Unfallschaden beseitigen am 601 Kombi

  • Moin.


    Da dies mein erster Beitrag ist, stelle ich mich erstmal vor.


    Ich bin Nils, gerade 21 Jahre alt und komme aus Essen in NRW. Momentan befinde ich mich noch in der Ausbildung zum Mechatroniker.
    Letzte Woche habe ich einen Trabant 601 Kombi von 1982 gekauft.
    Leider gab es am Donnerstag schon einen Unfall. Die genauen Umstände sind erstmal egal, jedoch ist mir jemand in die Fahrerseite gefahren.


    Nun ist das Blech der Tür verbogen, sowie die B-Säule. Die Tür selbst ist nicht so tragisch, jedoch weiß ich nicht, ob ich die Säule wieder richten kann. Zwar schließt die Tür einwandfrei, aber durch den Spalt wird natürlich nicht wenig Wasser hinter die Pappe kommen.
    Hättet ihr vielleicht ein paar Tips für mich? Der Schaden ist auf den Bildern gut zu sehen.
    http://www.pic-upload.de/view-28019532/DSC_0162.jpg.html
    http://www.pic-upload.de/view-28019533/DSC_0163.jpg.html



    Zum zweitem Problem: Auch seit Donnerstag habe ich das Problem, dass ich nur noch mit leicht gezogenem Kaltstarter fahren kann, andernfalls stottert der Motor und geht während der Fahrt aus.
    Voher konnte ich diesen bereits nach knapp 10 Sekunden wieder eindrücken.
    Das sorgt dafür, dass ich an Ampeln jedoch immer ein wenig Gas geben muss, und dass ich immer in einer Abgaswolke eingehüllt bin. Mein Verdacht wäre, dass sich durch den Aufprall ein Dreckpartikel gelöst hat, und die Hauptdüse des Vergasers verstopft hat. Gibt es da aber noch andere Anhaltspunkte?


    Das wärs soweit. Schon mal im Vorraus ein herzliches Dankeschön.

  • Könntest du die Bilder bitte direkt im Forum hochladen?
    Ich habe keine Lust mich mit Werbung zutexten zu lassen. ;-)
    Einfach bei "Antwort" auf "erweiterte Antwort" klicken und ein passendes Bild als Anhang hochladen.

  • Super! :-)
    Die Säule kannst du selbstverständlich richten, dazu vorsichtig den Kotflügel abbauen und bei der Gelegenheit gleich den Rost an den verdeckten Teilen bekämpfen.
    Die verbogene Säule ist vermutlich das geringste Problem.
    Welchen Vergaser hast du denn drin? Bei den alten lässt sich die HD prima im eingebauten Zustand ausbauen, und dann auch der Vergaser durchspülen.

  • Vergaser ist ein neuerer "Sparvergaser".
    28 H 1-1 meine ich.

  • Aha, na den solltest du ausbauen, zerlegen und penibel reinigen.
    Vor allem die verschlungenen Kanäle müssen sauber sein. Der Flansch zum Motor muss geplant werden, wenn er verzogen ist, ebenso das Gehäuse im Bereich zum Schwimmerkammerdeckel.
    Ich weiche die eine Weile ein und blase sie dann mit Pressluft durch. Auch ein Ultraschallbad löst die Verschmutzungen gut.
    Beim Zusammenbau die Einstellungen alle überprüfen, und, wenn nötig, korrigieren.

  • Danke, da werd ich mich dann demnächst mal dran machen.
    Wenn es nur gerade nicht in Strömen regnen würde...

  • Ist mir egal, ich wohne nicht in Strömen. :-)


    Guck dich mal hier im Forum um, da gibt es einige Themen über den 28H1-1.

  • Moin,


    klingt ja super. Bis jetzt hat mich noch keiner getroffen, dem würde ich helfen D:


    Den Vergaser würde ich wirklich abschrauben.
    Neue Dichtungen solltest du dir auch bereit legen.
    Kontrolliere auch die Welle auf Spiel. Dazu findest du hier genug.


