Verzinkte Karosse

  • Das leidige Thema Rost!Deshalb habe ich mir mit meinem Kollegen gedacht, Karossen in ein Säurebad zu legen und dann in ein Zinkbad zu tauchen! Jetzt wollte ich mal lauschen wie das Interesse diesbezüglich aussieht und was Ihr dafür ausgeben würdet!Diverse Wünsche in Sachen Schweißarbeiten wären Verhandlungssache!Aber alles kein Problem!


    MfG

  • Geht nicht Gut, Finger davon lassen :winker:


    Die Hitze in so ´nem Zinkbad führt zum verzug der dünne Karosseriebleche. Beim Stahlbau Trägern gehts auch nur weil die Materialstärken so gross sind!


    Um garnicht vom Saürebad zu Sprechen. Die Saüre zieht in jeder Falz rein und kann dann beim Spühlverfahren nicht ordentlich entfernt werden und dann fängt es erst Recht an zu Rosten! :schock:


    Also Ich würde es jedenfalls mit meiner Karre nicht machen!

  • Hallo,
    also Interesse schon, habe nur absolut keine Ahnung was sowas kostet.

  • Also wenn Ihr es immernoch wollt, dann gibt´s(oder gab´s jedenfalls) in Kirchmöser bei Brandenburg, einen Verzinkerei in so ´nem alten Russen Panzerwerkstatt. Alles war da Sau dreckig aber Die waren immer sehr Preiswert und die hatten einem grossen Zinktauchbad wo bestimmt auch einer Trabi Karosse reingehen konnte!


    Aber wie zuvor, würde Ich euch davon Abraten. Wenn schon, dann nur Elektrogalvanisch Verzinken :winker:

  • Das wird unter anderem dem TÜV eventuell nicht so gefallen.

  • Feuerverzinkungen kompletter Karossen sind im Karosseriebau nicht ueblich, da es zahlreiche, kaum beherschbare Probleme gibt, u.a. Verzug, schlechte Oberflaechenqualitaet, Flussmittelrueckstaende.


    Behandlung in Phosphorsaeurebaedern sind hingegen Stand der Technik, jedoch nur bei "Flugrost" (Neuteile) und anschl. Spuelung in Reinstwasser sinnvoll. Danach kommt denn eine elektrophoraetische Tauchgrundierung, Hat Sachsenring uebrigens auch schon so gemacht.


    Bei Altkarossen ist der Einsatz solcher Technologien sehr fraglich, da Rostschichten meist schon sehr dick sind (was ist im Sauerebad schneller duch - der Rost oder das Blech?) sowie immer vorhandene Fett und Oelrueckstaende fuer zahlreiche Fehlstellen sorgen.


    Fazit: Lass es bleiben und bediene dich der ueblichen, erprobten Mittel. Auch eine Traegergruppe laesst sich so konservieren, dass Rost faktisch kaum noch eine Chance hat (bei regelmaessiger Wiederholung).


    Ansonsten wurde zu dem Thema in diversen Foren eigentlich schon alles gesagt (Suchfunktionen).

  • Hab Ich doch gleich gesagt!!! :augendreh:

  • Das das nur elektrogalvanisch oder spritzverzinkt geht war uns schon klar!
    Mein Kollege wollte bei einem richtigen tauchbad, die Karosse versteifen und die Steifen später wieder heraustrennen!
    Ausserdem sind "Profil-Bleche" bis 2mm kein Problem.


    Wie auch immer,so lange normale Stahlteile (auch dünne) so verzinkt werden, werden wir es auf jeden Fall mal Testen! :top:


    Wollte ja eigentlich auch nur mal wissen ob Interesse besteht wenn es funktioniert.


    Melde mich einfach nochmal spätestens dann wenn wir eine fertig haben! :winker:


    MfG

  • MadMax :


    OK, dann Wünsche Ich euch viel Glück :top:


    Lass mal hören ob es gut ging wenn Ihr so weit sind :winker:

  • Es gibt eine Firma, die macht entsprechende Verzinkungen. Ich habe dort angefragt, die Antwort füge ich anbei - den Ursprungspreis kenne ich jedoch noch nicht.


    Hallo,
    vielen Dank für Ihre Anfrage.
    Ja , das Verzinken ist immer noch möglich. Leider muss ich Ihnen aber mit teilen, dass die Preise der Verzinkerei ab 01.01.2007 sich um 40% erhöhen und es lange dauert. Sollte trotzdem Interesse bestehen melden Sie sich bitte telefonisch bei Herrn Becker, er hilft Ihnen gerne weiter. Tel.: 06403/72221
    Ein schönes Wochenende wünscht
    M.Frisch

  • na ich denk mal der preis wird sich um die 3 bis 400 euro belaufen.da man nur eine traverse damit auslastet.

  • Was wiegt so ne Trabikarosse??????
    Unsere Verzinkerei sagt da ganz einfach: Wir verzinken Metall und das geht nach Gewicht. Den isses egal ob das ne Felge, ne Karosse oder ein Löffel ist.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • anne du hast recht.aber ich arbeite in nem betrieb mit ner verzinkerei!!!eine traverse muss geld bringen wenn da sonst tonnen dran sind bringt die mehr als die mit der trabikarosse.logisch ne!!!!oder meinst die machen miese??es ist teurer kannste glauben.kg kostet um 1,20.


    in ner pulverbeschichtung zahlst du auch nach quadratmeter egal ob es nen rahmen ist oder ne tafel blech.denn die kabine aufzuheizen ist das teuertse. :top:

  • wollte nur mal anmelden ich habe diesbezüglich auch kontackte und mehrere kontakte die alle das selbe sagten aufgrund des treades hier.


