Kurioses bei E*** Teil 2

  • Interessant. Ist das die ganz alte Variante der Heizluftführung?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Dabei dürfte die Anzahl der potentiellen Kunden bzw. Nutzer dieses Teils begrenzt sein.

    Zumindest das Teil für den Winterbetrieb.

  • Es ist weniger die Frage ob man das Teil benutzen möchte sondern eher ob es dran ist am entsprechenden Auto.

  • So wie eine 6V Anlage?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Zu welchem Prozentsatz man die Originalität erreichen will oder kann muss jeder selbst wissen.

  • Ich bin schon davon ausgegangen, dass das Teil in ein entsprechendes Fahrzeug eingebaut

    wird.

    Was soll man sonst damit ?

  • Du hast es also bekommen, Marco..

    Mir wars dann doch zu teuer..Dafür dass ichs nich wirklich brauche..;)

    Es gibt einiges was ich habe nur ums zu besitzen...Aber das olle Blech..:/^^

  • Also ich fand es nicht teuer. Und wenn jemand ernsthaft 50€ bietet, lebt in einer Traumwelt oder ist Zeitreisender und kommt aus 1960. :S


    Wenn man bedenkt, das normale Wärmeleitbleche in fast neuem Zustand jenseits der 100€-150€ gehandelt werden war das ein Superschnäppchen...

  • Zeitreisender ins Jahr 1990 wäre günstiger, da gab's auch noch viel von den alten Sachen dafür für n Appel und nen Ei.

  • Krapproter und vor allen in Werksneu!

  • 1990 wären keine der für uns wirklich relevanten Orginalteile aus den Sechzigern ohne weiteres verfügbar gewesen.

    Die Quellen wären auch damals die gleichen gewesen wie jetzt, Keller, Garagen und Schuppen von Leuten, die das Zeug weggelegt haben.

    Die alten Auspuffanlagen sind auch schon in den Siebzigern weggeschmissen worden.


    Und die Qualität der zum Ende der Produktion verfügbaren Teile, war ja bekannterweise auch nicht die Beste.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Das sehe ich etwas anders. In meiner alten Heimatstadt Leipzig ist kurz nach der Wende ein großer Autoverwerter zugemacht worden. Dort sind hunderte Kubikmeter neue und top gebrauchte Autoteile mit dem Bagger in die Schrottcontainer gewandert. Zum damaligen Schrottpreis hätte man es bestimmt haben können. Nur so als Beispiel.

    Die vielen entsorgten Trabi s in zum Teil gutem Orginal Zustand nicht zu vergessen.

  • Ich habe mitte der 90er Jahre, bei einem hiesigen großen Verwerter nicht nur das anfallende Benzin für kleines Geld entsorgt sondern auch natürlich Teile geborgen und gesichert.

    Aber mal ganz ehrlich: Wer hätte denn damals und heute die Möglichkeit, in einem größeren Rahmen als wenige Stück Fahrzeuge vernünftig weg zu stellen und einzulagern?

    Und wie viel Teile sollen es denn sein und was denn z.B?


    Spätestens ein oder mehrere der Satze runter Stoßstangen hätte ich vor 15 Jahren an die Retro Leute verkauft - und nicht für das Geld was es heute dafür gäbe.


    Und wenn ich mir so überlege, welche Mengen an komischen, geschenkten Blechteilen ich hier noch habe da müsste ich langsam mal anfangen, was davon zu verkaufen.


    Kurbelwellen, Zylinder u.ä. habe ich schon mal bekommen - im Alltagsauto dann aber auch gnadenlos abgefahren. Und ich kann mich entsinnen, das dies nicht vordringlich die Teile waren, die die Leute irgendwo liegen hatten - oder die Werkstätten verschenkt hätten.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Und ich kann mich entsinnen, das dies nicht vordringlich die Teile waren, die die Leute irgendwo liegen hatten

    Wie auch?
    Das Zeug war Mangelware - und daher für Normalbürger schwer zu bekommen. Ich habe in über 20 Jahren genau eine einzige werksneue Welle aus Privatbestand bekommen. Und die war - was Wunder - von einem früheren Barkas-Mitarbeiter, also vom Produzenten selbst.

    Etwas häufiger gab es neue Zylindergarnituren mit Kolben. Aber auch ausnahmslos aus dem Dunstkreis des früheren Herstellers und zumeist B-Qualität, die legal an die MItarbeiter zum günstigeren Preis verkauft wurde.


    Das Glück des richtigen Heimatortes. Daß im Küstenbezirk irgendwo größere Mengen an solchen Teilen in privaten Kellern lagerten, darf man getrost anzweifeln. Woher hätte es denn kommen sollen?


