Projekt: Wiederinbetriebnahme einer 68er 601 de luxe Limosine

  • So, ich melde mich nun mit ein paar Bildern zurück ;)
    Zunächst habe ich mal mit einer Tür begonnen und diese von den Anbauteilen und der braunen Pappe befreit.Danach habe ich die nur mit Scheuermilch gereinigt und damit sogar den langen roten Kratzer unterhalb des Fensters weg bekommen. :thumbup: Wie ich finde ein erstes tolles Ergebnis und absolut erhaltenswerter Originallack. :thumbup:


    Innen hat aber leider die braune Pest gewütet wie man vor allem an der Fensterheberschiene gut erkennen kann :/
    Interessant der Mechanismus für die Türverriegelung, habe ich ja so noch nicht gesehen ;)
    Die Türunterkannte hat es leider hinter sich, bei beiden Türen übrigens. :/ Die müssen getauscht werden. Mal sehen ob es gelingt den sichtbaren Teil der Türinnenseite mit dem Originallack zu erhalten. :thumbup:


    Um die Aluteile habe ich auch mal erste Bemühungen gewagt und diese nur gesäubert. :thumbup:
    Eigentlich wollte ich hier mit etwas Elsterglanz dran gehen, aber damit hätte ich wohl die herrlich patinierte Oberflächenstruktur zerstört also habe ich es gelassen. ^^ Beim "de Luxe" fehlte der mittlere Bolzen, das Haubenemblem entledigte sich leider beider Bolzen :/ Aber da werde ich zwei neue einkleben :thumbup: Eine Miramid Mutter war leider auch hinüber, wer hier vielleicht zwei für mich übrig hätte melde sich bitte gern. ^^



    Vorn ging es weiter und so habe ich die Scheinwerfer demontiert.Leider nicht mehr die Originalen, Fahrerseite von 78, Beifahrerseite von 80. Auch die Klemmleiste auf der Beifahrerseite wurde mal gewechselt, aber da habe ich noch eine alte da, wird getauscht. :thumbup:


    Die Halter übrigens tragen die Prägung 12/68 ^^

  • Denke bitte daran,daß sich die Beifahrertür von den neueren Türen (Verriegelungsknopf) unterscheidet.
    Ersatztüren dieser Baujahre gibt es nicht mehr so oft.
    Somit solltest Du auch eine Instandsetzung ins Auge fassen.

  • Hatte ich doch geschrieben, ich möchte nur den unteren vergammelten Teil ersetzen. ;)


    Hinten ging es auch weiter, so habe ich die Auspuffanlage, die Stossstangen und die ominöse abgesägte Anhängerkupplung demontiert.
    Somit hat sich auch die Frage nach dem Vorhandensein einer zweiteiligen AgA erübrigt die leider nicht mehr vorhanden ist. :/ Auch die alte, spitz zulaufende Schürze habe ich verschwunden aufgefunden. ||
    Der VSD ist ein Hybrid wie man wohl heute sagen würde.... :P Hier hat der Vorbesitzer den alten mit der seitlichen Befestigungslasche kurzerhand umgeschweisst und den dünnen Stutzen weggeschnitten und nen dicken dran gebraten.


  • Er möchte doch den Originallack der Türinnenseite bewahren, also werden auch die Türen bleiben, getauscht werden soll nur die Türunterkante, wenn ich noch richtig lesen kann. ; )
    Weiter machen.

  • Heute ging es ein bisschen weiter. Hab erstmal ein bisschen geputzt und den Lappen geschwungen. ;) Wieder nur mit Scheuermilch. :) Sogar der Kedergummi der Deckleiste ist wieder ansehnlich geworden. :)


    Das Blech im Bereich der Kennzeichenbeleuchtung hat schon stark gelitten. Hier muss auf jeden Fall was gemacht werden. Unter der rechte Pappe hinten wird es auch schön gegammelt haben wie man im Bereich des Rüli schon sehen kann. Hab die restlichen Teile auch demontiert und wieder ein schönes Detail entdeckt. :) Kurz vor der Erstzulassung hergestellt. :)


    Im Motorraum konnte ich auch weiter machen. Aber hier kam dann die erste große Enttäuschung, der Motor ist nicht mehr der originale. :( Der sollte mit 63011xxx beginen was wie zu sehen nicht der Fall ist. Wer kann mir verraten welches BJ der vorhandene ist?
    Kann es sein das der Vergaserstutzen länger ist? Habe den Blockvergaser nicht sofort demontiert bekommen da er unmittelbar an der "Brille"vorn anlag. :( Ich vermute dass das ein 26 PS Motor ist oder? Fest ist er außerdem auch noch. :(



    Apropos Brille, die ist rott und muss auch gewechselt werden. Nach und nach tauchen immer mehr Gammelstellen auf, aber nach fast 50 Jahren kein Wunder. Da ist ganz schön was zu schweißen.
    Den fahrerseitigen Hohlraum des Kotflügels hat man mit Glaswolle gefüllt...?


  • Keine Motorennummer über dem Flansch = 26 PS


    Lohnt sich immer, die Pappen abzumachen, Trabis verschonen einen gewiss nicht mit Arbeit, wenn man es drauf anlegt. Die Brille ist definitiv durch, wirst du dir da ein Ersatzblech holen? Die Ecken haben es auch hinter sich.


    Zum Motor: 23 oder 26 PS? Anderen besorgen, oder den behalten?


