schleifen beim lenken und bremsen

  • 7Moin...
    Ich fahre nen 601 bj 1989
    Wie im Titel erwähnt, habe ich vorne fahrerseite beim lenken und bremsen ein leises schleifendes geräusch, das daher kommt,das die bremstrommel an einer stelle an der ankerplatte schleift.
    Dieses schleifen ist nur beim lenken und bremsen zu hören.
    (Aufgebockt schleift nix)


    An der bremse ansich liegts nicht...bremst perfekt und verzieht auch nicht!


    Allerdings ist seid dem das schleifen ist,das ruppeln der bremse stärker geworden


    Bremstrommel ist erst 12.000 km gelaufen
    Buchsen hab ich heut neu gemacht
    Anderes radlager und andere platte (das ding,wo die radbolzen dran sind) hab ich auch getauscht (allerdings sind diese teile nur gebrauchte ersatzteile)
    Radmuttern mit 70nm und achsmutter mit 190nm angezogen.
    Nach dem rausch und der neuen buchsen ist alles besser geworden...aber nicht verschwunden.


    Könnte es doch am radlager bzw. der platte (auf der die radbolzen sind und in die lager geschoben wird) liegen?


    Oder welche ursache wäre noch möglich?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von andreik ()

  • Spontan tippe ich auf die Bremse. Wann hast du zum letzten mal die Trommel runter gehabt?Wird die Felge beim fahren warm?

    Projekt "Mandy" - Trabant P 601 Limousine Bj. 1989

  • Die letzten drei tage hatte ich sie 3x unten.
    Ja felge wird sehr warm. Könnt aber an meinem fahrstiel und daran liegen das ich im bergland wohne und eigentlich ständig am brensen bin.
    Aber sehe keine abnormalitäten an der bremsanlage. Ist trocken....federn sind auch noch nicht verrostet. Belag ist auch genug drauf. Keine riefen auf belag und trommel und auch gleichmäßig abgefahren.
    Auch bremst er ja ohne zu verziehen.
    Rücksteller sind auch rostfrei und gefetet.
    Und das schleifen ist ja auch in kurvenfahrt ohne betätigen der bremse.

  • das daher kommt,das die bremstrommel an einer stelle an der ankerplatte schleift.


    Hat das Rad denn irgendwie Spiel wenn du im aufgebocktem Zustand dran wackelst?
    War das Geräusch vorm Radlagertausch auch schon?
    Sind an der Bremstrommel Schleifspuren zu sehen, die evt.l auch an der Ankerplatte zu sehen sind?

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Ja und ja.
    Also ganze geschichte:
    Bis vor 1 wochen alles super...
    Dann von heut auf morgen rumpeln beim bremsen...sehr stark das die ganze hütte wackelte und wurde auch mit jedem tag schlimmer.
    Vorgestern aufgebockt und leichtes spiel beim bewegen des rads festgestellt.
    Bremstrommel runter...mitnemerscheibe getauscht und gehofft, das die nur eingelaufen war.
    Ergebniss...noch schlimmeres ruckeln beim bremsen und schleifgeräusche beim bremsen.


    Ankerplatte hat nur 1/4 schlrifspur. Von 12uhr bis 3 uhr. Rest ist noch rostig. Bremstrommel am rand komplett schleifspuren.


    Gestern nun komplett alles abgebaut.
    Lager getauscht (kein neuteil). Buchsen gleich mit neu gemacht. Alles eingebaut..bremse entlüftet und ergebniss:
    Schleifen jetzt auch beim lenken.
    Bremse ruckelt aber nich mehr so schlimm

  • Ist die Bremstrommel vielleicht verzogen? Ist das Geräusch irgendwie nach ner Vollbremsung aufgetreten, oder ist die Trommel irgendwie gerissen? Hast du mal ne andere Trommel probiert.
    Oder hat sich die Ankerplatte verzogen? warum auch immer..?


    Sorry für die vielen Fragen.. ;)
    Wenn Bremstrommel grade ist, und die Ankerplatte auch, denn würde ich vielleicht mal am Antrieb gucken.
    Irgendwas läuft da unrund bzw. aus der Flucht.

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Wenn es die ankerplatte oder bremstrommel wäre...müsste das geräusch dann nich permanent sein..also auch beim gerade aus fahren und hochgebockt?


    Am antrieb? Was hat der damit zu tun?
    Nicht noch ne andere idee?
    Lagerspiel?
    Bremsbelege?
    Bremszylinder?