    Das einzige, was man 1990 hätte wegstellen können, wäre eine gewisse Zahl relativ original erhaltener Altfahrzeuge gewesen. Wenn man Platz gehabt hätte und schon geschäftsfähig gewesen wäre. Und erkannt hätte, welches Potential das Zeug 30 Jahre später haben würde.

    Das aber hat keiner vorhergesehen. Und die meisten von uns waren zu jener Zeit weder volljährig noch auf dieses Gebiet spezialisiert.

  • Das einzige, was man 1990 hätte wegstellen können, wäre eine gewisse Zahl relativ original erhaltener Altfahrzeuge gewesen. Wenn man Platz gehabt hätte und schon geschäftsfähig gewesen wäre. Und erkannt hätte, welches Potential das Zeug 30 Jahre später haben würde.

    Das aber hat keiner vorhergesehen. Und die meisten von uns waren zu jener Zeit weder volljährig noch auf dieses Gebiet spezialisiert.

    Keiner würde ich nicht sagen...

    Wenn man in Betracht nimmt, welche Popularität (besonders preistechnisch) allerhand Kriegszeug dreißig, vierzig Jahre später hatte, dann könnte man sich schon einiges vorstellen*.

    Ich kann mich da noch erinnern wie ich Juli 1990 ein Volvo 240 Kombi mit Westkennzeichen vor einem Berliner Buchhandlung geparkt sah, der wurde gerade mit der 42-teilige Dietz-Reihe voll geladen. Ich glaube nicht, dass das zum Hochbett bauen gedacht war...


    Als armer Student habe ich mir damals manches tolles Angebot entsagen müssen, weil ich einfach nicht wüsste wohin mit dem Zeug. Dreißig Jahre Scheunenmiete kosten ja auch etwas (besonders in den NL), dann lohnt es sich eher ein Luxusgefährt** abzustellen; wie auch ein Jaguar nur halbherzig restaurieren finanziell besser lohnt als ein Trabi auf 1A zu bringen.


    Übrigens bin ich überrascht über das Niveau der heutige ET-Versorgung, dass hätte ich mir vor 25 Jahren nicht denken dürfen, auch wenn's vornehmlich TüV-Teile sind..


    * Gestehe, hier sprech ich als Besserwessi.

    **oder ein 'Labor' oder Hanfplantage...

  • Das Teil um das es hier geht dürfte auch bereits 1990 ziemlich rar gewesen sein.

    Im Rahmen der allerseits praktizierten " Modernisierung " wurden im laufe der Zeit viele Sachen gegen Teile späterer Baujahre ausgetauscht.

    Das geht ja auch beim Trabant relativ problemlos.

    Da nenne ich mal solche Sachen wie Stoßstangen, Unterfahrschutz, Wischerarme,

    Sonnenblenden, und sogar Sitzgarnituren.


    Einzig gehe ich in dem Punkt mit, dass die genannten Teile damals preiswerter zu haben gewesen wären.

  • Naja, sicher konnte man (auch ich) nicht vorhersehen, wie das mit dem "Weitergehen " wird. volljahrig war ich( 36), ich wollte auch meinen 79ziger Uni abstellen, aber die Eltern wollten das nicht auf dem Grundstück.

    Ich hatte ein Dienstfahrzeug, ein kleiner Japaner stand für die Frau zur Verfügung, der Uni brauchte eigentlich nur neue Bremsen vor dem TÜV. Aber keine Garage und ohne TÜV ist eben auf der Strasse nicht möglich.

    Also Verwertung

    , mir kommen heute noch die Tränen, weil der noch tadellos war.(sicher hätte man bei Entfernen der Haut was finden können, aber an den üblichen Stellen war damals nichts)

    Und mit den Teilen nach der Wende hat sich sicher nur ein kleiner Kreis beschäftigt.

    Und übrigens, weil ich damals 2013 hier geschrieben hatte ich würde ne DDR neue KW in meinen jetzigen 88ziger UNI

    verbauen, um die Originalität des Motors am Fahrzeug zu behalten. Da war hier ein Ach und Weh zu lesen, und was da alles herangezogen wurde.

    Die Welle werkelt seit 2014 zuverlässig und ohne Getöse. Ich habe vorher viele Wellen "neu" angeboten bekommen, aber die ich gekauft habe war wirklich neu und sehr gut gelagert.(Barkasbeutel, geölt und trocken in einer extra Kiste verpackt)

    Somit mindestens eine zweite Welle, Deluxe , die neu war, auch wenn du die nicht gesehen hast.