Wo kann man die Serienausstattung rausfinden?

  • Ich finde leider keine Unterlagen im Netz, wo man die Serienausstattung herauslesen kann. Mich interessiert insbesondere die letzten Baujahre 1988, 1989/90 vom letzten zweetakter. Kann mir hemand weiterhelfen?


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Da habe ich auch schon gelesen. Im Prospektteil geht es nur bis 1996 und dann der 1.1 wieder.



    Und ich meine, was ist beim Standart Serie gewesen, was beim " S" und was beim "S de luxe". Was gab es für Extras? Woran kann man die Fahrzeuge erkennen? Tankuhr, KVMA, Ausstellfenster, KM Zähler, Kopfstützen, Automaticgurte, etc?


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

    Edited once, last by ralle ().

  • Da habe ich auch schon gelesen. Im Prospektteil geht es nur bis 1996 und dann der 1.1 wieder.


    Mit diesem Problem bist nicht nur du konfrontiert, sondern auch viele andere Trabant-Liebhaber. Fakt ist: spätestens ab 1996 gibt es keine zuverlässigen Quellen mehr, ob, und wenn ja mit welcher Ausstattung der Trabant 601 überhaupt noch ausgeliefert wurde. Darüber hinaus gibt es sogar Strömungen, die behaupten, dass seit 1991 kein 601er Trabant mehr gebaut worden sei und selbst die 1.1er Ära vorbei wäre. Du musst dir darüber aber auch keine Sorgen machen, denn dieses Gebiet wird nach wie vor intensiv erforscht, und so bald es neue Erkenntnisse gibt, wirst du es über die Medien erfahren.


    Sollte dir bis dahin die Zeit zu lang werden, wäre es ja vielleicht ein interessanter Zeitvertreib, die Geschichte des Trabant hier zu studieren: http://www.trabant-original.de/ wie es dir bereits @Tacker empfahl. Zumindest könntest du dich dort über das Zeitfenster zwischen 1955 und 1991 informieren.


    Gruß Steffen

  • Ihr redet von 1996 - aber Ihr meint 1986. ;)


    1986 kamen die letzten Prospekte für den 601, alles andere muß man über den Sachsenring-Informationsdienst herausfinden oder empirisch erarbeiten. Hinzu kommt, daß alle Literatur nur theoretischen Wert hat - denn was am Band bei Sachsenring wirklich verbaut wurde, lag oft auch daran, was gerade verfügbar war.


    Ich versuche es mal für die Standard-Ausführung, 2. Hälfte der 80er Jahre:

    • Lack einfarbig
    • Innenverkleidungen einfarbig hellbraun
    • keine Kopfstützen, keine Heckscheibenheizung, keine Zusatzscheinwerfer vorn/hinten, Radio sowieso nicht
    • Waschanlage mit Handpumpe
    • Sitzpolsterung Iltis-Rekord ocker/schwarz ohne Kunstledersattel an den Lehnen
    • Statikgurte
    • Schriftzug Trabant 601 am Heck - ohne S
    • keine Gummistoßhörner an den Stoßstangen
    • altes Armaturenbrett, dünnes Lenkrad
    • keine Filzablage unterm Armaturenbrett

    Soweit die Theorie - in der Praxis gab es gerade beim Standard der letzten Jahre sehr viele Abweichungen.


    Ich empfehle auch die Referenzfahrzeuge bei trabant-original.de.

  • Jau, natürlich meinte ich 1986 und nicht 96. Kleiner Tippfehler.


    Für den Standard ist es dann schon klarer. Und wie unterscheide ich zwischen dem "s" und "s de luxe"? Beide hatten hinten ja 601 S drauf. Gab es gegen Aufpreis die Ausstellfenster auch beim Standard? Und die Tankuhr, gab es die ab Zwickau, oder wurde die vom Besitzer statt der KVMA selbst nachgerüstet? Ich wundere mich nämlich, weil ich mir einen S de luxe angucken werde, der Ausstellfenster hat, Tankuhr, aber einen Tacho ohne Tageskilometerzähler.


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Son Tacho ist schnell mal getauscht, versteife dich nicht darauf. Und der S de luxe hat am Heck den zusätzlichen schriftzug"de luxe".
    Tankuhr mMn als Nachrüstsatz. Und wenn man ein Standard Ausstellfenster gegen Aufpreis einbaut ist es ein Sonderwunsch. Daher der Name Standard... Also alles gleich...(mit kleinen Abweichungen)

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Ausstellfenster eigentlich nur beim S de luxe - und sowieso erst ab 1984 - breite B-Säule.


    Tankuhr nur ca. 1980-19845 beim S de luxe, danach Einführung Mäusekino, beim S de luxe mit zusätzlicher Reservekontrolleuchte.


    Tja - und beim Sonderwunsch war nahezu alles möglich - aber eben nur nahezu.