    1. niemals feuerverzinken weil dann kannste soviele traversen reinschweissen wie du willst es verzieht sich !


    2. die phosphatierung / reinigung kann ohne probleme gemacht werden, da wenn rost vorhanden ist dann ist die stabilität dieselbe hinterher bei entfernten rost als wenn er da wär -->ergo rost da->gefüge schwach ->rost wech gefüge schwach,aber hält länger!


    3. nach der phosphatierung kann man immmer noch die behandlung der schadhaften stellen vornehmen und DANACH eine galvanische verzinkung vornehmen!


    4. sandstrahlen ist bei weiten abzuratender als die phospathtierung da beim sandstrahlen das materialgefüge bei weiten mehr geschwächt wird ! und
    4.1. sandstrahlen kommt eh nicht überall hin
    4.2. dreck bekommste eh niemals komplett raus oder nur sehr schwer
    4.3. sagte man ´mir nen bad kostet so um die 250 bis 300 aber da ist die
    tauchgrundierung (rostschutzfarbe) bereits mit drinnen --> ist zwar ohne verzinkung aber wenn man nach der grundierung ordenlich hohlraumkonservierung rinn und ruhe ist

  • Quote

    Original von honke
    anne du hast recht.aber ich arbeite in nem betrieb mit ner verzinkerei!!!eine traverse muss geld bringen wenn da sonst tonnen dran sind bringt die mehr als die mit der trabikarosse.logisch ne!!!!oder meinst die machen miese??es ist teurer kannste glauben.kg kostet um 1,20.


    Das ist schon klar, dass man bei Kleinzeugs ne art aufschlag bezahlt. Wir bezahlen unter 1 Euro fürs Kilo.
    Dabei fällt mit ein. Ich habe die Halterung fürs Vorzelt am Qek verzinken lassen. Leider hat die Waage kein Gewicht angezeigt :grinser: Also hats auch nix gekostet.



    Quote

    Original von RavenAshanti
    4. sandstrahlen ist bei weiten abzuratender als die phospathtierung da beim sandstrahlen das materialgefüge bei weiten mehr geschwächt wird ! und
    4.1. sandstrahlen kommt eh nicht überall hin
    4.2. dreck bekommste eh niemals komplett raus oder nur sehr schwer
    4.3. sagte man ´mir nen bad kostet so um die 250 bis 300 aber da ist die tauchgrundierung (rostschutzfarbe) bereits mit drinnen --> ist zwar ohne verzinkung aber wenn man nach der grundierung ordenlich hohlraumkonservierung rinn und ruhe ist


    eh sorry, aber da krieg ich nen Hals wenn ich sowas höre.
    Genau wegen deinen Gründen haben wir nächste Woche 2 Karossen zum strahlen da. und man kann die Löcher verschliessen.
    Und was wird da geschwächt? Man sollte doch schon Ahnung davon haben bevor man solche Behauptungen aufstellt. Ist genauso das Gerücht in der VW-Szene das die ihre Autos nicht strahlen lassen wollen, weil es sich ja verzieht. Und genau deswegen haben wir im Sommer nen Caddy komplett gestrahlt, der mittlerweile wieder auf der Strasse ist.


    :keine_ahnung:

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • kommt immer drauf an wers macht hab mal nen 1er gesehen total verbeult dach und seitenwände.


    ich würde immer strahlen lassen inkl.grundieren.danach sieht man alle schadhaften stellen.und kann ordentlich zu werke gehen.

  • @ anne !: WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL !!!!


    ich habe mich mit leuten diesbezüglich unterhalten die ingeniere sind und im stahlbau / fassadenbau / und materialprüfungs bereich arbeiten und wenn diese einhellig die aussage teilen das sandstrahlen eine materialschwächung bei der dicke des materials bewirkt kann ich diesen nur glauben WEIL DARAUS BESTEHT IHR JOB!!!!!



    2. isss mir auch klar warum du solche sprüche schmeisst
    @ hab hier 2 karosssen ....<-- iss klar wenns das geschäft versaut sind alle anderen doof und haben keine ahnung





    *stockesauer*

  • Quote

    Original von honke
    kommt immer drauf an wers macht hab mal nen 1er gesehen total verbeult dach und seitenwände.


    ich würde immer strahlen lassen inkl.grundieren.danach sieht man alle schadhaften stellen.und kann ordentlich zu werke gehen.


    Davon hab ich auch gehört, aber es gibt halt immer schwarze Schafe.




    Na das da immer was abgetragen wird von dem material ist wohl logisch. Aber wenn nix mehr an Metall da ist, dann hat man auch schnell ein Loch drin. Das hat nix mit doof machen zu tun. Wir haben viele zufrieden Kunden und es haben sich für den Winter auch einige neue angemeldet.
    Wir haben Ahnung von dem was wir machen und wenn du hier solchen bullshit schreibst machst du uns tatsächlich das Geschäft kaput.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Besser, sparsamer und ebenfalls mit Langzeitwirkung erscheint mir da die altbewährte Methode:


    Karosse klempnern wo nötig, die Blechteile vorher entsprechend vorbereiten, das ganze Auto vernünftig und komplett einmal machen, lackieren und hinterher eine ordentliche Hohlraumkonservierung. Wie schon so oft gesagt - am besten mit Korossionsschutzfett. Das kriecht in jede Ritze (ganz anders als Zink), kostet auch nur einmal Geld und schützt daueraft und sicher.