Ein paar Fragen zum Camptourist 5

  • Hallöchen,
    habe mir letztes Jahr einen Camptourist 5 von 1974 mit original-Papieren gekauft. Farbe des Stoffs ist Blau/Orange, bzw. das Orange ist schon eher Rosa. :D
    Ein mordsgeiles Teil muss ich sagen. Aber ein paar Fragen habe ich doch, da ich mit solchen Anhängern, bzw. Zelten noch überhaupt keine Erfahrung habe.


    1. Laut Fahrzeugschein handelt es sich um einen Camptourist vom 20.08.1974 mit einer zulässigen Gesamtmasse von 500 kg ungebremst. Aber laut der Liste hier im Forum gibt es gar keinen Camptourist 5 mit 500kg zul. Gesamtmasse und ungebremst... fehlt der vielleicht in der Liste? Oder stimmt hier was nicht?


    2. Frage: Welches Auto durfte denn früher in der DDR 500kg ungebremst ziehen? Eigentlich darf das Ding ja nicht hintern Trabi, schon klar, aber hat das damals wen gejuckt? Oder wurde da einfach drangehangen was dran ging?


    3. Ich bin absoluter Anfänger was das Aufbauen von dem Ding angeht. :rolleyes: Kann vielleicht Jemand eine passende Anleitung empfehlen? Oder kann man dafür auch die des Camptourist 6 nehmen?


    4. Wie lagere ich so einen Anhänger ambesten? Derzeit steht er fast das ganze Jahr über in einer trockenen Scheune, leicht geöffnet damit die Luft dadrin etwas zirkulieren kann... Meine Größte Angst ist Schimmel. Wie vermeide ich den ambesten?



    Ansonsten wahnsinns Teil, muss ich ja sagen. Da geht echt gut was rein!

  • Hallo,
    Zu 3. und 4. kann ich dir eventuell eine Antwort geben.


    Zu 3.: Die Anleitungen vom CT 6 zu nehmen ist der falsche Ansatz. Die haben ein völlig anderes Klappsystem. Aufbauanleitungen von der 5er Baureihe sind da schon eher was (CT5-3 (Alpenkreuzer) z.B.).




    Zu 4.: Meiner lagert auch so. In der Trockenen Garage. Mit angehoben Deckel (ich hab da ein Deckel-aufhalte-Holz ;) ) und geöffneten Stauraumfach und Küche. Mann sollte sich nur ab und zu mal nach anderen Bewohnern umschauen. Ich hatte wahrscheinlich mal Mäuse bei mir in der Garage zu Gast. Die machen ganz schön Unordnung...


    Das mit dem Schimmel vermeidest du am besten, wenn du ihn immer schön trocken wieder zusammen faltest und im allgemeinen vor Nässe schützt (im zusammen geklappten Zustand).
    Wenn er ausgeklappt mal nass wird ist das halb so wild. Dafür ist er ja im Endeffekt eigentlich auch da ^^ . (Auch wenn Camping mit Sonnenschein mehr Spaß macht ;) )


    Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen ;)

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Ob Du ihn an den Trabant anhängen darfst, ist keine Frage des zulässigen Gesamtgewichtes, sondern des tatsächlichen Gewichtes.
    Wenn er leer nur 300kg wiegt, kannst Du ihn auch an den Trabant hängen - egal wieviel zulässiges Gesamtgewicht in den Papieren steht. Beim Hänger zählt nur das tatsächliche Gewicht.

  • Nachdem ich zu dem Thema immer wieder unleidliche Diskussionen mit Leuten führen mußte, die meinen, das Gesetz vertreten zu müssen, ohne es zu kennen.....


    Nach § 42 Abs. 1 Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) darf die von einem PKW gezogene Anhängelast den vom Hersteller des ziehenden Fahrzeugs im Fahrzeugschein angegebenen Wert nicht übersteigen. Der Begriff "Anhängelast" wird im Straßenverkehrsrecht nicht definiert.In Literatur und Rechtsprechung wird jedoch übereinstimmend davon ausgegangen, daß darunter nur das tatsächliche Gewicht mitgeführter Anhänger, nicht deren zulässiges Gesamtgewicht zu verstehen ist. Es kommt demgemäß für einen Verstoß gegen § 42 Abs. 1 StVZO auf die tatsächlich gezogene Gesamtlast an.


    § 42 Abs. 1 StVZO meint die tatsächlich gezogene Anhängelast, nicht das zulässige Gesamtgewicht eines Anhängers, OLG Köln in: Verkehrsrechtssammlung 59, S. 471


    Die tatsächlich gezogene Anhängelast ist mittels einer geeichter Wiegevorrichtung zu ermitteln.

  • Okay, interessant. Aber ist ja irgendwie auch quatsch, denn wer hat denn schon eine passende Wiegeeinrichtung im Garten stehen. Aber gut zu wissen, dann brauch ich wenigstens kein schlechtes Gewissen haben, wenn mich mal wer anhalten sollte.


    Vielen Dank für die Hilfe! :thumbup:

  • Nicht Du sollst deinen Hänger wiegen - das kannst Du freiwillig machen.
    Es geht bei der Wiegeeinrichtung um die Polizei, die, sofern sie Dir etwas vorwerfen wollen, auch den Beweis zu führen hat - eben mittels Waage. Und die haben eine dabei. ;)

  • Ja schon klar. Aber man kann ja schlecht mit der Einschätzung losfahren, dass der Hänger so über den Daumen gepeilt ungefähr nicht zuviel wiegen dürfte, mit dem was man da noch so alles reingepackt hat. Verstehste was ich mein? Kann doch kein Mensch einschätzen ob die Kiste mit Krims-Krams für den Urlaub jetzt 50 oder 100 Kilo mehr wiegt - ich zumindest könnte es nicht.

  • Du hast ungefär 150 kg Zuladung für den Hänger frei. Diese kannst Du dann abwiegen, bevor Du es in den Campi packst. Wenn Du das dann öfter gemacht hast, hast Du es im Gefühl und brauchst keine Waage mehr.