  • Das mit dem Mäusekino und der Reserveleuchte wusste ich auch schon. Erstzulassung soll 1989 sein, wobei die Papiere verloren gegangen sind. Er hat die bunten Kippschalter, die Ablage unterm Armaturenbrett. Hinten drauf hat er 601_S stehen, lackierte Stoßstangen mit den schwarzen Plastecken. Aber verchromte Entlüftung an der C-Säule.


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Für's Verständnis: es geht um die Einordnung eines konkreten Fahrzeugs, bei dem die Papiere verloren gegangen sind?


    Wenn ja, dann wirf mal einen Blick auf die Spritzwand im Motorraum. Da sollte oberhalb des Tanks eine Jahreszahl eingeschlagen sein.

    Projekt "Mandy" - Trabant P 601 Limousine Bj. 1989

  • Die silberfarbene Abdeckung an der C-Säule hatten alle Ausstattungen, nur die der allerletzten Modelle waren schwarz. Wenn nicht ausdrücklich deluxe hinten drauf steht, dann ist es wahrscheinlich auch keiner. Wobei das auch keine Garantie ist.
    Sollten die Stoßstangen Originallack tragen und auch farblich passend sein, dann kannst Du aber relativ sicher sein, dass es keiner ist. Ich zumindest kenne keinen deluxe, der lackierte Stoßfänger hat.


    Die volle Schalterbestückung am Armaturenbrett hatten auch viele S-Varianten, dort wurde aber viel nachträglich eingebaut, die Aussparungen sind ja vorhanden. Die Ausstellfenster kann man relativ problemlos nachrüsten.


    Deluxe hat ja in seinem Beitrag oben ja schon nahezu alles aufgezählt. Wobei das Vorhandensein dieser "Features" nicht zwingend für einen "echten" deluxe spricht. Anders herum bedeutet das Fehlen eben auch nicht unbedingt, dass es keiner ist.
    Meiner ist z.B. auch nur einfarbig und hatte Statikgurte.


    Was noch für einen deluxe spricht:
    meist zweifarbig
    Chromstoßfänger mit Hörnern
    Oberteppich im Innenraum (über dem normalen Nadelfilz)
    Radio
    Zweiklangfanfare
    elektrische Wisch-/Waschanlage

  • Steht auf dem Typenschild die Ausstattung oder nur 601? Ja es geht um ein spezielles Fahrzeug, das ich mir am Samstag in Halle ansehen will. Es sind halt keine Papiere mehr vorhanden, und die Ausstattung ist halt etwas "durcheinander". Tankuhr statt KMVA, Einfarbig in Papyros, Normale lackierte Stoßstangen ohne Hörner, Tacho ohne Tageskilometerzähler (klR kann man nen Tacho schnell umbauen, aber wer baut nen Tacho aus und nen einfacheren ein?).


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Schau mal in das "Fahrzeuglexikon Trabant" vom Bildverlag Böttger, da steht viel zur Innenausstattung drin. Auch über die so genannten Pakete (Finishpaket, Elektropaket) und so. Außerdem, die letzten "S de luxe" hatten nur noch den Schriftzug "601 X"
    Auf dem Typenschild steht die Ausstattung in den seltensten Fällen. Tankuhr statt Mäusekino - sinnvoller Umbau zu DDR - zeiten. Der Rest spricht für einen 601 S.

  • Da ich selbst einen 89er besitze, behaupte ich, da kann man nur sehr schwer was genaues sagen. Mein 89er ist laut Papieren und Schriftzug am Heck weder ein S noch ein S de luxe und wurde angeblich kurz nach der Wende zum Werbeständer im tiefen Westen umfunktioniert. So stand es, bis ich es gefunden habe. Das Fahrzeug hatte beim Kauf folgend Features:


    - Zusätzlicher originaler Oberteppich im Innenraum
    - Heckscheibenheizung
    - Eckiges Armaturenbrett mit KMVA, Tacho mit Tageskilometerzähler, DDR-Radio, alle Schalter inklusive Nebelscheinwerfer
    - Filzablage unterm Armaturenbrett
    - Kabel für die Nebelscheinwerfer (die Scheinwerfer selbst haben gefehlt, wurden wohl mal abmontiert)
    - braune Türpappen mit Armlehnen
    - elektrische Wischanlage
    - Kopfstützen


    Beweise, dass dies der Auslieferungszustand war, gibt es natürlich nicht.

    Projekt "Mandy" - Trabant P 601 Limousine Bj. 1989

    Edited 3 times, last by Hanjo ().

  • Ich besitze meinen 89er S seit 1994. Außer zweifarbiger Türverkleidung und PUR- Lenkrad hatte der nix. Man hätte auch 601 K dazu sagen können: Kein Radio, keine Heckscheibenheizung, keine NSW, keine NSL, kein RFSW, keine Reserveanzeige, keine elektrische Scheibenwaschanlage, keinen Tageskilometerzähler und keine Kopfstützen.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Da war das PUR Lenkrad wohl Sonderwunsch @Marlene :)

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Der Tabi hat Kopfstützen und Armlehnen an den Türen, die Türverkleidungen sind 2 farbig. Oben dunkel und im unteren Teil braun. Auf der hinteren Stoßstange ist auf den Bildern kein Loch zu erkennen, wo z.B. Nebelschlussleuchte oder Rückfahrscheinwerfer angebracht wurde.


