Zweitbatterie für die kalte Jahreszeit

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Nabend. Für die Kalte Jahreszeit brauche ich dringend eine zuverlässigere Stromversorgung für meine Standheizung, weil wir im Winter auch trotzdem gerne abends im Auto. ..uns aufhalten :D


    Da ich dannach aber zuverlässig wieder losfahren möchte, hab ich mir folgendes überlegt.
    Alte "Qualitätsbatterie" raus, neue vorne rein (diesmal ne ordentliche, Empfehlung?!) Und die alte in den Kofferraum schmeißen, und diese dann für Notfälle als Startversorgung benutzen.


    Gedacht hab ich so, dass die hintere Batterie direkt und dauerhaft an Masse hängt, der Pluspol über einen dicken Schalter im Innenraum plus Sicherung dann direkt an den Pluspol der vorderen Batterie. .wenn der Motor dann läuft kann ich ja den Schalter wieder trennen und die vordere wird geladen. .


    Ist das so einfach machbar? W
    Welche Sicherung brauche ich?
    Kabelquerschnitt?
    Probleme mit TÜV bzw ABE?


    Grüße aus Bremen

  • N'abend.
    Dein Vorhaben ist so zwar machbar, aber "unkomfortabel". Als jahrzehntelanger Sirokko-211-Benutzer im Winterauto (Heizung mit Zusatzgebläse und Zeitschaltuhr aufgerüstet) habe ich meine Zweitbatterie stets mit einem Trennrelais mit dem Bordnetz verbunden. Ein normales Schließerrelais mit 30 A Schaltleistung reicht da völlig aus. Beschaltung wie folgt:
    Kl. 30: Plus von Starterbatterie
    Kl. 87: Plusleitung (6 qmm) zur Zweitbatterie
    Kl. 85: Abzweig vom blauen Kabel der Lima-Ladekontrolleuchte
    Kl. 86: Masse
    Mit dieser Schaltung wird, sobald der Motor gestartet ist und die Ladekontrolle verlischt, der Zweitakku mit dem Bordnetz verbunden; beim Motorabstellen dementspr. wieder getrennt.
    Gruß Lutz

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

    Edited once, last by Hycomatheizer ().

  • Danke für den hilfreichen Tipp.
    Magst du mir einen Link zum Relais schicken? Stelle mich mit der Suche immer etwas blöd an und bin in der Sache immer unsicher. Elektrik ist nicht mein Fachgebiet.
    Welche Batterie wird denn dann geladen unter der Schaltung? Beide?
    Und welche wird dann von der Standheizung angezapft?

  • Hallo,


    Ich würde über ein Bett nachdenken, z.b aus dem Möbelgeschäft.
    Haben wir ausprobiert, darin sind gewisse Stunden auch ganz gut auszuhalten.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Habe ich gerade nen Denkfehler? Was bringt es denn ne Zweitbatterie nur bei laufendem Motor mit dem Bordnetz zu koppeln wenn der Augenmerk auf dem Stillstand des Fahrzeuges liegt?

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Hallo!
    Üblicherweise erfolgt die Trennung der Zweitbatterie stets so wie oben beschrieben (auch Campingbusse oder WoMo). Der Zweitakku soll ja explizit nur einen bestimmten Zusatzverbraucher (hier: Sirokko 211) speisen. Würde man diesen Akku ohne Trennrelais im Auto verbauen, also quasi zur Hauptbatterie ständig parallel schalten, hätte man eben auch im Stand einen "ganz großen" Akku, der aber dann auch als Ganzes leergenuckelt werden kann, so dass zum Anlassen möglicherweise kein Saft mehr da ist. Durch die Abkoppelung der Zweitbatterie bei Motorstillstand belastet die Sirokko eben nur "ihren" Zweitakku, die Hauptbatterie wird nicht entladen und stellt volle Startleistung zur Verfügung. Sobald der Motor läuft (Ladekontrolle aus), hängen beide Batterien wieder am Ladestromkreis und werden gemeinsam geladen.


    Als Relais käme z. B. dieses in Frage: http://www.ebay.de/itm/Relais-12V-30A-4-polig-Arbeitsstromrelais-Trennrelais-Schliesser-Arbeitsrelais-/131289517454?pt=DE_Autoteile&hash=item1e91770d8e
    Gruß Lutz

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

    Edited once, last by Hycomatheizer ().

  • Achso,
    da fehlt in deiner Beschreibung quasi nur der Halbsatz dass die zusätzlichen Verbraucher am Zweitakku hängen. ;)

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Nicht zu vergessen: Der Hauptgrund für die Aufteilung des Bordnetzes ist, dass die Starterbatterie in der Regel nicht zyklenfest ist. D. h. sie ist zwar in der Lage, kurzzeitig hohe Ströme abzugeben, ist jedoch nicht für hohe Entladetiefen ausgelegt. Die große Kapazität ist eigentlich nur eine Begleiterscheinung, die sich konstruktiv ergibt. Es ist aber nicht vorgesehen, diese regelmäßig auszuschöpfen. Tut man es trotzdem, verkürzt dies die Lebensdauer des Akkus drastisch.


    Als Zweitbatterie verwendet man deshalb ein zyklenfestes Exemplar, meist als AGM- oder GEL-Akku ausgeführt.


    Das Trennrelais erfüllt genau genommen 3 Funktionen:
    - Entladeschutz der Starterbatterie bei Betrieb der Zusatzgeräte im Stand
    - Schutz des Zusatzbatterie vor hohen Strömen beim Startvorgang
    - Nachladen der Zusatzbatterie im Fahrbetrieb


    Wobei in der Regel die Zusatzbatterie trotzdem regelmäßig extern nachgeladen werden muss, weil der Fahrbetrieb oft nicht ausreicht. Beim WoMo sollte das ja automatisch erfolgen, wenn es z.B. auf dem Campingplatz am Stromnetz hängt. Schlecht geladene Bleibatterien altern immer vorzeitig, egal welche Bauweise (Stichwort "Sulfatierung").


    Es gibt natürlich auch auch Kompromisslösungen wie z.B. bei Fahrzeugen mit Start-Stop-Automatik, wo man halt etwas größere, bedingt zyklenfeste Starterbatterien verbaut. Aber bezüglich der Haltbarkeit ist dies, soviel ich weiß, eben auch nur ein Kompromiss.


    Zum Trennrelais gibt es auch elektronische Alternativen, für die man allerdings etwas mehr Geld in die Hand nehmen muss. Oder sogar eine "Lususlösung", die ohne die Aufteilung der Verbraucherstromkreise auskommt. Siehe http://www.microcharge.de/ .


    Gruß Steffen

  • Super!
    Danke für die vielen absolut hilfreichen Antworten:) werde dann mal über solch ein Trennrelais (danke für den Link) meinen Trabbi fit für den Winter machen.


    Und @bepone, ein Bett besitzen wir, allerdings kann so ein Auto schon sehr spannend sein ;)


    Danke nochmal für Tipps! :)