Eure Alltagsautos

  • Genau so einen silbernen 80er Audi habe ich auch seit 15 Jahren als Alltagsauto.

  • Hab hier gerade noch ein paar Beweißfotos gefunden, dass ich durchaus auch original kann. Bis auf das elektrische Heckrollo und die Radkappen entspricht er der Datenkarte im Serviceheft.
    Baujahr 9/88. Hier in der Straße wohnt er seit '93. Seit 2010 bei mir. Nach drei Jahren Alltagsbetrieb, ging er in Altersteilzeit. Leider ging damals kein Weg rein, die noch verbauten DIN-Kennzeichen weiter zu verwenden.


    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

    Edited once, last by Sasch ().

  • Audi 80, Benz 124, ja, das sind vernünftige Autos (oder Golf II, 201er Benz…). Viel vernünftiger als das, was die Hersteller einem heute anzudrehen versuchen… Irgendwie habe ich das Gefühl, daß man diese Dauerbrenner auch in 15 Jahren noch regelmäßig auf der Straße sehen wird, wenn nicht vorher irgendein Gesetz dagegen erlassen wird. So lange ich ohne die „Segnungen“ fahrbarer Computer mobil sein kann, werde ich diese Möglichkeit auch wahrnehmen.


    Viele Grüße
    Nils

  • Richtig!
    Der Autofahrer fährt ja nicht mehr mit dem Auto, leider denkt heute das Auto für den Fahrer. Und das manchmal völlig falsch.
    Mein Vater sagt immer: "Wo viel dran ist, kann viel kaputt gehen." Was brauche ich ESP (War früher in der DDR Schulfach Einführung in die sozialistische Produktion) Einparkassistent und solchen Mist. Aus meiner Pappe und meinem190 ger Benz kann ich rausgucken und die Ecken sehen, auch der Mondeo Kombi ist übersichtlich. Aber solche Straßenpanzer mit Sehschlitzen (SUV = saufende unfömige Verkehrsrowdys), wo man nur nach Vorn den Tunnelblick hat, braucht eigentlich kein Mensch. Außerdem sehen die potthäßlich aus.
    bei den jetzigen Karren muß man ja erst mal gucken, was das überhaupt ist. Der Name steht drauf und manchmal empfiehlt sich ein Sprachkurs. Kaum ein Auto hat noch ein Gesicht. Auch mercedes Benz hat mit den 124, 123 und 201 die letzten Autos gebaut. Jetzt kommt nur noch Einheitsbrei mit Automatik für Faule.
    Auch mit den Verbräuchen kann so ein "altes" Auto mithalten. Ich fahre meinen Mondeo Turnier 1,8 Baujahr 1998 mit etwa 7,5 - 8 Liter. Gut, mit dem Schlepphänger dran und einem Mondeo drauf hat er sich auch schon mal 16 Liter genehmigt. Der Hugo liegt bei 6,5 und mit CT 5 dran bei 7,5 - 8 Liter

  • Noch fahre ich meinen 17 Jahre alten Daihatsu Cuore.


    Ausstattung? Radio! Das wars...


    3 Zylinder, 56 PS und 1 L Hubraum schafften stolze 267000 Kilometer. Bis auf den Service ( Öl, Reifen, Bremsen) und ein paar Minireparaturen hat er die Werkstatt nie gesehen


    Jetzt allerdings ist NICHT der Motor oder das Getriebe hinüber, sondern die Karosserie löst sich auf...


    Ich denke, der kleine Japaner hat für die Laufleistung und das Alter gut durchgehalten, vor allem für den Kaufpreis, der damals unter 12000DM lag.


    Nun kommt er aber aufgrund des starken Rostes auf den Friedhof....und ich fahre ein Auto mit fast der selben Ausstattung: Trabi :-)

  • Mein Altagsauto ist mein Trabi, Baujahr 1963, frei von jeglichem technischen unnötigen Mist, allerdings auch ohne Radio. Der ist übersichtlich und beim Einparken stöhrt auch keine Einparkhilfe, die schon piepst wenn man noch einen Meter von allem entfernt ist.
    Allerdings ist es im Winter dan doch ärgerlich wenn man den Bus nehmen muss, oder die Eltern nach ihrem Auto (Peugeout,richtige Familienkutsche, schwerstarbeit den in eine Parklücke reinzustellen im gegensatz zum trabi)fragen muss.

  • ?
    was meinst du damit
    das ich nicht einparken kann?

  • Wir haben noch zwei Opel auf dem Hof stehen. Einen Astra J ST und einen Corsa D. Tja, aber langsam wirds eng mit dem Platz. Nun ist ja noch der CT 6-2 dazugekommen, den ich zumindest im Winter innen an die Carportwand klappen kann. Ich hab zwar noch eine externe Garage, wo Erich (Trabant) überwintert. Der Otto (Wartburg) ist ja nun ganzjährig angemeldet, so dass ich mir überlegt habe, den Corsa zu verkaufen. Das würde allerdings bedeuten, Otto auch im Winter zu fahren.

  • Mein "neuer" Dauertestwagen, aus 2. Hand. Erster Motor - unverwüstlicher 1.8er, erstes Getriebe. Re-Import aus Italien, hat bis letzte Woche regelmässig den Atlantik gesehen (Einbeck-Brest). Super Zustand, top gepflegt - nicht ein Staubkorn im Innenraum. Penibel geführtes Fahrtenbuch, mit Eintragungen sämtlicher Tankstops und Wartungsarbeiten. Fährt sich wie ein Neuwagen.


    Mit 350.000 KM gerade erst eingefahren. :thumbup:

  • Runa, ein Auto, was im Winter steht ist bestenfalls ein Sommer Kfz, aber kein Alltagsauto ;-)
    Mein Alltagsauto will einfach nicht die Hufe strecken, dabei hätte ich doch so gern was anderes... ;-)

    Edited once, last by heckman ().

  • unverwüstlicher 1.8er


    Welcher MKB?

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • @heckman damit ist gemeint, das es steht wenns Glatt ist oder wenn es schneit, das habe ich meiner Mutter versprochen, aber wenn es nicht Glatt ist und nicht schneit, dann läuft es ja. Für die zeit muss dan das Auto meiner Eltern herhalten. Das es bei glätte steht war die einzige vorraussetzung, das sie mir erlaubt hat ihn zu kaufen, wei keine Gurte usw..

  • Fast so gut wie der "RP" :P Ich habe meinen Passi nun nach gueten 600.000km verabschiedet. Keine Lust mehr die Karosse instand zu halten , der Motor geht anscheinend eh nie breit.

  • JL
    Ich flicke überhaupt nichts zusammen, der ist immer noch ungeschweisst ;-)
    Apropos Einparken. Ich bin ehrlich, ich kann nicht gut einparken, wenn eine Frau neben mir sitzt. Und jetzt bin ich noch ehrlicher, wenn ich alleine im Auto sitze auch nicht ;-)
    Dafür fahre ich sehr gut Bahn.....
    Hirschhausen.

    Edited once, last by heckman ().

  • Mit dem Trabi fällt das mit dem einparken nicht so auf, denn der ist so klein, das man auch mal schräg in ner Parklücke stehen kann. Am schlimmsten ist es aber, wenn meine Mutter neben mir sitzt.