klebrige Polster reinigen

  • Wenn die Bezüge eine herkommliche 'Unterseite' haben, dann ja. Dank für den Tipp.

    Bei den aktuellen TWelt/Rothmann Überzüge sind Elastikbinden angenäht, und kann man weniger Dehnendes nehmen.

  • Wobei ich das nicht so ganz nachvollziehenkann weshalb da nicht einfach die Stabtaschen genäht sind wie beim original.

    Ich habe bei meinen explizit darum gebeten, das macht sich doch auch fertigungstechnisch einfacher.

    Die Stäbe und Haltespangen können doch ohne weiteres von den alten Bezügen wiederverwendet werden.

    Auch habe ich die Taschen annähen lassen wo der Plastikstab durch kommt um den Bezug mit dem Sitzpolster zu vernähen.

    Leider ist bei einen Bezug die Nacht etwas weggelaufen, aber das ist erst auf den zweiten Blick zu sehen, so konnte ich die Bezüge auch mit dem Sitzpolster wieder vernähen.

    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

  • War nicht anfangs die Frage gestellt: Wie man das klebrige Zeug von den Polsterstoffen wieder runter bekommt?

    Ich habe sehr gute Erfahrung mit 3M Klebstoffentferner gemacht.



    Mit saugfähigem fusselfreiem Tuch abtupfen und zum Schluß in eine Richtung abwischen, bis es nicht mehr klebt. Greift den originalen Polsterstoff nicht an und ist auch nicht fettig.


    Ich habe noch nichts Klebriges gefunden, was dem Zeug Stand hält.


    Viel Erfolg - Martin