Kurioses bei E*** Teil 2

  • Selbst in D sind Abwrackautos wieder in den Verkehr gekommen.

    Ich hab einen Trabant gesehen, Besitzer stolz wie Bolle, von einem Autoverwerter gekauft.

    Die haben nur die Nummer rausgemacht und der Prüfer hat kurzerhand ne neue reingekloppt...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Zu Hoch-Zeiten der Abwrackprämie suchten wir für Junior das 1. Auto, ausgerechnet... Schwierig war's, und relativ teuer auch. Schließlich wurde es ein 4er Golf Variant.

    Nach wenigen Wochen hat er mit dem einen Auffahrunfall gebaut. X/

    Und hier kam der Vorteil der Abfuckprämie zum Tragen: die kpl. Front nebst Motorhaube etc. pp. gab's für einen äußerst schmalen Taler zum Selbstausbau. Unglaublich, was für tolle Autos in wirklich gutem Zustand da rumstanden! =O

    Es waren aber auch 2 Gölfe dabei, von denen ich mir ausdrücklich nichts abbauen durfte - warum wohl...;)

  • Der hat auch schon sein Abfrackgeld gebracht und jetzt steht er bei mir.

    Wo ich den geholt habe war er noch im ganzen.

    oh je =O

  • Orginallack, wenig Rost, viel orginale Substanz, der Haken an der Sache war das er schon mit dem Greifer abgeladen wurde. Dach war hin und die Bodengruppe krumm.

  • Das ist legitim. Nur ein wieder in Verkehr bringen halt nicht.

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Das KBA veröffentlichte unter Anderem für den Zeitraum der Abwrackprämie folgende Zahlen, welche ja nur die zu dem Zeitpunkt noch zugelassenen Fahrzeuge betreffen:


    Modell********Bestand 1.1.2010******Bestand 1.1.2009****Veränderung ggü. 2009



    BMW 02*************** 3.724************3.775*************- 1,4 %



    Citroen2CV************13.120***********13.613************ - 3,6 %



    Fiat500****************3.476***********3.438*************+ 1,1 %



    Ford Capri*************2.523 ***********2.650*************- 4,8 %



    Heckflosse************ 5.831***********5.869**************- 0,6 %



    Strich 8*************14.732**********14.950****************- 1,5 %



    Opel Manta**********3.871***********3.889**************** - 0,5 %



    Renault 4************* 2.300 *********2.575*************** - 10,7 %



    Trabant ************ 34.846 ******** 37.124 ******** - 6,1 %



    VW Käfer ********** 51.800 ********53.227 ********* - 2,7 %



    Wartburg ********* 7.769 ******** 8.222 ********* - 5,5 %





    Laut Aufschlüsselung der Blätter WELT und ZEIT geht man von +- 800 im Zuge der Abwrackprämie tatsächlich oder angeblich vernichteten Trabant (sowohl zu dem Zeitpunkt zugelassene als auch nicht mehr zugelassene) aus. Eine genaue Baujahr- und Modellaufschlüsselung gab es leider nicht...Aber sieht man sich das Bild von Krapproter an, kann man ja Böses vermuten...

    Das älteste mit staatlicher Förderung vernichtete Auto soll laut einer Radiosendung ein Opel aus 1924 gewesen sein, genaueres dazu konnte ich nicht finden - auch den Sinn dahinter, ein solches KFZ für besagte Prämie zu opfern, erschließt sich mir nicht.

  • In einem Autohaus soll ein Kübel abgewrackt worden sein...

    Nunja, lange her..

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Ein Bekannter hat damals z.B. einen gut gepflegten 42tkm-87er gg. die Abfuckprämie in Zahlung gegeben, was keiner so recht verstanden hat.

    Wenigstens hatte er mit dem AH vereinbart, dass das Auto nur noch fahrbereit sein muss, ansonsten aber ausgeweidet. - Was ich dann auch 'weidlich' getan habe: Räder, Motor, Getriebe, kpl. Innenausstattung etc. pp. - alles gerettet und großenteils weiterverwendet (Motor & Getriebe z.B. im 89er weitergenutzt, Getriebe ist bis heute drin und funzt immer noch einwandfrei, Motor inzw. überholt).

    Er hat Blut und Wasser geschwitzt, ob er mit der ausgeweideten Kiste, mit klapprigem "AT-Motor und auf dem völlig durchgesessenen Restsitz überhaupt ankommen würde. Kam er aber natürlich ohne Probleme - und war sogar ganz froh, weil es gefühlt eben "nicht mehr sein Auto" war.

    Da fiel der Trennungsschmerz nämlich deutlich gelinder aus...;)

  • auch den Sinn dahinter, ein solches KFZ für besagte Prämie zu opfern, erschließt sich mir nicht.

    Ich kenne da eine beendete Beziehung, weil die Holde einen der ersten Golf 3 TDi Variant gegen einen Ford Ka getauscht hatte. Die gute Frau konnte sich nicht vorstellen, dass dieser Golf mehr als diese 2,5 T€ wert sein kann.

    Die Leute haben nur gesehen, dass es Geld vom Staat gibt ("da kriegen wir mal was vom Staat wieder") und ab da setzte der Verstand aus.

    Bei meinem Autohaus stand eine ganze Wiese voller Abwrackkandidaten. Die wurden nicht abgewrackt, sondern der Chef hat die Prämie aus eigener Tasche ausgezahlt und die Fahrzeuge mit teilweise erheblichen Gewinn wieder unter die Leute gebracht. Besagter TDi wurde auf diesem Weg gerettet.

  • Das ist ohnehin eine gute Taktik - stimmt. Wenn es noch einmal zu einer solchen Prämie kommen sollte (vielleicht im Zusammenhang mit diesem "tollen" E-Auto-Trend), dann könnte man ja vielleicht einen Deal mit de Schrott - oder Autohändler des Vertrauens machen. So dass Selbiger dann - wenn er den Wagen auch vielleicht selbst nicht kaufen mag - zumindest vermittelt, so dass man das Auto dann zu besagtem Preis ankaufen kann.

  • In der Nähe wurde eine frühe, originale, in gutem Zustand befindliche Vorserie 1.1 abgewrackt. Ein paar wenige Teile konnte ich ergattern, wie die Schürze bsw.

    Da tränt einem das Herz.

  • Im Nachbarort wurde ne 311 Abgewrackt Bj 59 der war noch echt Orginal sogar im Lack. Da gab es nix auch das ganze Auto nicht . Ich hätte Heulen können. Was daraus wurde weis ich leider nicht , der war auf einmal weg.;(