Dröhnen ab 3500 Upm

  • Hi ihr letzten 2 Antworter. Danke für eure Tipps. Meine Gedanken dazu ...


    Schwungrad und Kupplung: Wäre dann das Dröhnen nicht über den gesamten Drehzahlbereich? Es kommt ja recht plötzlich und hört dann bei höherer Drehzahl wieder auf! Den Fehler werde ich bei Motorwechsel erst sehen.


    Motorlager: Bei Sichtprüfung heute bei laufendem Motor haben die Lager schön mitgezittert und vibriert. Sind also nicht ausgehärtet und auch nicht locker ... Sind aber das nächste, was ich probieren werde ... oh man ... Probleme gibt´s

  • Bei Schwungrad und Kupplung kam es bei mir nur in einem bestimmten Drehzahlbereich zu unangenehmen Vibrationen. Kann ich Dir nicht sagen, bei wie viel U/min, habe ich nicht notiert. Darunter und darüber war ruhe. Schwungrad samt Kupplung auswuchten lassen, dann lief er wesentlich ruhiger.

  • dynamisch oder statisch?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Jo findet mal schnell ne Lösung, ich suche auch schon seit Jahren. Bei mir auch auch zwischen 90 und 100km/h.
    Ich könnte mir aber vorstellen, dass es mit der Schwungscheibe bzw Kupplung zu tun hat. Könnte auch mit der Kupplungsscheibe zutun haben, wenn die Verzahnung ausgelumpert ist und bei Kraftschluss nicht mehr mittig sitzt.

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

    Edited once, last by TrabiJens ().

  • Jetzt haben wir beim Fahren etwas rausgefunden (mit Ohren, und auch mit Handy - Dezibelmesser):


    Das Dröhnen ist im Kopfbereich vorn und hinten am lautesten. Geht man mit Kopf / Dezibelmesser Richtung Armaturenbrett wird es deutlich leiser!! Auch im Fußraum und auf Sitzhöhe ist es leiser!
    ?(?(?(


    Welcher Akkustikexperte kann jetzt sagen woher der Schall kommt?


    Als ersten Test habe ich mit der linken Hand bei 90 kmh am Motorhaubeneck gedrückt / gezogen ... keine Veränderung. Die anderen Motorauflagegummies sitzen auch fest und sind eigentlich auch recht neu ... ist kein Durchgelutschter mehr dabei.


    Noch jemand Ideen?

  • Ich verstehe nicht ganz - "dröhnen" entsteht doch eher durch die Karosserie selbst, die beginnt, mitzuschwingen. Man merkt das vor allem an dem Druck auf den Ohren, der dabei entsteht. Natürlich kann auch der Motor selbst Verusacher der Dröhnneigung der Karosse sein ... oder ist bei euch eher ein tiefes Geräusch aus dem Motorraum gemeint das nicht zwangsläufig zu Druck auf den Ohren führt ... ?


    Es scheint ein Phänomen des Zweitakters ansich zu sein, dass er mal mehr, mal weniger stark vibriert, brummt und dröhnt. Mein Trabi läuft jedenfalls scheinbar frei nach Lust und Laune mal fast vibrationsfrei, am nächsten Tag dann plötzlich vibriert er merklich herum, was sich auch in steigendem Dröhnen zeigte ... komischerweise war das bei meiner (gebläsegekühlten) Schwalbe genauso gewesen. An Manchen Tagen lief sie völlig ruhig, an manchen Tagen kribbelte es mächtig in der Sitzbank ... Ursachen für diese "Launen" konnte ich bis heute nicht ergründen. Solche Resonanzeffekte sind schon eine Wissenschaft für sich ...