    Gruß
    Tamino

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Das Kurbelgehäuse ist ca. ab Baujahr 1979 oder später.
    Du müßtest theoretisch noch einen Motor P60 mit 23PS haben, dessen Nummer mit 60... beginnt aber schon am Getriebeflansch steht.
    Die Motornummer rückte schon im Februar 1968 vom Vergaser- zum Getriebeflansch, aber es blieb vorerst beim 23PS-P60. Deswegen kann man 23 und 26PS nicht an der Platzierung der Nummer unterscheiden.


    Die P63 mit 26PS kamen Anfang Dezember 1968. Bei Deiner Erstzulassung im Januar 1969 kann das also eventuell auch schon ein 26PS-Motor gewesen sein - das ist jetzt schwer zu sagen und hängt davon ab, wann das Auto montiert wurde.

  • Hier war schon einer der P63 Motoren verbaut, besagte Motornummer ist auch im Brief vermerkt. Also wurde der vermutlich Ende 70er oder so mal gewechselt.
    Ja ich weiß nicht, theoretisch müsste ja dann wieder ein P63 rein wenn ich es original haben möchte.
    Ich denke das er tatsächlich Anfang Januar montiert wurde, es sprechen ja viele Details dafür und der Vorbesitzer hat ihn Ende Januar Flammneu gekauft.
    Aber dann müsste ja tatsächlich auch die zweiteilige AGA drunter sowie noch das Emblem im Grill...


    Ja, die Brille und die Ecken sowie die anderen Teile die rott sind möchte ich austauschen und teillackieren. Aber bis dahin ist noch etwas Zeit ;)

  • Heute ging es wieder weiter am Trabant. :thumbup:
    Den Motorraum habe ich nun soweit leer und alle Verbindungen zur Karosse gelöst, sodass ich den kompletten Fahrschemel beim nächsten Mal raus nehmen kann. Das geht ohne ein paar Helferlein nicht. :saint:



    Den Innenraum habe ich nun auch leer, nur den Kabelbaum lasse ich drin.



    Beim Lenkrad ist leider doch ein kleines Stückchen heraus gebrochen. :/



    Wieder mit Scheuermilch gereinigt. :thumbsup: Selbst die typischen Stellen sind hier i.O. ^^ Der Keder für die Scheibengummis wird auch wieder ansehnlich. Den reinige ich komplett wenn die Scheiben raus sind. :saint:



    Heute ist mir aufgefallen, das die alten Türinnengriffe eine andere Form haben als die die ich kenne. Dieser hier ist leider hin. :/ Ist dafür noch Ersatz zu bekommen? ?(



    Der Lederhimmel ist leider stark "befleckt" sage ich jetzt mal... :P;) Hat jemand einen Tipp für mich wie ich den gereinigt bekomme?


  • Natürlich hab ich auch wieder schöne Details gefunden, passt alles :thumbup:



    Der Tisch ist schon überfüllt.... 8o8)



    Der Plan fürs nächste Mal ist : Fahrschemel raus, Pappen runter, dann wird das restliche Ausmaß der braunen Pest sichtbar und die Scheiben raus. :thumbup: Vorher werd ich die Gummis mal schön mit Weichspühler bepinseln, mal schauen wie es dann klappt. :saint:

  • Beim Leder auch Scheuermilch? Oder vielleicht Gallseife, damit kriege ich zumindest jeden Fleck aus meinen Klamotten.
    Wenn der mal komplett Dampfgestrahlert ist, glänzt auch der Motorraum wiedern :)

    Hercules R50 - Auf zwei Rädern bleibt man jung !

  • Scheuermilch habe ich bereits probiert, jedoch ohne Erfolg. Gallseife ist natürlich eine Möglichkeit, müsste ich mal probieren.
    Ja, den Motorraum werde ich auch schön auswaschen und dann entscheiden welche Teilpartien neu lackiert werden. Auf jeden Fall der vordere Bereich um die "Brille", die Schweller und Deckschweller und das Heck , evtl auch nur den Wagenbogen innen.
    Mal schauen. ;)

  • So, ich habe noch einige Bilder meines persönlichen Fotografen die ich Euch noch zeigen möchte vom letzten Schrauben. ;)
    Am Samstag geht es dann weiter mit frischem Bildmaterial :)


    Bei der Demontage der hinteren Anbauteile und der Abgasanlage machen sich



    die aus Resten selbstgemachten Auffahrrampen nützlich. :)
    Simpel, kostenlos und stabil genug für den kleinen Wagen. ;)



    Mitten im Geschraube bei der Demontage der Anhängerkupplung



    Das gleiche Spiel dann vorn ;)



    Und abschließend noch zwei delikate Aufnahmen vom aktuellen Zustand des Antriebsorgans mit leichten Flugrost ;)



  • Ja es ist ein tolles Fahrzeug, vorallem wenn er wieder zurecht gemacht ist. Aber da bin ich ja dran. ;)
    Ja, eine vordere 3 teilige brauch ich noch wobei mir die hintere schon zu gammelig ist und womöglich auch "neu" her muss.
    Mal schauen denn eigentlich habe ich einen Satz da, nur sind die wirklich neu und passen somit nicht so recht ins Gesamtbild.

  • Heißt? Ich darf es austrennen? Wie den? Da hängt noch ein ganzer P50 Vorbau dran :-)


    Die Klappe dient der "Intensitätsregelung"