Trabant P60 Anlasser

  • Hallo Freunde.


    Ich habe ein Trabant P60 Limousine von 1963 gekauft.
    Es haben ein anlasser von 1980 eingebaut, da der vorrige eigerner haben mir erzählt das der mitgeliferte originale Anlasser brauchen viel mehr strom als die neueren!


    Ich will gern original fahren, aber fährt nicht so oft, villeicht ist es besser den neueren sitzen lassen ?


    Die besten grüsse von Dänemark
    Erling Pedersen.

  • Die ältere Bauart braucht schon etwas mehr Strom, aber das ist eigentlich unkritisch, wenn alles in Ordnung ist, also vor allem saubere Kontakte und gepflegte Batterie.
    Selbst bei -18°C hatte ich keine Startprobleme mit der alten Bauart. Also wenn du eh nur selten fährst, sollte das kein Problem sein.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Naja ich hatte gemessen und das war immer etwas mehr als z.B. im DDS für die neuere Bauart angegeben war.
    So sinngemäß (ganz genau weiß ich's nicht mehr, kann ich aber nachschauen, hab alles aufgeschrieben) waren da z.B. für einen Warmstart 120A angegeben, bei mir 150-160A. Für Kaltstart -10°C waren meine Werte auch so 30-40A höher als angegeben.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Also doch recht hoch.
    Aber ich denke auch, dass der alte Starter ruhig drin bleiben sollte, wenn alle Kontakte i.O. sind.
    Selbst der ganz alte Starter in meinem 500er zieht den Motor ordentlich an, fast wie an einem 12V, wobei es komischerweise auch bei den 12V Startern welche gibt, die ganz normal drehen und solche Kaffeemühlen, wo man denkt, der dreht einem gleich den Starterkranz von der Schwungscheibe....

    Edited once, last by heckman ().

  • So, hab's nochmal rausgesucht. Das Diagramm stammt aus einem DDS Anfang der 80er.
    Wie man sieht sind dort für 5°C etwa 140A angegeben und für -15°C etwa 250A.


    Meine Meßreihen hatte ich bei 0°C, -10°C und -15°C aufgenommen und dabei Ströme von 180A, 220A und 260A gemessen. Also tendenziell immer etwas mehr.


    Das ist aber alles wirklich kein Problem, denn während das DDR-Diagramm z.B. für -15°C bei voller 56er einen Kurzschlußstrom von 650A angibt, bin ich bei den Meßreihen rechnerisch nie unter 800A gekommen.
    Also die heutigen 56er sind schon gut leistungsfähig. Da ist auch bei -15°C die Spannung beim Starten nie unter 4,4V gesunken; selbst wenn davon am Anlasser nur noch 3,5V ankommen, reicht das dicke zum Starten. Selbst mit 2,8V am Anlasser startet meiner noch zuverlässig.


    Also Fazit: wirklich kein Problem. Für ein Schönwetterauto schon gar nicht.