    Wenn du Probleme hast melde dich. Ich kenne da ein paar in Essen und Umgebung die dir Sicher "Starthilfe" geben.


    Gruß Sascha

  • Moin Sascha.
    Hätte mich demnächst wahrscheinlich bei euch gemeldet. Wir kennen uns ja eigentlich ohnehin schon (Holland und Ascheberg).


    Den Vergaser werd ich im Laufe der Woche mal abschrauben. Muss aber erst die Dichtungen bereit liegen haben, sonst ist die ganze Sache ziemlich witzlos.

  • So, da bin ich mal wieder. Kam endlich dazu, den Vergaser auszubauen, und siehe da... Es ist doch ein 28 HB4-1.
    Nach dem öffnen sah ich auch sofort das Übel. Hauptdüse zugesetzt, Luftkorrekturdüse(Was macht die eigentlich) zu.
    Hab die erstmal provisorisch gereinigt.
    Bekommt man die Luftkorrekturdüse noch irgendwo? Habe in den Versandshops nichts gefunden.

  • Hauptdüse zugesetzt, Luftkorrekturdüse(Was macht die eigentlich) zu.
    Hab die erstmal provisorisch gereinigt.


    Die Korrigiert die Luft. ;D


    Reinige die Düsen einfach mit Ultraschall oder in BIO Diesel (Das zeug frisst das meist weg).
    Auch mit einer Zahnbürst kann man es versuchen. Aber danach nicht mehr nutzen :)


    Du wirst den kompletten Vergaser erstmal penibel säubern müssen.
    Nur ein Sauberer Vergaser ist ein glücklicher Vergaser.


    Gruß Sascha

  • So, da bin ich wieder.
    Habe die Düsen mit Ultraschall gereinigt, und den Vergaser selbst mit einer kleinen Bürste.
    Bin danach ne weitere Strecke(ca. 40km) gefahren, und alles lief ohne Probleme.
    Auf der Rückfahrt merkte ich aber, wie schlagartig die Leistung abfiel, bis ich nur noch ca. 55 km/h schnell auf der Autobahn war.
    Auch in der Stadt hatte ich immer wieder Probleme mit dem anfahren.
    Jetzt habe ich mir die Kerzen angeschaut. Eine ist trocken und dunkelbraun, die andere total nass. Kerze also ausgetauscht, weitergefahren und nach 10 km wieder das selbe Problem.


    Jetzt hab ich die Zündspule für den Zylinder ausgebaut und durchgemessen(ist eine 8351.108, wenn ichs richtig lese). Der Primärwiderstand(zw. 1 u. 15) liegt bei ca. 1,4 Ohm.
    Der Sekundärwiderstand(1 u. 4) liegt bei 10 Ohm. Also viel zu niedrig, oder nicht?


    Kann mit diesem Problem auch ein unverhältnismäßiger Spritverbrauch zusammenhängen? ca. 2 Liter hab ich auf 10km verbraucht.

  • Typischer Fall von: ein Zylinder ausgefallen. Logisch, daß dann der Verbrauch steigt und die Leistung schlagartig sinkt, oder?
    Wenn du sogar schon einen Verdächtigen hast, ist doch gut. Also Spule wechseln.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Das die Leistung sinkt, ist klar. Aber dass der Verbrauch so radikal ansteigt, hätte ich nicht gedacht :D


    Spule ist draußen, auf Ersatz muss ich dann wohl wieder warten :P

  • ca. 2 Liter hab ich auf 10km verbraucht


    Ist ja auch nicht unbedingt eine repräsentative Messung ;)


    Ach ja, du wolltest ja noch wissen

    Luftkorrekturdüse(Was macht die eigentlich)?


    Hier mal was zum Lesen: Klapperkiste, besser bekannt als Motor

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")