Krtekracingteam - Querlenker mit Kugelkopf

  • Wenn es Auge um Auge geht, müsse aber auch erstmal die Versicherung den Nachweis erbringen, das der Unfall im direkten Zusammenhang mit dem Teil entstanden ist.

  • Kann irgendjemand einen konkreten Fall nennen, am besten mit Aktenzeichen, in dem ein nachträglich verbautes Ersatzteil aus einer Neuproduktion, nach einem entsprechenden Gutachten, zur Zahlungsverweigerung bzw. Im Nachhinein zu Regressforderungen seitens der Versicherung geführt hat?

  • Wie hoch ist die Chance an einen Gutachter zu kommen der die Unterschiede kennt wenn denn schon mal ein Auge drauf geworfen wird?

    Ich kenne einige Versicherungsgutachter, die können dir nach in Augenscheinnahme genau erklären, welches Teil Original ist und welches eine Nachbildung ist, damit verdienen sie Ihr Geld.


    Ich kenne einen Fall eines Arbeitskollegen, der hatte einen Unfall durch eine Felge die gebrochen ist nach der Berührung mit einer Strassenbegrenzung.

    Die Versicherung hat den Gegnerischen Schaden reguliert, wollte aber seinen Kaskoschaden ablehnen, da nach Gutachten Ihres bestellten Gutachters die nicht Eingetragen und nicht für das Fahrzeug Begutachtete Felge schuld wäre an den Unfall.


    Die Sache ging zum Anwalt und mit Gegengutachten wurde Dargelegt, das der Unfall auch mit einer Zugelassenen Originalfelge passiert wäre.


    Somit musste die Versicherung wenn auch nach einen 3/4 Jahr seinen Schaden regulieren.

  • 36 reicht doch auch, ich frage mich allerdings wie man auf die 36 PS gekommen ist.

    Serienleistung darfst du um 40% steigern ohne Änderung der Bremsanlage. Da kommen nun 36 PS raus und beim 1.1er wegen Werksfreigabe von 58PS 75 PS😉

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Mario-P50K

    deshalb schrieb ich ja das jeder sich das Risiko selbst ausrechnen muss.


    Wenn das schlimmer wird könnte eine Versicherung die frisch verzinkten Schrauben wegen Wasserstoffversprödung als Unfallursache erst mal festlegen wenn was gebrochen ist und dann......

    Lassen wir die Schwarzmalerei, entweder so einen Fallgibt es mal oder hoffentlich nicht.

  • Mir persönlich ist das sowieso egal, ich bin mir der eventuellen Konsequenzen bewusst und das ändert nichts das mir die Teile gefallen! Ich brauche dazu auch keine DIN ISO oder sowas...

    Für die paar hundert Euro sind die Teile super und definitiv sicherer als alte angerostete Originalteite!



    Mfg Dirk

  • Leider hat der Lieferant von Krtek keine ISO9001. Und es ist auch nicht in naher Zukunft geplant.

    Einen Material-Nachweis könnte er eventuell machen.

    Aktuell darf der neue Lieferant nur kleinere Teile herstellen. Erst wenn er sich "bewiesen" hat, darf er ans Fahrwerk.


    Weiterhin habe ich mal fragen lassen, ob ein Gutachten/ABE für die Achsteile in Tschechien geplant ist --> Nein ;(

  • Naja, die geringen Stückzahlen lohnen nicht da 5000€ aufwärts auszugeben wegen einem gutachten. zumal außerhalb von deutschland in den typischen trabiländern kein mensch ein gutachten braucht. und die vorgehensweise ist gut, erstmal gucken was der kann und dann erst die heiglen sachen.


    Materialnachweis währe doch schonmal was. Danke für deine Bemühungen!


    Emmentaler82

    So sehe Ich das auch. Wir fahren das Zeug ja schon 1,5 Jahre. Mir macht da meine vordere ausgelutschte Blattfeder mehr Schmerzen als die gefriemelten Querlenker mit Kugelbolzen.


    Es ging ja nur darum das die "regenerierten" Achsteile immer teurer werden und man bei vielen schon Zeitung durch lesen kann. Da sind die KR Sachen schon ne geile Geschichte, aber eben nicht ganz legal.


    Problematisch wird es erst dann wenn ein Prüfer das abnimmt und dann alle da hin rennen. Wenn Er Mir das Modell und die Berechnung gibt kann dann jeder das seinem Prüfer zeigen und hoffen das Ihm das reicht. Abwarten.....