  • Nachtrag. Bin grad 25km gefahren und bremsen sind nur leicht warm.alle gleichmäßig. Also bremse scheint nirgends zu hängen/schleifen

  • Frösi....
    Du bist mein held!
    Das was ich am wenigsten vermutete wars...
    Der antrieb!
    Hatte ein ganz leichtes Spiel.
    Gewechselt und kein schleifen und kein rumpeln der bremse mehr!
    Geiel!!!!!!
    Thx

  • Hm...was für ein Lager hast du verbaut? Sind beide inneren Lagerschalen drin?
    Mit Antrieb hat das insofern zu tun, dass das Radlager zwischen Antriebsgelenk und Radnabe gespannt ist. Es muss doch denn im hochgebockten Zustand irgendwas zu merken sein??? Bisschen Druck auf die Trommel ausüben..
    edit: Da warst du schneller.
    wo hatte er denn spiel? Im Gelenk?
    wofür sonne Nachtschicht doch manchmal gut ist.

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frösi ()

  • zu früh gefreut :(


    Also hab wie du angemerkt hast, den antrieb gewechselt, da der alte im gelenk (das zum rad hin) ein leichtes koaxiales spielt hatte!
    Bin kurz ne runde um die garage gefahren und dachte...jaaa das wars...naja


    auf´n heimweg grad mal den motor abgeschaltet und berg runter rollen lassen und bissl slalom gefahren! Die geräusche sind jetzt nur noch ganz leise zu hören...
    Das man ne trommelbremse nicht 100% ruckelfrei bekommt, das weiß ich....
    aber das schleifen ist es, was mich so irre macht!


    Jetzt stellt sich mir grad die frage....wars wirklich der antrieb? Oder wurde es besser, weil ich jetzt mit 200nm die mutter angezogen hab, anstatt mit 190nm?


    Was für ein lager? öhm eins aus ddr zeiten..aber wie gesagt..ist auch gebraucht gewesen..aber gereinigt und neu gefettet!
    Und ja...lagerschalen sind freilich beide drinn ;-) ohne würde das ja gar nicht gehen
    Und wie bereits gesagt.....wenn ich am rad wackel....dann emrkt man null...auch beim drehen...kein schleifen...kein ruckeln...nix...es rollte perfekt!
    Nur halt unter belastung (rechts/links lenken oder bremsen) hat man dieses geräusch!
    Und wie auf dem bild zu sehen...ich bild mir das nicht ein :-(

  • Das Spiel der vorderen Lager stellt sich durch das vorgeschriebene Drehmoment der Mutter ein. Da dein Problem durch festeres Anziehen geringer wird, tippe ich ganz einfach mal auf das Lager. Warum macht man sich eigentlich die Mühe, wechselt das, baut aber wieder nur was gebrauchtes ein mit unbekanntem Zustand?
    Bevor die Frage kommt: nein, du kannst die Mutter nicht einfach noch fester anziehen, damit riskiert man nur, dass es anders kaputt geht.

    „Die Zensur ist das lebendige Zeugnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.“

    (Johann Nestroy)


  • Bevor du das jetzt komplett zerlegst: vielleicht zum Spass mal die beiden vorderen Trommeln vertauschen und gucken, ob das Problem mitgeht?

    Projekt "Mandy" - Trabant P 601 Limousine Bj. 1989

  • Das Spiel der vorderen Lager stellt sich durch das vorgeschriebene Drehmoment der Mutter ein. Da dein Problem durch festeres Anziehen geringer wird, tippe ich ganz einfach mal auf das Lager. Warum macht man sich eigentlich die Mühe, wechselt das, baut aber wieder nur was gebrauchtes ein mit unbekanntem Zustand?
    Bevor die Frage kommt: nein, du kannst die Mutter nicht einfach noch fester anziehen, damit riskiert man nur, dass es anders kaputt geht.


    Glaub mir...hätte ich ein neues lager, wäre das schon drin...aber ist bestellt und kommt die tage
    Unbekannter zustand stimmt nicht...ich hebe keine defekten sachen auf
    Und das nach fest ab kommt, weiß ich auch ;-) 160-200nm und da bin ich jetzt am maximum


    Bevor du das jetzt komplett zerlegst: vielleicht zum Spass mal die beiden vorderen Trommeln vertauschen und gucken, ob das Problem mitgeht?


    Mache ich ungern, da die ja nunmal schon eingefahren sind und durch das wechseln warscheinlich erstmal alles "anders" sein wird! Oder?

  • Mache ich ungern, da die ja nunmal schon eingefahren sind und durch das wechseln warscheinlich erstmal alles "anders" sein wird! Oder?


    Äh, also auf n paar Meter Testfahrt sollte da nix passieren...

    Projekt "Mandy" - Trabant P 601 Limousine Bj. 1989