    Ob er eine Heckscheibenheizung hat, kann ich nicht erkennen auf den Fotos.


    Obligatorische Anhängezugvorrichtung hat er natürlich.


    Links vom Tacho erkenne ich nur den Warnblinkschalter (den bunten Kippschalter) und dazwischen sind 2 Kontrollleuchten, eine Original für die WBlinker und ein nachgerüsteter (wahrscheinlich für die AHK)


    Auf dem Boden ist brauner Bodenbelag (Teppich) und auch die Ablage unterm Armaturenbrett ist mit braunen Teppich.


    Die Sitze haben braunes Kunstleder an den Seiten und auf den Flächen ist der Stoff leicht rötlich mit dem Wolkenmuster (weiß nicht, wie man das sonst beschreiben soll).


    Und die Türinnenbetätigung ist schon die geänderte mit dem Griff und nicht mehr der längliche Kopf.


    Nen rechten Außenspiegel und das PUR Lenkrad besitzt er ebenfalls.


    Beim Scheibenwaschbehälter geht oben ein Schlauch zur Spritzwand. Die Hupe kann ich nur eine sehen auf der linken Seite im Motorraum. Auf der rechten Seite hinter den Zündspulen ist ein schwarzer Kasten, vermutlich das Steuergerät für die el. Zündung. Der Tank hat hinter dem Einfüllloch den Tankgeber sitzen, das scheint Original zu sein.


    Das Radio ist ein analoges Gerät, mit 2 MW und 3 UKW Tasten. Und oberhalb des rechten Drehknopf, kann ich Verkehrsfunk erkennen

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • http://www.trabant-original.de…zg_view.php?SelectedID=14


    Schau Dir den mal an. So sieht ein "echter" deluxe aus.
    Im Motorraum sieht man sehr schön die Zweiklangfanfare und daneben den eckigen Vorratsbehälter der elektrischen Wisch-Wasch-Anlage. Der Vorratsbehälter der manuellen Waschanlage ist einfach nur ein runder Becher mit Deckel, wo oben ein Schlauch rausschaut.


    Im Innenraum wunderschön zu sehen der mehrteilige Oberteppich über dem Standardfilz, einfarbige, unterschäumte Türpappen und das schaltermäßig voll bestückte Armaturenbrett.


    Rechter Außenspiegel - müsste ich schwindeln, ob's den ab Werk gab. Ich habe meinen nachgerüstet.
    Der Geber für die Tankanzeige unterscheidet sich äußerlich nicht vom Geber für die Reservelampe des Mäusekinos. Das Innenleben ist natürlich anders.


    Und hier im Vergleich ein Sonderwunsch mit manueller Waschanlage, normaler Hupe, zweifarbigen Türpappen und Heckscheibenheizung: http://www.trabant-original.de…zg_view.php?SelectedID=81

  • Beim S de luxe wären noch die Motorraumleuchte,die teilweise Stoffbespannung der
    hinteren Seitenverkleidung (gleicher Stoff wie die Sitze) und die andere Anordnung der Schalter im
    Armaturenbrett zu nennen.(z.B. Schalter für Heizbare Heckscheibe links neben dem
    Intervallschalter).
    Es sind in der Summe doch einige Sachen,wo sich S de luxe u. S unterscheiden.
    Ein Märchen scheint es aber zu sein,daß alle S de luxe ab Werk ein andersfarbiges Dach
    hatten.
    Meine Limo 601 S de luxe Bj. 1990 hatte ab Werk jedenfalls keines.

  • Die Seitenteile mit Stoffbespannung kenne ich nur in Kombination mit Stoffsitzen. Bei den Sitzen mit den Gambiten Sumatra/Biber waren auch die Seitenteile komplett aus Kunstleder. Beide Varianten gab es sowohl im deluxe als auch im Sonderwunsch.


    Der Kippschalter für die Heckscheibenheizung wanderte erst im Verlaufe des Jahres '87 nach ganz nach außen. Das wurde notwendig, weil man den Schubschalter für die Warnblinkanlage, der bis dahin links neben dem Tacho saß, gegen einen Kippschalter in der Konsole ersetzte.


    Zur Zweifarbigkeit hatte @Deluxe schon mal erklärt, dass das mit der Produktion im Werk zusammenhing. Wo das Dach lackmäßig verpfuscht war, wurde andersfarbig neu lackiert. Daher verließen auch einfarbige deluxe das Werk (meiner übrigens auch) und andererseits kamen auch einige Sonderwünsche zweifarbig daher.


    Wie man sieht (oder auch nicht), ist nichts eindeutig