahrer von den Dingern Angst bei jeden winzigen Huckel, noch so flachen Bordstein oder leicht abgesenkten Randstreifen haben oder auf perfekten Schotterwegen mit 10 kmh im Zickzack fahren. Dann denke ich auch nur..... Hallo, Ihr habt einen Geländewagen... Mein Vater ist leider auch so einer, der hat sich mal lieber einen Spiegel abfahren lassen, als bei einer enger Straße ein kleinen Absatz runterzufahren um Platz zu machen. War das peinlich.<X

  • Da wir sowieso etwas vom Thema abschweifen, gebe ich noch meinen Senf dazu :


    Aus meiner Sicht, und Vater von zwei Söhnen behaupte ich, dass die Kinder unabhängig vom

    Windelmaterial sauber werden.

    Jedenfalls ging es in der DDR fixer und das lag womöglich daran, dass wir damals noch keine

    Wegwerfgesellschaft waren. Wegwerfen ist bequemer als Waschen.

    Auch in den Krippen ging es in dieser Hinsicht anders zu.

    Da wurde regelmäßig getopft, und ganz schlimm - alle Kinder zur gleichen Zeit nebeneinander

    sitzend.

    Heute undenkbar. Da würde garantiert eine Beschwerde vieler Eltern erfolgen.

    Das soll übrigens die SED so verlangt haben, um die klassenlose Gesellschaft zu demonstrieren So wurde in den einschlägigen Medien behauptet.:doof:




    .

  • Die Kinder mit der richtige Beachtung einem Tofprhythmus unterwerfen soll die schnellste Art sein, sie stubenrein zu kriegen. Und irgendwie schaffte man das vor >50 Jahren besser als jetzt.

  • Ein Kind war noch ein Baby, das andere 2 Jahre. Beide Kinder sind auf Stoffies. :D

    Unsere beiden hatten mit 2 ihre Stoffwechselendprodukte auf dem Töpfchen entsorgt.

  • Adlerhauge.;)


    Was an solche Anzeigen auch oft schade ist, daß das Bj. des Motors nicht angegeben wird. Dann muss man immer davon ausgehend, das aus 5 Motoren einer gemacht wurde. Und dann kommt wahrscheinlich sowas dabei raus.


    Ich habe auch noch was gefunden.

    Reine Geschmackssache kann ich nur sagen.



    Edited once, last by Tomsailor: Ein Beitrag von Tomsailor mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Derjenige hat einfach die nächst besten (oder eben die einzig vorhandenen Zylinder genommen - in offensichtlicher Unkenntnis des "kleinen" aber feinen (eigentlich kaun zu übersehenden) Unterschiedes. Keine wirklich gute Referenz...

  • Nun....das Adlerauge sieht da deutlich mehr.....;)

    Das Motorgehäuse, und das muss man ihm zugute halten, ist neu und es ist von 1989.

    Es hat keinerlei Gebrauchsspuren, keine Motornummer usw.

    Ist ein nagelneues Ersatzgehäuse.


  • Und wie verhält es sich nun mit der Funktionslität von so einem, sagen wir, Eigenbaumotor? Kann man den trotzdem zu was gebrauchen oder eher nicht?

  • Wenn die Basisteile gut sind kann man immer was drauß machen.

    Nur wird es schwierig aus 23 PS 26 zu machen ohne die Verwendung anderer Zylinder oder irgendwelcher Nacharbeitsmaßnahmen.

  • Also sagen wir mal so: beim Motor reichen ja schon 24,5 statt 23 PS, weil die anderen 1,5 PS von der Auspuffanlage kamen....

  • Das heißt also sowas kann, wenn alles richtig gemacht wurde, trotzdem zuverlässig und langjährig funktionieren?

  • Sicher wird das funktionieren ist halt nur nicht das wofür es angeboten wird.

    Ist wie Lasagne mit Pferdefleisch, kann man essen, aber wenns nicht draufsteht gibts Ärger.

  • Ja wieso den nicht.......die privat gebauten Motoren sind ja nicht per se schlecht.

    Am Ende des Tages bleibt es ja "nur" ein einfacher kleiner Zweitaktmotor. Wenn das Ausgangsmaterial schon gut ist kann man zwar sicher noch den ein oder anderen Fehler machen, aber es wird ein lauffähiger Motor werden.


    Und ja, ein guter Motor mit 23 PS merkt man kaum den Unterschied. Mit der neuen Übersetzung ist die Endgeschwindigkeit geringfügig weniger.