Hilfe, mein Getriebe tropft.

  • Hallo ihr Lieben. ;-)
    Ich hab ein großes Problem mit meinem Trabi.
    Und zwar tropft mein Getriebe an der Ölablassschraube.
    Habe schon verschiedene Dichtungen verwendet (Kupferdichtung, Gummidichtung) und hab auch eine andere Ablassschraube reingedreht, und sogar in meiner Verzweiflung so'n weißes Dichtband verwendet, wie es z.b. bei Heizungsrohren etc. verwendet wird, um die Verschraubungen bei Rohren abzudichten.
    Nichts hat geholfen. Es tropft trotzdem.
    Hat jemand noch eine Idee? Bin langsam echt verzweifelt.
    Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe / Antworten.

  • Ist wirklich die Ablassschraube undicht?
    Da das der tiefste Punkt des Getriebes ist, läuft auch das Öl dort hin welches woanders austritt.
    Z.B. an den Achswellenrädern, der Schalteinführung usw. Oft erkennt man Laufspuren wo das herkommt.

  • Ja,da bin ich mir ziemlich sicher, da der Öltropfen (nachdem ich alles gereinigt habe) immer zuerst bei der Ölablassschraube hängt. Außen an der Stelle, wo innen dann das Gewinde der Ölablassschraube ist.
    Etwas doof erklärt, aber hoffe trotzdem, dass ich es so erklärt hab, dass es verständlich ist?!

  • Zu sehen war da nix.Die Vermutung hatte ich auch schon, aber werd trotzdem nochmal nachsehn. Irgendwo muss das Öl ja herkommen. :-(

  • versuche es mal mit einer Aludichtung

  • Aludichtung war auch schon dran. Leider auch ohne Erfolg.

  • Die Schraube ist richtig festgezogen. Die Dichtung müsste demnach schön gequetscht sein.
    @Hegautabi: Davon geh ich aus. Aber an sowas hab ich bisher noch nicht gedacht. Auffälligkeiten habe ich jedoch keine gesehn. Es hätte ja eigentlich zumindest mit der Gummidichtung klappen müssen oder? Die quetscht und dichtet ja nochmal anders, als eine aus Kupfer etc.

  • kurze zwischenfrage:
    mit was reinigt ihr das getriebe?
    meins muss kommende woche sowieso raus, dann koennte ich es ja auch gleich saubermachen,


    Danke

  • Kommt drauf an was damit passieren soll. Wird es zerlegt dann mit einem Hochdruckreiniger, soll es nicht geöffnet werden dann besser mit Lappen, Pinsel und Waschbenzin.
    Warum musst du deins ausbauen?

  • Wenn die Ablassschraube auch mit Teflonband nicht dicht wird, liegt's auch nicht daran. Irgendwo einen Lunker drin ?

    Edited once, last by heckman ().

  • Hab das Problem entdeckt.
    Es ist ein Wellendichtring.
    Kann man da provisorisch Abhilfe leisten?
    Das Problem ist, dass ich mit dem Auto morgen für 3 Wochen in Reha bin, und somit keine Zeit mehr für Reparaturen ist, das Auto aber Öl verliert.

  • Dach't ich mir's doch, die Schraube selber ist selten undicht. ;-)
    Entweder noch "schnell" wechseln oder am fremden Stellplatz ein Stück Pappe unterlegen.

  • Schnell wechseln is leider nicht.
    Muss mich dann wohl drum kümmern, wenn ich zurück bin.
    Muss mich dann wohl spontan erstmal für das Stück Pappe entscheiden. :-(
    Kaputt machen kann ich aber bis dahin nichts oder?


    Danke trotz weiterer Undichtigkeit für eure Hilfe. :-)

  • Ja. 2x 100km auf jeden Fall, und vor Ort wahrscheinlich noch ein bisschen.
    Großzügig gesehn, denke ich kommen 300-400km zusammen. Wobei es eher 300 sein werden denk ich.
    Die Füllmenge, die rein muss ist drin, aber wenn ich mehr reinmachen würde, um zu viel Verlust vorzubeugen, währ das wahrscheinlich auch nicht so gut oder?
    Gibt ja nicht umsonst eine Entsprechend festgelegte Füllmenge?!

  • Es bleibt bei defektem Wedi genug Öl im Getriebe um das Getriebe noch halbwegs zu durchölen. Das Diff taucht noch um einiges tiefer ins Gehäuse um genügend Schleuderschmierung zu machen. Doof isses trotzdem. Kipp nochmal nen halben Liter nach, das genügd für dein Vorhaben.

    Edited once, last by heckman ().

  • Dann würde ich vor Fahrtantritt noch auffüllen, 100 km sind zwar nicht viel aber das Trabigetriebe ist durch die vielen Gleitlager recht empfindlich gegen zu geringen Ölstand.
    Vermutlich wird aber nicht viel rausgelaufen zu sein, oder hast du schon heftige Flecken drunter?